Advertisement

Ausblick

  • Gerhard Helbig
Chapter
  • 64 Downloads
Part of the WV studium book series (WVST)

Zusammenfassung

Wenn in Zusammenfassung der heterogenen Forschungslinien ein Ausblick gewagt werden soll, so ergibt sich zunächst die Frage nach dem Verhältnis von Sprachsystem und Kommunikation, von Grammatiktheorie (im l.Teil des vorliegenden Bandes) und kommunikativ-pragmatischer Orientierung (im 2. Teil des vorliegenden Bandes). Diese Frage ist deshalb so zentral, weil dieser „Paradigmenwechsel“ manchmal so verstanden wird, daß sich die Sprachwissenschaft nun neuen (bisher vernachlässigten) Gegenständen (z.B. sprachliche Kommunikation, Sprache und Gesellschaft, Sprache und psychisches Verhalten, Sprache und Handeln) zuwenden müsse und daß solche Forschungen weitgehend unabhängig von der Grammatiktheorie möglich wären. In einem solchen Verständnis der „kommunikativ-pragmatischen Wende“ der Linguistik wird das alte Orientierungssystem (mit dem absoluten Vorrang der Grammatik) in gewisser Weise nur umgekehrt, wird eine ersatzlose Abwendung von der Grammatiktheorie (als „Systemlinguistik“) angestrebt, die letztlich dazu führt, daß Theorien und Methoden anderer Wissenschaften bei der Analyse sprachlicher Erscheinungen in den Mittelpunkt rücken (und das spezifisch Sprachliche in den Hintergrund tritt), daß sprachliche Ausdrücke eher als Beispiele im Rahmen soziologischer, psychologischer und kommunikationstheoretischer Fragestellungen behandelt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis zu Kap. 3

  1. Barrera-Vidal, A.: Schulgrammatik zwischen fachdidaktischer Analyse und linguistischer Deskription. In: Grammatikunterricht—Beiträge zur Linguistik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts. Hrsg. C. Gnutzmann/ D. Stark. Tübingen 1982. S. 47ff.Google Scholar
  2. Gnutzmann, C./ Stark, D.: Grammatik und Grammatikunterricht. In: Grammatikunterricht—Beiträge zur Linguistik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts. Hrsg. C. Gnutzmann/ D. Stark. Tübingen 1982. S. 11ff.Google Scholar
  3. Helbig, G./ Motsch, W.: Abschließende Zusammenfassung. In: Sprache und Pragmatik. Lunder Symposium 1982. Hrsg. I. Rosengren. Malmö 1983. S. 421 ff.Google Scholar
  4. Kanngiesser, S.: Spracherklärungen und Sprachbeschreibungen. In: Wissenschaftstheorie der Linguistik. Hrsg. D. Wunderlich. Kronberg 1976. S. 106ff.Google Scholar
  5. Motsch, W.: Kritische Bemerkungen zu intentionalistischen Kommunikationsbegriffen. In: Linguistische Studien A/113/I. Berlin 1983. S. 94ff. (1983 a)Google Scholar
  6. Motsch, W.: Diskussionsbeitrag zu Helmut Henne. In: Sprache und Pragmatik. Lunder Symposium 1982. Hrsg. I. Rosengren. Malmö 1983. S. 199ff. (1983b)Google Scholar
  7. Motsch, W.: Sprechaktanalyse—Versuch einer kritischen Wertung. In: Deutsch als Fremdsprache 6/1984 und 1/1985Google Scholar
  8. Reinecke, W.: Linguodidaktik—zur Theorie des Fremdsprachenerwerbs. Leipzig 1985Google Scholar
  9. Sökeland, W.: Indirektheit von Sprechhandlungen. Eine linguistische Untersuchung. Tübingen 1980Google Scholar
  10. Viehweger, D. (Hrsg.): Grundfragen einer Theorie der sprachlichen Tätigkeit. Berlin 1984Google Scholar

Copyright information

© VEB Bibliographisches Institut Leipzig 1988

Authors and Affiliations

  • Gerhard Helbig

There are no affiliations available

Personalised recommendations