Advertisement

SIMD-Rechner

  • Roland Vollmar
  • Thomas Worsch
Part of the Leitfäden der Informatik book series (XLINF)

Überblick

In diesem Kapitel werden wir uns mit SIMD-Rechnern beschäftigen. Es ist klar, daß hier keine umfassende Einführung in diesen Teil der Rechnerarchitektur gegeben werden kann. Wenn Sie ein weitergehendes Interesse an diesem Thema haben, mögen Sie hierzu die einschlägigen Bücher etwa von Giloi [Gil81], Hockney und Jesshope [HoJ88], Hwang und Briggs [HwB85], Trew und Wilson [TW91], Uhr [Uhr84] und Ungerer [Ung89] konsultieren.

Im ersten Abschnitt werfen wir einen Blick zurück in die Zeit vor 1965. Dabei wird sich zeigen, daß etliche grundlegende Ideen schon sehr früh zumindest teilweise angedacht waren. In den vier anschließenden Abschnitten gehen wir weiter chronologisch vor und beschreiben einige der unseres Erachtens wichtigsten Rechner, die alle in mehr oder weniger großen Stückzahlen gebaut wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [Gil81]
    W.K. Giloi. Rechnerarchitektur. Springer-Verlag, Berlin, 1981.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  2. [Hil85]
    W.D. Hillis. The Connection Machine. MIT Press, Cambridge, 1985.Google Scholar
  3. [HoJ88]
    R.W. Hockney und CR. Jesshope. Parallel Computers 2. IOP Publishing Ltd., Bristol, 1988.zbMATHGoogle Scholar
  4. [HwB85]
    K. Hwang und F.A. Briggs. Computer Architecture and Parallel Processing. McGraw-Hill Inc., Singapur, 1985.Google Scholar
  5. [Mac88]
    A.R. Mackintosh. Dr. Atanasoff’s computer. Scientific American, August 1988, 72–78.Google Scholar
  6. [Pre93]
    L. Prechelt. Measurements of MasPar MP-1216A Communication Operations. Technical Report 01/93, Universität Karlsruhe, 1993.Google Scholar
  7. [TW91]
    G. Trew und A. Wilson. Past, Present, Parallel: A Survey of Available Parallel Computing Systems. Springer-Verlag, London, 1991.zbMATHGoogle Scholar
  8. [Uhr84]
    L. Uhr. Algorithm-Structured Computer Arrays and Networks. Academic Press, 1984.zbMATHGoogle Scholar
  9. [Ung58]
    S.H. Unger. A computer oriented towards spatial problems. Proc. Inst. Radio Eng., 46, 1958, 1744–1750.Google Scholar
  10. [Ung89]
    T. Ungerer. Innovative Rechnerarchitekturen — Bestandsaufnahme, Trends, Möglichkeiten. McGraw-Hill Inc., Hamburg, 1989.Google Scholar
  11. [Zus58]
    K. Zuse. Die Feldrechenmaschine. MTW-Mitteilungen, V/4, 1958, 213–220.Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1995

Authors and Affiliations

  • Roland Vollmar
    • 1
  • Thomas Worsch
    • 1
  1. 1.Universität KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations