Advertisement

Zusammenfassung

Die Krise hatte zwar eine Fülle von Erklärungsansätzen und auch einige bemerkenswerte Modellentwürfe hervorgerufen, worunter hier logisch konsistente Beschreibungen ökonomischer Reaktionsketten verstanden werden, aber in der Zeit, in der die Auswirkungen der Krise Denken und Handeln in Wirtschaft und Politik dominierten, noch nicht zu einem weithin akzeptierten neuen Konzept der ökonomischen Analyse geführt. Theoretische und geschichtliche Betrachtungsweisen überschnitten sich vielfach und auch innerhalb beider waren Themen wie Methoden umstritten. Bei den Markttheoretikern zeigte sich dies am konzeptionellen Gegensatz zwischen Angebots- und Nachfrage-Störmodellen, worin sich ganz grob betrachtet schon die spätere Differenzierung nach mikro- und makroökonomischer Analyse andeutete, also in ersteren die Problematik der Faktorallokation bei falschen Preissignalen infolge gestörter Märkte, in letzteren dagegen die Störungen des volkswirtschaftlichen Kreislaufs, erklärt aus unteroptimalen Aggregatgrößen (Produktion, Nachfrage, Geldmenge und Beschäftigung), während von den geschichtlich argumentierenden Ökonomen verschiedene Strukturstörungen im nationalen und/oder internationalen Wirtschaftszusammenhang gegeneinander ins Feld geführt wurden und um den Bedeutungsvorrang für die Krisenherleitung konkurrierten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen zum Text

3.1

  1. Frieder, Otto: Der Weg zur sozialistischen Planwirtschaft, Berlin, 1932Google Scholar
  2. Keynes, John Maynard: The General Theory of Employment Interest and Money. Erste Auflage 1936, Nachdruck: London 1960, S. 205.Google Scholar
  3. Bosch. Robert: Die Verhütung künftiger Krisen in der Weltwirtschaft. Berlin 1932. S. 12.Google Scholar
  4. Grotkopp, Wilhelm: Die große Krise, Düsseldorf 1954, S. 282.Google Scholar

3.2

  1. Rüstow, Alexander: Selbstkostensenkung, Lohnabbau und Preisabbau, S. 1403, Spalte 1; in: Der Deutsche Volkswirt, Nr. 41, Berlin, den 11. Juli 1930, S. 1403 ff.Google Scholar
  2. Carell, Erich: Allgemeine Volkswirtschaftslehre, 12. Auflage, Heidelberg 1966, S. 177.Google Scholar
  3. Vgl. Alexander Rüstow: Selbstkostensenkung, Lohnabbau und Preisabbau, S. 1404, Spalte 1; in: Der Deutsche Volkswirt, Nr. 41, Berlin, den 11. Juli 1930, S. 1403 ff.Google Scholar
  4. Rüstow, Hans-Joachim: Das Problem des Absatzes bei Lohnsenkungen; in: Der Deutsche Volkswirt, Nr. 42, Berlin, den 18. Juli 1930, S. 1437ff.Google Scholar
  5. Vgl. Karl Schlesinger: Selbstkostensenkung, Lohnabbau und Preisabbau, S. 1469, Spalte 2; in: Der Deutsche Volkswirt, Nr. 43, Berlin, den 25. Juli 1930, S. 1469 ff.Google Scholar
  6. Vgl. Gustav Stolper: Deutsche Wirtschaft 1870 — 1940, Kaiserreich Republik — Drittes Reich, Stuttgart 1950, S. 130.Google Scholar
  7. Vgl. Ernst Wagemann (Hrsg.]: Konjunkturstatistisches Handbuch 1936. Institut für Konjunkturforschung, Berlin 1935, S. 157.Google Scholar

3.3

  1. Machlup, Fritz: Zur Frage der AnkurbeluftS durch Kreditpolitik. s. 402; in: Zeitschrift für Nationalökonomie. Bd. IV. Heft 3. 1933. S.398 ff.Google Scholar
  2. Vgl. z. B. Gustav Stolper: Der Ausweg; in: Der Deutsche Volkswirt, 4. Jahrg. Nr. 38. Berlin. den 20. Juni 1930. S. 1291 ff.Google Scholar
  3. Vgl. Albert L. Hahn: Die Wirtschaftskrise. Ihre monetären Ursachen und Heilmittel. S. 1695; in: Der Deutsche Volkswirt. 4. Jahra. Nr. 50, Berlin. den 12. September 1930. S. 1695 ff.Google Scholar
  4. Woytinsky, Wladimir: Internationale Hebuns der Preise als Ausweg aus der Krise. Leipzig 1931. S. 1.Google Scholar
  5. Vgl. L. Albert Hahn: Die Wirtschaftskrise. Ihre monetären Ursachen und Heilmitteli in: Der Deutsche Volkswirt. 4. Jahrg. Nr. 50. Berlin. den 12. September 1930. S. 1695 ff.Google Scholar
  6. Hahn, L. Albert: Kredit und Krise. Tübingen 1931. S. 19.Google Scholar
  7. Cassel, Gustav: Die Krise im Weltgeldsystem. Berlin 1933. S. 94.Google Scholar
  8. Mahr, Alexander: Neutrales oder wertstabiles Geld? S. 34; in: Weltwirtschaftliches Archiv. Bd. 38, 1933 II, S. 16 ff.Google Scholar
  9. Vgl. Ludwig Mises: Die Stellung des Geldes im Kreise der wirtschaftlichen Güter. S. 315; in: Hens Mayer u. e. [Hrsg.]: Wirtschaftstheorie der Gegenwart. Band 2. Wien 1932, S. 309 ff.Google Scholar
  10. Vgl. E. v. Mickwitz: Kassenhaltung und Preisniveau; in: Archiv für Sozialwissenschaften und Sozialpolitik. Bd. 62, 1929, S. 555 ff.Google Scholar
  11. Mises, Ludwig: Die Stellung des Geldes im Kreise der wirtschaftlichen Guter. S. 313; in: Hans Mayer u. a. [Hrsg.]: Wirtschaftstheorie der Gegenwart. Band 2. Wien 1932, S. 309 ff.Google Scholar
  12. Mickwitz, E. v.: Kassenhaltung und Preisniveau. S. 555; in: Archiv für Sozialwissenschaften und Sozialpolitik. Bd. 62, 1929, S. 555 ff.Google Scholar
  13. Vgl. Manfred Neumann: Theoretische Volkswirtschaftslehre I. Einfuhrung und Theorie des Volkseinkommens. München 1976, S. 208.Google Scholar
  14. Keynes, John Maynard: The General Theory of Employment Interest and Money. Erste Auflage 1936, Nachdruck: London 1960, S. 205.Google Scholar
  15. Mickwitz, E. v.: Kassenhaltung und Preisniveau. S. 586; in: Archiv für Sozialwissenschaften und Sozialpolitik. Bd. 62, 1929, S. 555 ff.Google Scholar
  16. Mickwitz, E. v.: Kassenhaltung und Preisniveau. S. 584; in: Archiv für Sozialwissenschaften und Sozialpolitik. Bd. 62, 1929, S. 555 ff.Google Scholar
  17. Vgl. Wilhelm Lautenbach: Auslandskapital als Katalysator? S. 129, Funote 2; in: Zins/Kredit und Produktion, hrsg. von Wolfsang Stützel, Tübingen 1952, S. 129 ff.Google Scholar
  18. Röpke, Wilhelm: Praktische Konjunkturpolitik. Die Arbeit der BraunsKommission. S. 445; in: Weltwirtschaftliches Archiv. Bd. 34, 1931 II, S. 423 ff.Google Scholar
  19. Lautenbach, Wilhelm: Defizitpolitik? «Reichsbankzusase» als Katalysator? Der Verzweiflungsweg — ohne Auslandskapitall S. 131; in: Zinsl Kredit und Produktion. hrsg. von Wolfgang Stützel, Tübingen 1952, S. 129 ff.Google Scholar
  20. Röpke, Wilhelm: Krise und Konjunktur. Leipzig 1932, S. 120 f.Google Scholar
  21. Vgl. Wilhelm Treue: Wirtschaftsseschichte der Neuzeit 1700 — 1965. Stuttgart 1966, S. 681.Google Scholar
  22. Röpke, Wilhelm: Krise und Konjunktur. Leipzig 1932, S. 121.Google Scholar
  23. Prion, W., W. Hasenack: Gutachten: “Bedeutung und Wert des Transferschutzes” S. 386; in: Das Reparationsproblem, Teil II. Verhandlungen und Gutachten der Konferenz von Berlin, hrsg. von Edgar Salin, Berlin 1929, S. 318 ff.Google Scholar
  24. Hahn, L. Albert: Volkswirtschaftliche Theorie des Bankkredits. 3. Aufl., Tübingen 1930, S. 142.Google Scholar
  25. Hahn, L. Albert: die Wirtschaftskrise. Ihre monetaren Ursachen und Heilmittel, S. 1698; in: Der Deutsche Volkswirt. 4. Jahrg. Nr. 50, Berlin, den 12. Sept. 1930, S. 1695 ff.Google Scholar
  26. Hahn, L. Albert: Kredit und Krise, Tübingen 1931, S. 22.Google Scholar
  27. Vgl. Ernst Wagemann: Geld und Kreditreform. Berlin 1932.Google Scholar
  28. Vgl. P. Christodulopulos: Die Finanzierung des beginnenden Aufschwungs. In: Jahrbücher für Nationalokonomie und Statistik. 78. Band, 3. Folge (133), 1930, S. 213 ff.Google Scholar
  29. Eucken, Walter: Schriften des Vereins fur Sozialpolitik, Band 175, München 1928.Google Scholar
  30. zitiert nach: P. Christodulopulos: Die Finanzierung des beginnenden Aufschwungs. S. 220; in: Jahrbucher für Nationalokonomie und Statistik. 78. Band, 3. Folge (133), 1930, S. 213 ff.Google Scholar
  31. Christodulopulos, P.: Die Finanzierung des beginnenden Aufschwungs. S. 222; in: Jahrbucher für Nationalokonomie und Statistik. 78. Band, 3. Folge (133), 1930, S. 213 ff.Google Scholar
  32. Preiser, Erich: Grundzuge der Konjunkturtheorie. Tübingen 1933, S. 158 f.Google Scholar
  33. Zu dieser Kritik und den dagegen gerichteten Einwanden vgl. Auch Erich Preiser, Grundzuge der Konjunkturtheorie, Tübingen 1933, S. 158 f.Google Scholar
  34. Vgl. Leo Lande: Kapital und Kredit im Konjunkturzyklus. S. 433; in: Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik, Bd. 68, 1933, S. 420ff.Google Scholar
  35. Hopke, Wilhelm: Praktische Konjunkturpolitik. Die Arbeit der Brauns Kommission. S. 450; in: Weltwirtschaftliches Archiv. Bd. 34, 1931 I, S. 423 ff.Google Scholar
  36. Lande, Leo: Kapital und Kredit im Konjunkturzyklus. S. 424 f.; in: Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik. Bd. 68, 1933, S. 420 ff.Google Scholar

