Advertisement

Geteilte Medienrealität? Zur Thematisierungsleistung der Massenmedien im Prozeß der deutschen Vereinigung

  • Barbara Pfetsch
  • Katrin Voltmer
Chapter
Part of the Schriften des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universität Berlin book series (SZFB, volume 72)

Zusammenfassung

Die ersten gesamtdeutschen Wahlen fanden unter außergewöhnlichen institutionellen Bedingungen statt: Einerseits war die staatliche Einheit formal vollzogen, andererseits wiesen die gesellschaftlichen Teilsysteme auch nach der Vereinigung bei weitem keine einheitlichen Strukturen auf. Dies gilt auch für die Medienordnung, die sich in der ehemaligen DDR im Herbst 1990 in einer Umbruchphase befand: Die alten Strukturen der autoritären Medienordnung hatten sich bereits aufgelöst, ein vollständig neues, liberales Mediensystem war aber noch nicht etabliert. Mitten in dieser Übergangsphase fand der Wahlkampf zum ersten gesamtdeutschen Parlament statt. Da in Wahlkämpfen die Leistungen der Medien in einer Demokratie von zentraler Bedeutung sind, stellt sich die Frage, in welchem Ausmaß der Regimewechsel und damit einhergehend die Bedingungen des Übergangs zwischen zwei unterschiedlich strukturierten Medienordnungen die Wahlkampfkommunikation beeinflußt haben2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Almond, Gabriel/Sidney Verba, The Civic Culture, Princeton: Princeton University Press 1963.Google Scholar
  2. Altheide, David L./Robert P. Snow, Toward a Theory of Mediation, in: James A. Anderson (Hrsg.), Communication Yearbook, Bd. 11, Newbury Park/Beverly Hills: Sage 1988, S. 194–223.Google Scholar
  3. Cobb, Roger W./Charles D. Elder, Participation in American Politics. The Dynamics of Agenda-Building, 2. Ausgabe, Baltimore/London: The John Hopkins University Press 1983.Google Scholar
  4. Galtung, Johan/Mari H. Rüge, The Structure of Foreign News, in: Jeremy Tunstall (Hrsg.), Media Sociology, London/Chicago: University of Illinois Press 1970.Google Scholar
  5. Gerhards, Jürgen/Friedhelm Neidhardt, Strukturen und Funktionen moderner Öffentlichkeit, in: Stefan Müller-Doohm/Klaus Neumann-Braun (Hrsg.), Öffentlichkeit, Kultur, Massenkommunikation, Oldenburg 1991, S. 31–90.Google Scholar
  6. Kaase, Max, Massenkommunikation und politischer Prozeß, in: Max Kaase (Hrsg.), Politische Wissenschaft und politische Ordnung. Analysen zu Theorie und Empirie demokratischer Regierungsweise, Opladen: Westdeutscher Verlag 1986, S. 357–374.Google Scholar
  7. Kepplinger, Hans Mathias (unter Mitarbeit von Hans-Bernd Brosius/Joachim Friedrich Staab/Günter Linke), Instrumentelle Aktualisierung. Grundlagen einer Theorie publizistischer Konflikte, in: Max Kaase/Winfried Schulz (Hrsg.), Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde, Opladen: Westdeutscher Verlag 1989, S. 199–220.Google Scholar
  8. Kiefer, Marie-Luise, Massenkommunikation 1990, in: Media Perspektiven, 4/1991, S. 244– 261.Google Scholar
  9. Kingdon, John W., Agendas, Alternatives, and Public Policies, Boston/Toronto: Little, Brown and Company 1984.Google Scholar
  10. Klingemann, Hans-Dieter, Die programmatischen Profile der politischen Parteien in der Bundesrepublik Deutschland. Eine quantitative Inhaltsanalyse der Wahlprogramme von SPD, FDP und CDU von 1949 bis 1987, in: Dietrich Herzog/Bernhard Weßels (Hrsg.), Konfliktpotentiale und Konsensstrategien. Beiträge zur politischen Soziologie der Bundesrepublik, Opladen: Westdeutscher Verlag 1989, S. 99–115.Google Scholar
  11. Klingemann, Hans-Dieter/Katrin Voltmer, Political Issues and the Media Agenda, Paper Prepared for the Annual Meeting of the American Political Science Association, Washington, D.C., September 1991.Google Scholar
