Advertisement

Schwachstellen pp 171-177 | Cite as

Problempunkt: Dach- und Geschoßdeckenauflager

  • Erich Schild
  • Rainer Oswald
  • Dietmar Rogier
  • Volker Schnapauff
  • Hans Schweikert
  • Reinhard Lamers

Zusammenfassung

Im Bereich der Auflager von Dach- und Geschoßdecken auf Außenwänden mit Verblendschalen werden zwei unterschiedliche Tragglieder — in der Regel eine Stahlbetondeckenplatte und eine zweischalige Mauerwerksaußenwand — so miteinander verbunden, daß vor allem die Lastabtragung gewährleistet ist. Durch die Unterschiede in der Tragwerksart, den Materialien, der Lage am Gebäude, in einigen Fällen in Verbindung mit gestalterischen Vorstellungen, z. B. einer Dachrandausbildung mit Attika- oder Gesimskonstruktionen, werden an dieser Verbindungsstelle besondere konstruktive Überlegungen notwendig, die die Funktionstüchtigkeit und Schadensfreiheit der Wand- oder Deckenkonstruktionen sichern. Die Auflagerkonstruktionen von Dachdecken müssen, unabhängig von der Konstruktionsart des Daches — ein- oder zweischaliges Flachdach, geneigtes Dach — die sich aus der Funktion von Decke und Wand als Außenbauteile ergebenden starken klimatischen Belastungen und die meist fehlende Randeinspannung der Dachdecke berücksichtigen. Die Geschoßdeckenauflager stellen vor allem Unterbrechungen der homogenen Außenwandkonstruktion dar. Daraus sich ergebende unerwünschte Folgen müssen mit konstruktiven Mitteln verhindert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Bauverlag GmbH, Wiesbaden und Berlin 1977

Authors and Affiliations

  • Erich Schild
    • 1
  • Rainer Oswald
  • Dietmar Rogier
  • Volker Schnapauff
  • Hans Schweikert
  • Reinhard Lamers
  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations