Advertisement

Grundlagen der Markenbewertung

  • Bernd W. Wirtz
  • Katharina P. Roth

Zusammenfassung

Der Markenwert hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung sowohl in der Unternehmenspraxis als auch in der betriebswirtschaftlichen Forschung gewonnen. Für viele Unternehmen ist der Wert ihrer angebotenen Marken, auch „Brand Equity“ genannt, der bedeutendste Vermögensgegenstand überhaupt. So schätzten in einer Studie von PriceWaterhouseCoopers/Sattler die befragten Unternehmen für das Jahr 1999 den Anteil des Markenwertes am Gesamtunternehmenswert auf 56%, wobei in Zukunft noch eine Steigerung dieses Anteils erwartet wird.l Da in Ländern wie Deutschland (im Gegensatz zu Großbritannien) eine Bilanzierung des Markenwertes nicht zulässig ist,2 wird dieser häufig erst bei Unternehmensakquisitionen sichtbar, bei denen für Marken teilweise enorme Beträge bezahlt werden. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die Übernahme von Rowntree Macintosh durch Nestlé, bei dem der Kaufpreis das Dreifache des Börsenwertes und das 26fache der von Rowntree Macintosh erwirtschafteten Erlöse betrug.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Aaker, D.A.(1992), Management des Markenwerts, Frankfurt am Main [u. a.] 1992.Google Scholar
  2. Andresen, T. (1991), Innere Markenbilder: MAX-wie er wurde, was er ist, in: Planung und Analyse, Nr. 1, 1991, 28–34.Google Scholar
  3. Backhaus, K. et al. (2000), Multivariate Analysemethoden, 9. Auflage, Berlin 2000.Google Scholar
  4. Backhaus, K. et al. (2003), Multivariate Analysemethoden: Eine anwendungsorientierte Einführung, 10. Auflage, Berlin [u. a.] 2003.Google Scholar
  5. Bekmeier, S. (1995), Markenwert, in: Tietz, B., Köhler, R., Zentes, J. (Hrsg.), Handwörterbuch des Marketing, 2. Auflage, Stuttgart 1995, 1460–1471.Google Scholar
  6. Bekmeier-Feuerhahn, S. (1998), Marktorientierte Markenbewertung: Eine konsumenten-und unternehmensbezogene Betrachtung, Wiesbaden 1998.Google Scholar
  7. Berndt, R., Sander, M. (1994), Der Wert von Marken-Begriffliche Grundlagen und Ansätze, in: Bruhn, M. (Hrsg.), Handbuch Markenartikel: Anforderungen an die Markenpolitik aus Sicht von Wissenschaft und Praxis, Stuttgart 1994, 1353–1372.Google Scholar
  8. Binder, C.U. (2000), Lizenzierung von Marken, in: Esch, F.-R. (Hrsg.), Moderne Markenführung, 2. Auflage, Wiesbaden 2000, 357–378.Google Scholar
  9. Crimmnis, J.C. (1992), Better Measurement and Management of Brand Value, in: Journal of Advertising Research, Nr. 4, 1992, 11–19.Google Scholar
  10. Diller, H. (1991), Preispolitik, 2. Auflage, Stuttgart [u. a.] 1991.Google Scholar
  11. Erichson, B. (1995), Experimente, in: Tietz, B., Köhler, R., Zentes, J. (Hrsg.), Handwörterbuch des Marketing, 2. Auflage, Stuttgart 1995, 639–654.Google Scholar
  12. Esch, F.-R. (2000), Ansätze zur Messung des Markenwerts, in: Esch, F.-R. (Hrsg.), Moderne Markenführung, 2. Auflage, Wiesbaden 2000, 937–966.Google Scholar
  13. Esch, F.-R. (2002), Strategie und Technik der Markenführung, München 2002.Google Scholar
  14. Esch, F.-R., Andresen, T. (1994), Messung des Markenwertes, in: Marktforschung-Thexis-Fachbuch fur Marketing, 1994, 212–230.Google Scholar