  12. Küchler, Manfred, “Anschluß über alles?” — What did the voters decide in the 1990 German elections?, Paper Prepared for the Annual Meeting of the Midwest Political Science Association, Chicago: April 1991.Google Scholar
  13. Lindgens, Monika/Susanne Mahle, Vom Medienboom zur Medienbarriere. Massenmedien und Bürgerbewegungen im gesellschaftlichen Umbruch der DDR und im vereinten Deutschland, in: Rainer Bohn/Knut Hickethier/Eggo Müller (Hrsg.), Mauer-Show. Das Ende der DDR, die deutsche Einheit und die Medien, Berlin: Edition Sigma 1992, S. 95–112.Google Scholar
  14. Luhmann, Niklas, Öffentliche Meinung, in: Politische Vierteljahresschrift, 11/1970, S. 2–28.Google Scholar
  15. Martin, L. John/Anju Grover Chaudhary, Comparative Mass Media Systems, New York: Longman 1983.Google Scholar
  16. Mathes, Rainer/Uwe Freisens, Kommunikationsstrategien der Parteien und ihr Erfolg. Eine Analyse der aktuellen Berichterstattung in den Nachrichtenmagazinen der öffentlichrechtlichen und privaten Rundfunkanstalten im Bundestagswahlkampf 1987, in: Max Kaase/Hans-Dieter Klingemann (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1987, Opladen: Westdeutscher Verlag 1990, S. 531–568.Google Scholar
  17. Merritt, Richard L., The German Media and German Unification, Paper Prepared for Presentation at the 15th Triennial World Congress of the IPSA, Buenos Aires/Argentinien, Mi 1991.Google Scholar
  18. Merton, Robert K., Social Theory and Social Structure, 2. Ausgabe, New York: The Free Press 1968.Google Scholar
  19. Pappi, Franz Urban, Wahrgenommenes Parteiensystem und Wahlentscheidung in Ost- und Westdeutschland. Zur Interpretation der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, B44/1991, S. 15–26.Google Scholar
  20. Pfetsch, Barbara, Politische Folgen der Dualisierung des Rundfunksystems in der Bundesrepublik Deutschland, Baden-Baden: Nomos 1991.Google Scholar
  21. Roller, Edeltraud, Ein analytisches Schema zur Klassifikation von Politikinhalten, Discussion Paper Nr. FS III 91–201, Berlin: Wissenschaftszentrum 1991.Google Scholar
  22. Rundfunk und Femsehen, Heft 3, Bd. 38,1990.Google Scholar
  23. Saxer, Ulrich, Der gesellschaftliche Ort der Massenkommunikation, in: Hannes Haas (Hrsg.), Mediensysteme. Struktur und Organisation der Massenmedien in den deutschsprachigen Demokratien, Wien: Braunmüller 1987, S. 8–21.Google Scholar
  24. Schmitt-Beck, Rüdiger/Peter R. Schrott, Dimensionen der Mediennutzung in West- und Ostdeutschland. Eine vergleichende Untersuchung zu Rezeptionsmustern von Tageszeitung und Fernsehen, in: Media Perspektiven, 6/1992, S. 376–392.Google Scholar
  25. Schulz, Winfried, Die Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien, Freiburg/München: Alber 1976.Google Scholar
  26. Schulz, Winfried, Massenmedien und Realität. Das ptolemäische und das kopernikanische Weltbild, in: Max Kaase/Winfried Schulz (Hrsg.), Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde, Opladen: Westdeutscher Verlag 1989, S. 135–149.Google Scholar
  27. Seymour-Ure, Colin, The Political Impact of Mass Media, London: Constable 1974.Google Scholar
  28. Staab, Joachim Friedrich, Nachrichtenwert-Theorie. Formale Struktur und empirischer Gehalt, München: Alber 1990.Google Scholar
  29. Westerstahl, Jörgen/Folke Johannson, News Ideologies as Moulders of Domestic News, in: European Journal of Communication, 1/1986, S. 133–149.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Barbara Pfetsch
  • Katrin Voltmer

There are no affiliations available

Personalised recommendations