Advertisement

Markenbewertung etabliert sich auf der Top-Management Agenda

  • Mark Esser
  • Andreas Schmidt
  • Alexander Granz

Zusammenfassung

Dieser Beitrag leistet einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der gegenwärtig intensiv diskutierten Markenbewertungsthematik. Dabei wird zunächst auf die Ausgangssituation eingegangen und begründet, warum sich gerade in den letzten Monaten ein signifikanter Bedeutungszuwachs ergeben hat und somit die Berücksichtigung von Markenwerten dringend geboten erscheint. Anschließend werden die wichtigsten Anwendungsgebiete von Markenbewertung und die damit verbundenen Ziele aus der Perspektive des Top-Managements dargelegt. Die daraus abgeleiteten methodischen sowie die ebenfalls einfließenden praxisbezogenen Anforderungen werden sodann anhand eines integrierten Bewertungsansatzes diskutiert. Dieser wird sowohl verhaltenswissenschaftlichen als auch wirtschaftsprüferischen Erfordernissen gerecht und weist schließlich einen monetären Markenwert aus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bundesgesetzblatt (BGBl.) (1998), Teil I, Nr. 22 vom 22.04.1998, S. 707–709.Google Scholar
  2. Celemi (hesg.) (2002), Annual Report 2002.Google Scholar
  3. Deloitte&Touche (Hrsg.) (2002), Valuing Financial Institution Intangibles, Toronto 2002.Google Scholar
  4. Ernst&Young (hrsg.) (2003), IAS/IFRS Umstellung: Kulturelle Revolution statt einfacher Konvertierung, 2003.Google Scholar
  5. Greinert, M. (2003), Herstellungskosten einer Marke, Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, H. 7–8, 2003, S. 328–335.Google Scholar
  6. Keller, K.L. (2002), Strategic Brand Management: Building, Measuring, and Managing Brand Equity Upper Saddle River, N.J. 2002.Google Scholar
  7. Sattler, H. (2001), Praxis von Markenbewertung und Markenmanagement in deutschen Unternehmen, Frankfurt am Main 2001.Google Scholar
  8. Schmidt, A. (2002), Immaterielle Vermögenswerte als Werttreiber der Unternehmen, in: Killing, K., Weber, C.-P. (Hrsg.), Vom Financial Accounting zum Business Reporting, Stuttgart 2002, S. 295–318.Google Scholar
  9. Schneider, M. (2004), Markenwerte in der Bilanzierung, marketingjournal, H. 1, 2004, S. 26–29.Google Scholar
  10. Smith, G., Parr, R. (2004), Valuation of Intellectual Property and Intangible Assets, New York 2004.Google Scholar
  11. Windmöller, R. (2002), Internationalisierung der Rechnungslegung — was bleibt Wahrheit?, Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen, H. 1, 2002.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Mark Esser
  • Andreas Schmidt
  • Alexander Granz

There are no affiliations available

Personalised recommendations