Advertisement

Anreizverträge für Managerleistungen

  • Robert Gillenkirch
Chapter
Part of the Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung book series (BBF, volume 82)

Zusammenfassung

Im Rahmen des Grundmodells der Agency-Theorie geht man davon aus, der Agent könne eine einzelne Anstrengung erbringen, die in einem bestimmten Sinne produktiv ist: Erhöhungen der Anstrengung machen höhere Ergebnisse wahrscheinlicher und erhöhen damit den Erwartungswert des Ergebnisses, d.h. sie “verbessern die Ertragssituation”. Da der Prinzipal die Anstrengung zur Ertragsverbesserung, die der Agent unternimmt, nicht zur Grundlage eines Kooperationsvertrages machen kann, muß er indirekt durch eine Ergebnisbeteiligung, den Anreizvertrag, die Motivationswirkung herstellen, die in der Regel in Konflikt mit dem Ziel der Risikoteilung zwischen dem Prinzipal und dem Agenten steht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Robert Gillenkirch

There are no affiliations available

Personalised recommendations