Advertisement

Darstellung der Schadstoffemissionsproblematik aus einzel- und gesamtwirtschaftlicher Sicht

  • Peter-Alexander Plein
Chapter
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Unter einem System kann eine geordnete Gesamtheit von Elementen verstanden werden, zwischen denen irgendwelche Beziehungen bestehen oder hergestellt werden können.1) Eine systemtheoretische Analyse mag dazu dienen, einerseits die zwischen der produktiven Einheit Betrieb und seiner Umwelt existierenden Abhängigkeiten und Austauschbeziehungen zu durchleuchten. Andererseits erweist sie sich aber auch als nützlich, die innerhalb einer Unternehmung ablaufenden Vorgänge zu beschreiben, zu erklären und damit besser beeinflussen zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 11).
    Zur Problematik der Subsystembildung vgl. Gagsch, S. (1980), Sp. 2156 ff.Google Scholar
  2. 14).
    Vgl. hierzu Nosko, H. (1986), S. 28 ff. Zur Verknüpfung sozio-ökonomischer und ökologischer Systeme vgl. Isard, W./ u. a. (1982), S. 68 ff.Google Scholar
  3. 15).
    Vgl. zu dieser Problematik Pfeiffer, W./ Schultheiß, B./ Staudt, E. (1975), S. 1975 ff., Staudt, E./ Schultheiß, B. (1973), S. 491 ff, Meyer. H./ Beitz, W. (1982), S. 2255 f., Nosko, H. (1986), S. 28 ff. und Nüßgens, K. H. (1974), S. 117 f.Google Scholar
  4. 21).
    Die Möglichkeit des Recyclings ist in Abbildung 2.1 berücksichtigt. Vgl. hierzu insbesondere Görg, M. (1981).Google Scholar
  5. 30).
    Vgl. zum Entropiebegriff Prigogine/ Stengers (1986), S. 125 ff., Reich, R. (1978), S. 141 ff., Fuchs, H. (1971), S. 67 ff.Google Scholar
  6. 33).
    Vgl. Boulding, K. H., Economies as a Science, New York 1970, zitiert in Köhler, A. (1980), S. 34. Dieser Gedanke wird auch bei Lutz, R (1987), S. 65 ff. aufgegriffenGoogle Scholar
  7. 42).
    Zur Problematik der Zielbeziehungen vgl. Heinen, E. (1980), S. 101 f.;Kupsch, P. (1979), S. 26 ff.; Wild, J. (1974), S. 68.Google Scholar
  8. 53).
    Auf die sich hier ergebenden innerbetrieblichen Interessen- und Zielkonflikte soll nicht eingegangen werden. Vgl. hierzu Heinen, E. (1976), S. 223 ff.Google Scholar
  9. 55).
    Daß sich die Integration von Umweltschutzzielen nicht nur für privatwirtschaftliche, sondern auch für öffentliche Unternehmen nachvollziehen läßt, zeigt eine Untersuchung von Stitzel. Vgl. Stitzel, M. (1987), S. 679 ff.Google Scholar
  10. 56).
    Vgl. hierzu auch Pfohl/ Wübbenhorst (1982), S. 561 ff.; Bircher, B. (1976), S. 193 ff.Google Scholar
  11. 85).
    Vgl. zur Problematik des Einrichtens von Meßstellen und der Verwendung von eignungsgeprüften Meßeinrichtungen für Emissionen: Umweltbundesamt (1986a), S. 23 ff bzw. S. 75 ff.; Jetter, U. (1977), S. 24 ff.; Fleischhauer, W.-J./ u. a. (1980), S. 54 ff.Google Scholar
  12. 89).
    So gestatten kardinale Maßzahlen im Gegensatz zu nominalen oder ordinalen Maßzahlen “empirisch sinnvolle Aussagen über die Verschiedenheit von Differenzen in den Merkmalsausprägungen (und) lassen grundsätzlich alle mathematischen Operationen und Teststatistiken zu.” Witte, E. (1974), Sp. 1272.Google Scholar
  13. 90).
    Vgl. hierzu und zu den konstituierenden Eigenschaften nominaler bzw. ordinaler Maßskalen: Andrä, O. (1974), S. 105 ff.; Witte, E. (1974), Sp. 1272.Google Scholar
