Advertisement

Typologie der Wahlwerbespots

  • Alex Jakubowski
Chapter
  • 40 Downloads
Part of the Studien zur Kommunikationswissenschaft book series (SZK, volume 32)

Zusammenfassung

Auf der Grundlage der erhobenen Daten soll nun mittels einer Merkmalszu-schreibung eine Typologie der 31 Wahlwerbespots aufgestellt werden. Im Theorieteil war auf die unterschiedlichen Funktionen der Wahlwerbespots hingewiesen worden, die sich auf die Ansprache verschiedener Zielgruppen hatten zurückführen lassen. Dabei wurde grundsätzlich zwischen Stamm-und Wechselwählern sowie, basierend auf der bei Szyszka vorgenommenen Unterteilung, zwischen medien-präsenten und medien-abstinenten Parteien unterschieden. Bei dieser Typisierung der Spots wird erneut von einer Unterteilung in medien-präsente und medien-abstinente Parteien ausgegangen. Zusätzlich der, dem politischen Status der Parteien entsprechenden Einteilung, werden die im Ergebnisteil dargestellten, überwiegend verwendeten Strategien berücksichtigt. Die Strategien der Image-Konstruktion, des Negative-Campaigning und der Personalisierung werden im folgenden mit S1, S2 und S3 gekennzeichnet. Anhand dieser Kategorien werden die Spots nun unterschiedlichen Gruppen zugeordnet. Tabelle 17 veranschaulicht diese Zuordnung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 161.
    Analog zu der Einteilung bei Szyszka werden die Republikaner zu denjenigen Parteien gezählt, die über eine eher große Medienpräsenz verfügen (vgl. Szyszka 1996: 192).Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Alex Jakubowski

There are no affiliations available

Personalised recommendations