Advertisement

Formaler Umgang mit semi-formalen Ablaufbeschreibungen

  • Jörg Desel
Part of the TEUBNER-TEXTE zur Informatik book series (TTZI, volume 29)

Abstract

Semi-formale Ablaufbeschreibungen bestehen aus formalen Teilen, in denen gewisse Aspekte der beschriebenen Abläufe präzise festgelegt sind, und informellen Teilen, die meist aus natürlichsprachlichen Anschriften bestehen. So beschreibt die Struktur unmarkierter Petrinetze (Kanal/Instanz-Netze) elementare Beziehungen zwischen Systemkomponenten wie Nacheinanderausführung, Wiederholung, UND- und ODER-Verzweigungen, während Details und Interpretationen der Netzelemente nicht formal beschrieben sind. In diesem Beitrag werden Transformationen wie Vergröberung, Faltung oder Komposition für unmarkierte Petrinetze definiert, die durch die Struktur vorgegebenen Eigenschaften respektieren. Diese Transformationen basieren auf speziellen Klassen von Netzmorphismen, die systematisch unterschieden werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [DeM91]
    J. Desel, A. Merceron: Vicinity respecting net morphisms. Advances in Petri Nets 1990, LNCS Vol. 483, S. 165–185, Springer-Verlag, Heidelberg, 1991CrossRefGoogle Scholar
  2. [DeM91]
    J. Desel, A. Merceron: Vicinity respecting homomorphisms for abstracting system requirements. Bericht 337 des Instituts AIFB, Universität Karlsruhe, 1996Google Scholar
  3. [De096]
    J. Desel, A. Oberweis: Petri-Netze in der Angewandten Informatik. WIRTSCHAFTSINFORMATIK Band 4, S. 359–367, 1996Google Scholar
  4. [Des91]
    J. Desel: On abstractions of nets. Advances in Petri Nets 1991, LNCS Vol. 524, S. 78–92, Springer-Verlag, Heidelberg, 1991CrossRefGoogle Scholar
  5. [DeS97]
    J. Desel und W. Stucky: Informationsmodelle als Instrument der Wirtschaftsinformatik. Im Tagungsband Wirtschaftsinformatik und Wissenschaftstheorie, Universität Münster, Oktober 1997Google Scholar
  6. [MeM90]
    J. Meseguer und U. Montanari: Petri nets are monoids. Information and Computation Vol. 88, S. 105–155, 1990MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  7. [Pet73]
    C.-A. Petri: Concepts of net theory. Proceedings of MFCS, High Tatras, September 1973Google Scholar
  8. [Rei85]
    W. Reisig: Systementwurf mit Netzen. Springer Compass, Spinger-Verlag, Heidelberg, 1985CrossRefGoogle Scholar
  9. [Sch94]
    A.-W. Scheer: Wirtschaftsinformatik. Referenzmodelle für industrielle Geschäftsprozesse. Springer-Verlag, Heidelberg, 4. Auflage, 1994Google Scholar
  10. [WfM98]
    Workflow Management Coalition: Interface 1. Process definition interchange process model. WfMC TC-1016-P, http://www.aiim.org/wfmc/standards/docs/ifl9811r3.pdf, 1998
  11. [Win87]
    G. Winskel: Petri nets, algebras, morphisms and compositionality. Information and Computation Vol. 72, S. 197–238, 1987MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© B.G. Teubner Stuttgart · Leipzig 1999

Authors and Affiliations

  • Jörg Desel

There are no affiliations available

Personalised recommendations