  15. Farquhar, P.H., Han, J.Y., Ijiri, Y. (1992), Brands on the Balance Sheet, in: Marketing Management, 1. Jg., Nr. 1, 1992, 16–22.Google Scholar
  16. Franzen, O., Trommsdorff, V., Riedel, F. (1994), Markenbewertung und Markenbilanz, in: Bruhn, M. (Hrsg.), Handbuch Markenartikel: Anforderungen an die Markenpolitik aus Sicht von Wissenschaft und Praxis, Stuttgart 1994, 1373–1402.Google Scholar
  17. Gierl, H. (1995), Marketing, Stuttgart [u. a.] 1995.Google Scholar
  18. Heider, U.H. (2001), Markenbewertung: Die Marke als Quelle der Wertschaffung, München [u. a.] 2001.Google Scholar
  19. Heider, U.H., Strehlau, R. (2000), Markenwert-Controlling, in: Zerres, M. (Hrsg.), Handbuch Marketing-Controlling, 2. Auflage, Berlin [u. a.] 2000Google Scholar
  20. Herp, T. (1982), Der Marktwert von Marken des Gebrauchsgütersektors, Frankfurt am Main 1982.Google Scholar
  21. Hupp, O. (2000), Wie stark sind große Marken wirklich?, in: Markenartikel, Nr. 1, 2000, 20–21.Google Scholar
  22. Interbrand, S. (2001), Interbrand World’s Most Valuable Brand’s 2001 Methodology, http: , www. appraiser. ru, info, method, interbrand, Brand RankingMetology 2001. pdf, Abruf: 5.1.2004.Google Scholar
  23. Irmscher, M. (1996), Markenwertmanagement: Aufbau und Erhalt von Markenwissen und -vertrauen im Wettbewerb; eine informationsökonomische Analyse, Frankfurt am Main [u. a.] 1996.Google Scholar
  24. Kaas, K.P. (1990), Langfristige Werbewirkung und Brand Equity, in: Werbeforschung und Praxis, 35. Jg., Nr. 3, 1990, 48–52.Google Scholar
  25. Keller, K.L. (1993), Conceptualizing, Measuring, and Managing Customer-Based Brand Equity, in: Journal of Marketing, 57. Jg., Nr. 1, 1993, 1–22.Google Scholar
  26. Keller, K.L. (1998), Strategic Brand Management: Building, Measuring, and Managing Brand Equity, New Jersey [u. a.] 1998.Google Scholar
  27. Kranz, M. (2002), Markenbewertung-Bestandsaufnahme und kritische Würdigung, in: Meffert, H., Burmann, C., Koers, M. (Hrsg.), Markenmanagement: Grundfragen der identitätsorientierten Markenführung, 1. Auflage, Wiesbaden 2002, 429–458.Google Scholar
  28. Kriegbaum, C. (2001), Markencontrolling: Bewertung und Steuerung von Marken als immaterielle Vermögenswerte im Rahmen eines unternehmenswertorientierten Controlling, München 2001.Google Scholar
  29. Maretzki, J., Wildner, R. (1994), Messung von Markenkraft, in: Markenpolitik, Nr. 3, 1994, 101–105.Google Scholar
  30. Martinez, M. (2003), Faked Out, http:, , www. inta. org, press, news200307. html, Abruf: 8.12.2003.Google Scholar
  31. Meffert, H., Burmann, C. (2002), Theoretisches Grundkonzept der identitätsorientierten Markenführung, in: Meffert, H., Burmann, C., Koers, M. (Hrsg.), Markenmanagement: Grundfragen der identitätsorientierten Markenführung, 1. Auflage, Wiesbaden 2002, 35–67.Google Scholar
  32. Meffert, H., Burmann, C., Koers, M. (2003), Stellenwert und Gegenstand des Markenmanagement, in: Meffert, H., Burmann, C., Koers, M. (Hrsg.), Markenmanagement: Grundfragen der identitätsorientierten Markenführung, 1. Auflage, Wiesbaden 2003, 3–13.Google Scholar