  14. 91).
    Vgl. zum Begriff des Non-Produktes Jahnke, B. (1986), S. 4 ff.Google Scholar
  15. 95).
    Vgl. TA-Luft (1986), S. 96. Anm.: Als Emission wird sowohl der Vorgang der Freisetzung von Schadstoffen als auch die in den Luftverunreinigungen vorkommenden Substanzen bezeichnet.Google Scholar
  16. 96).
    Vgl. Bick, H./ u. a. (1984c), S. 350. Als Transmission wird der Vorgang der Übertragung vom Emittenten zum Immissionsobjekt bezeichnet.Google Scholar
  17. 97).
    Vgl. TA-Luft (1986), S. 96. Anm.: Als Immission wird sowohl der Vorgang der Aufnahme einer Luftverunreinigung durch ein Bezugsobjekt als auch die Luftverunreinigung selbst bezeichnet.Google Scholar
  18. 98).
    Es können hier beispielhaft die Verfahren der Qaschromatographie, der Infrarotspektroskopie, der Polarographie oder titimetrische und colorimetrische Messungen angeführt werden. Vgl. hierzu z. B. Habs, H./ Habs, M., (1987), S. 5 ff.Google Scholar
  19. 101).
    Z. B. die Schädigung der Ozonschicht der Erde durch Fluorkohlenwasserstoffe, vgl. hierzu Zeller, K./ u. a. (1986), S. 100 ff.Google Scholar
  20. 114).
    Vgl. z. B. Umweltwirkungen für das Kanzerogen Acrylnitril Habs H./ Habs M. (1987), S. 8 ff. oder für Arsen: Eis, D. (1987), S. 46 ff.Google Scholar
  21. 118).
    Vgl. zur Problematik der Bestimmung von Abbauraten erschöpfbarer Ressourcen insbesondere Kromphardt, J./ Speltmann, S. (1988), S. 172 ff.Google Scholar
  22. 119).
    Vgl. hierzu die Ausführungen zu Kumulativknappheit und Ratenknappheit bei Müller-Wenck (1987), S. 37 f.; Endres, A. (1985). S. 117 ff.Google Scholar
  23. 126).
    Zum Ermessensspielraum im Umweltrecht vgl. Bunge, T. (1986), Sp. 446 ff.Google Scholar
  24. 129).
    Dies gilt unter der Voraussetzung, daß nicht eine Alternative dominant allen anderen gegenüber ist. Vgl. Sieben, G./ Schildbach, T. (1980), S. 42 f.Google Scholar
  25. 130).
    Vgl. die bei Sieben, G./ Schildbach, T. (1980), S. 42 ff. dargestellten Verfahren. Vgl. hierzu auch Strebet, H. (1978), S. 851 ff.Google Scholar
  26. 134).
    Vgl. Marburger, E. A. (1986), S. 51 f.; Borjans, R. (1983), S. 35 ff.; Umweltbundesamt (1980), S. 30 f.Google Scholar
  27. 138).
    Dabei müssen die Emissionen einer Region nicht zwingend in derselben Region verursacht worden sein. Trifft dies jedoch zu, fehlt u. U. die Möglichkeit einer Beeinflussung. Vgl. Endres, A. (1985), S. 19 f.Google Scholar
  28. 139).
    Vgl. Pfriem, R. (1986a), S. 210. Vgl. insbesondere zu Produktwirkungen in der Verwendungs- und Vernichtungsphase Oertel, B. (1982), S. 111 ff.; Meyer, H. (1983), S. 17 ff.; Thome, G. (1981), S. 61 ff.; Strebel, H. (1981b), S. 515 ff.; Hanssmann, F. (1976), S. 175 ff.Google Scholar
  29. 150).
    Vgl. Hanssmann, F. (1976), S. 116. Zu den verschiedenen Subventionsformen und deren Effektivität vgl. Siebert, H. (1976a), S. 12 ff., s. a. Abbildung 2. 5.Google Scholar
  30. 151).
    Vgl. hierzu die Faktorgliederung nach Gutenberg, in: Ellinger, Th./ Haupt R. (1982), S. 9. Vgl. auch Kapitel 3. 1.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 1989

Authors and Affiliations

  • Peter-Alexander Plein

There are no affiliations available

Personalised recommendations