Advertisement

Sonderziehungsrechte

  • Dieter Wermuth
  • Walter Ochynski

Zusammenfassung

Seit Ende der fünfziger Jahre wurde befürchtet, daß der internationale Handel wegen eines akuten Mangels an internationalen Reserven nicht weiter wachsen würde, jedenfalls nicht mehr so rasch wie zuvor. Da die amerikanische Leistungsbilanz (s. Tab. 28) lange Jahre ausgeglichen war oder sogar Überschüsse aufwies, verschuldeten sich die Vereinigten Staaten per Saldo auch nicht im Ausland; anders gewendet: die Dollarguthaben in den Händen dritter Länder nahmen nicht genug zu. Neu gefördertes Gold spielte zudem als zusätzliches Reservemedium keine Rolle; der physische Bestand an Währungsgold war 1970 nicht größer als Mitte der fünfziger Jahre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 6a.
    Nach George Möller, Calculating interest rates on SDR denominated loans and deposits. The Bauker, Nov. 1981, S. 77–83;Google Scholar
  2. 6b.
    vgl auch Brian Hilliard, SDR interest rates, Calculating funding costs, The Banker, Jan. 1983, S. 81.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1984

Authors and Affiliations

  • Dieter Wermuth
  • Walter Ochynski

There are no affiliations available

Personalised recommendations