Advertisement

Beobachtung von Setzungen und Sackungen locker gelagerter Schüttungen während des Grundwasseranstiegs am Beispiel einer Kippe des Lausitzer Braunkohlentagebaus (Teilprojekt 14)

  • Lutz Wichter
  • Markus Kügler

Zusammenfassung

Locker gelagerte Aufschüttungen (z. B. Tagebaukippen in der Niederlausitz) sind bei Änderung der hydraulischen Verhältnisse (z. B. bei Grundwasseranstieg) in ihrer bodenmechanischen Stabilität durch Setzungsfließen und Sackungen gefährdet. Für eine Nachnutzung von ehemaligen Kippenflächen ist die Gewährleistung ihrer Standsicherheit unabdingbar. Dies macht eine Prognose über die Langzeitstabilität dieser Gebiete erforderlich. Grundlegend für eine zuverlässige Prognose von Sackungsvorgängen ist die Ermittlung wesentlicher Einflussparameter bei einem Grundwasseranstieg.

Ziel des Projektes war es, exemplarisch die Sackungen während des Grundwasseranstiegs an einer Tagebaukippe zu erfassen und eine Prognose zur Oberflächenverformung von Kippenmassiven infolge Setzungen und Sackungen zu erarbeiten. Auf der Innenkippe des stillgelegten Tagebaus Gräbendorf wurden Langzeitmessungen zur Beobachtung des Verformungsverhaltens von verkipptem Material während des Grundwasseranstiegs durchgeführt. Bis zum Grundwasserstand zu Projektende (ca. 50 % der Kippenhöhe) konnten nur geringe Sackungen in den durchfluteten Bereichen der Kippe gemessen werden. Ursache hierfür ist die relativ hohe Lagerungsdichte in größerer Kippenteufe. Anhand von Erkenntnissen aus experimentellen Sackungsversuchen kann für den oberen ungesättigten Kippenbereich ein mögliches Sackungsmaß von 2–4 % nach der Wassersättigung prognostiziert werden. Nach Abschluss der Flutung in situ ist für die Kippe mit einer Oberflächensetzung von mehr als 50 cm zu rechnen.

Eine wesentliche Einflussgröße für die Stabilität der Kippen vor der Flutung ist eine im Laufe der Zeit sich bildende Verfestigung des Korngerüstes. Eine derartige Verfestigung des ungestörten Korngerüstes durch sogenannte Phasenkontakte konnte experimentell nachgewiesen. Diese im Laufe der Zeit sich bildende Verfestigung äußerte sich in der Zunahme der Druck- und Zugfestigkeit. Die Zementierung kann bis zum 1,5-fachen der Festigkeit eines nicht-verfestigten Bodens betragen. Unter dem Rasterelektronenmikroskop konnten Verkittungen und Brückenbildungen innerhalb des Korngerüstes gezeigt werden. Die Zerstörung der Bindungen infolge des Grundwasseranstiegs ermöglicht eine Kornumlagerung (Sackung). Auslöser (Initial) für die Kornumlagerung kann schon eine geringfügige Änderung des Wassergehaltes sein.

Sackungen eines verfestigten (ungestörten) Kippenbodens können bis zu doppelt so hoch ausfallen wie diejenigen eines nicht-verfestigten (gestörten) Bodens. Bei Untersuchungen von Kippenböden im Labor muss dieser Tatsache Rechnung getragen werden, da hier i. d. R. nur gestörtes Material zur Verfügung steht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Publikationsliste und Literatur

Eigene Publikationen

  1. Kügler, M., 1999: Laboruntersuchungen Pegel 17, Innenkippe Gräbendorf. Interner Bericht.Google Scholar
  2. Mikulitsch, V. A. und Kügler, M.: Zur Kohäsion und Sensitivität verkippter Lockergesteine des Braunkohlenreviers — Bericht zu den Untersuchungen aus dem Versuchsschacht der Kippe Gräbendorf (in Vorbereitung).Google Scholar
  3. Wichter, L., Kügler, M. und Lemke, K., 1999: Untersuchungen zum Setzungsverhalten von Kippen des Lausitzer Braunkohletagebaus beim Wiederanstieg des Grundwasserspiegels. In: Hüttl, R. F., Klem, D. und Weber, E. (Hrsg.): Rekultivierung von Bergbaufolgelandschaften. Das Beispiel des Lausitzer Braunkohlereviers. Walter De Gruyter, Berlin, New York, 153–162.CrossRefGoogle Scholar
  4. Wichter, L. und Kügler, M., 1999: Settlements of open-cast mining areas initiated by groundwater reascending, Poster Session, International Symposium „Ecology of Post-Mining Landscapes“ (EcoPol), Cottbus.Google Scholar

Zitierte Literatur

  1. Bobe, R. und Hubácek, H., 1983: Bodenmechanik. VEB Verlag für Bauwesen, Berlin.Google Scholar
  2. Erlenbach, L., 1936: Über das Verhalten des Sandes bei Belastungsänderung und Grundwasserbewegung. Verlagsbuchhandlung J. Springer, Berlin.Google Scholar
  3. Formazin, J., 1988: Bebauung von Kippen des Braunkohletagebaus — Bodenmechanische Probleme im Braunkohletagebau und bei der Bebauung von Kippen. Bauplanung-Bautechnik, 42, 11, 483–486.Google Scholar
  4. Hartge, K. H. und Horn, R., 1991: Einführung in die Bodenphysik. Enke, Stuttgart.Google Scholar
  5. Hellweg, V., 1981: Ein Vorschlag zur Abschätzung des Setzungs-und Sackungsverhaltens nichtbindiger Böden bei Durchnässung. Mitteilungen des IGBE der Universität Hannover, 17, Eigenverlag.Google Scholar
  6. Kézdi, A., 1964: Bodenmechanik. Band 1+2 VEB Verlag für Bauwesen, Berlin.Google Scholar
  7. Mikulitsch, W. A. und Gudehus, G., 1996: Uniaxial tension, biaxial loading and wetting tests on loess. In: Alonso, E. E. und Delag, P. (Hrsg.): Unsaturated soils. Proceedings of the First International Conference on Unsaturated Soil. Balkema, Rotterdam. Vol. 1, 145–150.Google Scholar
  8. Rethati, L., 1963: Die Sackung von rolligen Böden infolge Aufnahme von Kapillarwasser. Proceedings of the European Conference on Soil Mechanics and Fondation Engineering, Wiesbaden, 295-300.Google Scholar
  9. Rigole, W. und de Bisschop, F., 1972: The formation of adhesive links between granular particles by means of emulsion. In: De Boodt, M. (Hrsg.): Proceedings Symposium on the Fundamentals of Soil Conditioning in Ghent, 938-954.Google Scholar
  10. Sachse, H., 1988: Zum zeitlichen Verlauf von Sackungen nichtbindiger Kippen des Braunkohletagebaus. Bauplanung-Bautechnik, 42, 11, 486–488.Google Scholar
  11. Sperling, G. und Vogel, W., 1985: Zur Bebauung von Tagebaukippen. Bauplanung-Bautechnik, 39, 11, 486–488.Google Scholar
  12. Striegler, W., 1988: Bau von Verkehrswegen auf Tagebaukippen. Bauforschung-Baupraxis. Bodenmechanische Probleme im Braunkohletagebau Teil 1, 222, 31–34.Google Scholar
  13. v. Terzaghi, K., 1925: Erdbaumechanik auf bodenphysikalischer Grundlage. Verlag Franz Deuticke, Leipzig, Wien.zbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart · Leipzig · Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Lutz Wichter
  • Markus Kügler

There are no affiliations available

Personalised recommendations