  33. Palloks, M. (1991), Marketing-Controlling, Frankfurt am Main 1991.Google Scholar
  34. Penrose, N. (1989), Valuation of Brand Names and Trade Marks, in: Murphy, J. (Hrsg.), Brand Valuation-Establishing a True and Fair View, London 1989, 32–45.Google Scholar
  35. Preiner, A. (1990), Die Potentiale, in: Absatzwirtschaft, Nr. 3, 1990, 83–84.Google Scholar
  36. Pricewaterhousecoopers, S., Sattler, H. (2001), Praxis von Markenbewertung und Markenmanagement in deutschen Unternehmen, 2. Auflage, Frankfurt am Main 2001.Google Scholar
  37. Sander, B., Kartte, D. (2003), Rolle und Bedeutung der Markenbewertung, in: Göttgens, O., Gelbert, A., Böing, C. (Hrsg.), Profitables Markenmanagement: Strategien-Konzepte-Best Practices, Wiesbaden 2003, 39–52.Google Scholar
  38. Sander, B., Murad-Aga, T. (2003), Methoden der Markenbewertung, in: Göttgens, O., Gelbert, A., Böing, C. (Hrsg.), Profitables Markenmanagement: Strategien-Konzepte-Best Practices, 1. Auflage, Wiesbaden 2003, 53–68.Google Scholar
  39. Sander, M. (1994), Die Bestimmung und Steuerung des Wertes von Marken: Eine Analyse aus Sicht des Markeninhabers, Heidelberg 1994.Google Scholar
  40. Sander, M. (1995), Markenbewertung auf Basis der hedonischen Theorie: Ein Ansatz zur Bestimmung des finanziellen Wertes von Marken, in: Markenartikel, Nr. 2, 1995, 76–80.Google Scholar
  41. Sattler, H. (1994), Markenbewertung, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 65. Jg., Nr. 6, 1994, 663–682.Google Scholar
  42. Sattler, H. (1997), Indikatoren für den langfristigen Markenwert, in: Markenartikel, Nr. 7, 1997, 46–50.Google Scholar
  43. Sattler, H. (1999A), Ein Indikatormodell zur langfristigen monetären Markenwertbestimmung, in: Die Betriebswirtschaft, 56. Jg., Nr. 5, 1999a, 633–653.Google Scholar
  44. Sattler, H. (1999B), Markenbewertung, unveröffentlichtes Diskussionspapier, http: netec. mcc. ac. uk, Bibec, data, jenjenabe. html, Abruf: 8. 12. 2003.Google Scholar
  45. Sattler, H. (2001), Markenpolitik, Köln [u. a.] 2001.Google Scholar
  46. Simon, C.J., Sullivan, M.W. (1993), The Measurement and Determinants of Brand Equity: A Financial Approach, in: Marketing Science, 12. Jg., Nr. 4, 1993, 28–52.Google Scholar
  47. Twardawa, W., Hupp, O. (2000), Die Bedeutung der Werbung für die strategische Markenführung, in: Planung und Analyse, Nr. 3, 2000, 32–36.Google Scholar
  48. Wirtz, B., Göttgens, O., Dunz, M. (2001), Markenbewertung, in: Der Markt, 40. Jg., Nr. 159, 2001, 159–167.Google Scholar
  49. Wirtz, B., Göttgens, O., Leach, M. (2003), Regelmäßiges Markenwert-Benchmarking-Markenbewertung der DAX 30 und EURO Stoxx 50-Unternehmen mittels BEES, in: Göttgens, O., Gelbert, A., Böing, C. (Hrsg.), Profitables Markenmanagement: Strategien-Konzepte-Best Practise, Wiesbaden 2003, 69–81.Google Scholar
  50. Zimmermann, R. et al. (2001), Brand Equity Review, Band 1, Brand Equity Excellence, Düsseldorf 2001.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2004

Authors and Affiliations

  • Bernd W. Wirtz
  • Katharina P. Roth

There are no affiliations available

Personalised recommendations