3.4

  1. Vgl. Wilhelm Röpke: Praktische Konjunkturpolitik. Die Arbeit der Brauns-Kommission, insbes. S. 428; in: Weltwirtschaftliches Archiv, Band XXXIV, 1931 II, S. 423 ff.Google Scholar
  2. Bosch, Robert: Die Verhütung künftiger Krisen in der Weltwirtschaft, Berlin 1932, S. 12.Google Scholar
  3. Vgl. Wilhelm Röpke: Praktische Konjunkturpolitik. Die Arbeit der Brauns-Kommission, S. 428; in: Weltwirtschaftliches Archiv, Band XXXIV, 1931 II, S. 423 ff.Google Scholar
  4. Schacht, Hjalmar: Grundzüge deutscher Wirtschaftspolitik, Oldenburg 1932, S. 68.Google Scholar
  5. Vgl. Wilhelm Röpke: Praktische Konjunkturpolitik. Die Arbeit der Brauns-Kommission. S. 428; in: Weltwirtschaftliches Archiv, Band XXXIV, 1931 II. S. 423 ff.Google Scholar
  6. Weber, Adolr: Sozialpolitik. Reden und Aufsetze. München und Leipzig 1931. S. 229.Google Scholar
  7. Lukas, Eduard: Wirtschartsverrassung Geldverrassung und Reparationen. S. 349; in: Weltwirtschaftliches Archiv. Bd. XXXIII. 1931 I. S. 319 ff.Google Scholar
  8. Vgl. Victor Bloch: Zur Frage der Ankurbelung durch Kreditpolitik. S. 405; in: Zeitschrift für Nationalokonomie, Band IV, Heft 3, März 1933, S. 405 ff.CrossRefGoogle Scholar
  9. Röpke, Wilhelm: Krise und Konjunktur, Leipzig 1932, S. 123 f.Google Scholar
  10. Friedlaender-Prechtl, Robert: Wirtschaftswende, Leipzig 1931, S. 258.Google Scholar
  11. Reinhardt, Fritz: Die Arbeitsschlacht der Reichsregierung, Berlin 1933.Google Scholar
  12. Grotkopp, Wilhelm: Die groβe Krise, Düsseldorf 1954, S. 282.Google Scholar
  13. Kroll, Gerhard: Von der Weltwirtschaftskrise zur Staatskonjunktur. Berlin 1958, S. 435Google Scholar
  14. Friedlaender-Prechtl, Robert: Wirtschaftswende. Leipzig 1931, S. 272.Google Scholar
  15. Vgl. Michael Schneider: Das Arbeitsbeschaffungsprogramm des ADGB. Zur gewerkschaftlichen Politik in der Endphase der Weimarer Republik. Schriftenreihe des Forschungsinstituts der Friedrich-Ebert-Stiftung. Band 120. Bonn — Bad Godesberg 1975, insbes. S. 45 ff.Google Scholar
  16. Vgl. Wilhelm Grotkopp: Die groβe Krise, Düsseldorf 1954. S. 349 ff.Google Scholar
  17. Vgl. Michael Schneider: Das Arbeitsbeschaffungsprogramm des ADGB. Zur gewerkschaftlichen Politik in der Endphase der Weimarer Republik. Schriftenreihe des Forschungsinstituts der Friedrich-Ebert-Stiftung. Band 120. Bonn — Bad Godesberg 1975, S. 191 f.Google Scholar
  18. Vgl. Wilhelm Grotkopp: Die groβe Krise, Düsseldorf 1954. S. 101.Google Scholar
  19. Herpel, Ludwie: Die Ausgleichskasse, Hambure 1932, S. 9 f.Google Scholar
  20. Vgl. Walther G. Hoffmann: Das Wachstum der deutschen Wirtschaft seit der Mitte des 19. Jahrhunderts, Berlin, Heidelberg, New York 1965. S. 104.Google Scholar
  21. Vgl. Hjalmar Schacht: 1933. Wie eine Demokratie stirbt. Düsseldorf und Wien 1968, S. 100 ff.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Reinhard Vilk

There are no affiliations available

Personalised recommendations