Advertisement

Digitale Märkte

  • Martin Nonnenmacher

Zusammenfassung

Dieser Beitrag stellt einen theoretischen Grundstein für eine abstrakte Architektur digitaler Märkte vor und versucht einen begrifflichen Hintergrund und eine geschäftliche Rechtfertigung für die durch Market-Services-Provider (MSP) entstehenden neuen Möglichkeiten zu liefern. Es werden digitale Märkte in schematischer Form aus mehreren verschiedenen Blickwinkeln untersucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Davies, Gareth Huw (2001): People Skills drive firm’s success in: home delivery, The Sunday Times, January 14, 2001.Google Scholar
  2. Dolmetsch, Ralph (2000): E-Procurement, München, 2000.Google Scholar
  3. Kafka, Steven J. (2001): Epiphany Takes Baby Steps into E-Marketplace CRM, in: The Forrester Brief, Cambridge, 2001.Google Scholar
  4. Radjou, Navi (2000): i2, Oracle and SAP offer Flawed Development Portals, in: The Forrester Brief, Cambridge, 2000.Google Scholar
  5. Sanders, Matthew R. (2000): Sizing Global Online Exports, in: The Forrester Report, Cambridge, 2000.Google Scholar
  6. Thome, R. Schinzer, H. (2000): E-Commerce, München, 2000.Google Scholar
  7. Wildemann, Horst (2001): E-Technologien: Wertsteigerung durch E-Technologien in: Unternehmen, Transfer-Zentrum GmbH, München, 2001.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Martin Nonnenmacher

There are no affiliations available

Personalised recommendations