Advertisement

Die Grundrechnung

  • Thomas Schmitt

Zusammenfassung

Zur konzeptionellen Gestaltung der Daten in der Kostenrechnung lassen sich zwei grundsätzliche Ansätze unterscheiden:
  1. 1)

    Für jede Fragestellung bzw. jeden Rechenzweck werden die Daten gesondert aufgezeichnet. Gegen ein solches System verschiedener Parallelrechnungen spricht vor allem die Vielfacharbeit bei Datenermittlung, -erfassung, -speicherung und -pflege. Die in der Bankpraxis deshalb häufig zu beobachtende Ausrichtung auf einen einzigen Hauptzweck hat den Nachteil, daß wichtige Fragestellungen teilweise nicht beantwortet werden können, da die Daten nicht in der gewünschten Form vorhanden sind.

     
  2. 2)

    Die Aufbereitung und Sammlung der Kosten und Erlöse erfolgt in einer einzigen, zentralen Grundrechnung. Zentrale Aufgabe der Grundrechnung ist es, die in den Auswertungsrechnungen benötigten Informationen mit Hilfe einer zweckneutralen, objektiven, flexiblen und vielfältig auswertbaren Datenbasis im Rahmen einer kombinierten Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung bereitzustellen.205

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 205.
    vgl. Riebel, Paul: Zum Konzept einer zweckneutralen Grundrechnung, ZfbF, 31. Jg. (1979), Heft 10/11, S. 785–798, hier S. 794–795; Hummel, Siegfried: Zum Problem einer wirklichkeitsnahen Kostenerfassung, Diss., Frankfurt 1970, S. 102–103Google Scholar
  2. 206.
    vgl. Goetz, Billy E.: Management Planning and Control. A Managerial Approach to Industrial Accounting, 5. Aufl., New York, Toronto, London 1949, S. 137Google Scholar
  3. 207.
    vgl. Kilqer, Wolfgang: Die Konzeption der Grundrechnung als Grundlage einer datenbankorientierten Kostenrechnung, in: Rechnungswesen und EDV, Saarbrückener Arbeitstagung 1984, hrsg. von Wolfgang Kilger/ August-Wilhelm Scheer, Würzburg, Wien 1984, S. 411–434, hier S. 412Google Scholar
  4. 208.
    vgl. Hummel: Kostenerfassung, a. a. O., S. 128–129; Riebel, Paul: Gestaltungsprobleme einer zweckneutralen Kostenrechnung, in: ZfbF, 31. Jg. (1979), Heft 12, S. 863–893, hier S. 863–864Google Scholar
  5. 209.
    vgl. Scheer, August-Wilhelm: Entwurf des konzeptionellen Schemas einer Datenbank für das innerbetriebliche Rechnungswesen, in: Grenzplankostenrechnung. Stand und aktuelle Probleme, Hans-Georg Plaut zum 70. Geburtstag, hrsg. von August-Wilhelm Scheer, Wiesbaden 1988, S. 179–205, hier S. 181–182Google Scholar
  6. 210.
    vgl. Riebel, Paul: Durchführung und Auswertung der Grundrechnung im System des Rechnens mit relativen Einzelkosten und Deckungsbeiträgen, in: Zeitschrift der Buchhaltungsfachleute “Aufwand und Ertrag”, 10. Jg. (1964), Heft 5, S. 117–120, hier S. 119Google Scholar
  7. 211.
    vgl. Fischer/Brunold: Bankkostenrechnung I, a. a. O., S. 61–67Google Scholar
  8. 212.
    vgl. Mecimore, Charles D./ Cornick, Micheal F.: Banks Should Use Management Accounting Models, in: Management Accounting, 63. Jg. (1982), Heft 8, S. 13–18, hier S. 14Google Scholar
  9. 213.
    vgl. Fischer/Brunold: Bankkostenrechnung I, a. a. O., S. 63–64Google Scholar
  10. 214.
    vgl. S. 85–87Google Scholar
  11. 215.
    vgl. Sinzig: Rechnungswesen, a. a. O., S. 60–61Google Scholar
  12. 216.
    vgl. Davis, Gordon B./ Olson, Margrethe H.: Management Information Systems. Conceptual Foundations, Structure, and Development, 2. Aufl., New York u. a. O. 1985, S. 117–126Google Scholar
  13. 217.
    vgl. Vetter, Max: Aufbau betrieblicher Informationssysteme mittels konzeptioneller Datenmodellierung, 4. Aufl., Stuttgart 1987, S. 76–95Google Scholar
  14. 218.
    vgl. S. 95Google Scholar
  15. 219.
    vgl. Sinzig: Rechnungswesen, a. a. O., S. 68–69; Abolins, Karlis I.: Datenmodelle für die Rechnungslegung von Swap-Geschäften, Die Bank, 30. Jg. (1990), Heft 6, S. 329–335, hier S. 329–330Google Scholar
  16. 220.
    vgl. Mathy, Gerhard: Wettbewerbsinstrument relationale Datenbanken. Die Anforderungen des Tools an die organisatorische Infrastruktur, München 1988, S. 53–56Google Scholar
  17. 221.
    vgl. Haun, Peter/ Mertens, Peter: Die Benutzung von Daten-und Methodenbanken für das entscheidungs-orientierte Rechnungswesen, HMD, 23. Jg. (1986), Heft 132, S. 36–50Google Scholar
  18. 222.
    vgl. Scheer, August-Wilhelm: Wirtschaftsinformatik, 2. Aufl., Berlin u. a. O. 1988, S. 41Google Scholar
  19. 223.
    vgl. Laux/Liermann: Organisation, a. a. O., S. 180–184, 234–249Google Scholar
  20. 224.
    vgl. Börner, Dietrich: Leistungsverrechnunq, innerbetriebliche, in: Handwörterbuch des Rechnungswesens, hrsg. von Erich Kosiol, Stuttgart 1970, Sp. 1017–1023, hier Sp. 1017–1018Google Scholar
  21. 225.
    Verrechnungspreise sind Wertansätze, zu denen innerbetriebliche Leistungen zwischen einzelnen Abrechnungsbezirken verrechnet werden, vgl. Hax, Herbert: Verrechnungspreise, in: Handwörterbuch des Rechnungswesens, hrsg. von Erich Kosiol, Stuttgart 1970, Sp. 1689–1699, hier Sp. 1689–90Google Scholar
  22. 226.
    vgl. Schmalenbach, Eugen: Pretiale Wirtschaftslenkung. Bd. 1: Die optimale Geltungszahl, Bremen-Horn u. a. O. 1947, S. 8–9, 28–31Google Scholar
  23. 227.
    vgl. Hax, Herbert: Pretiale Lenkung und Rechnungswesen, in: Handwörterbuch des Rechnungswesens, hrsg. von Erich Kosiol, Stuttgart 1970, Sp. 1430–1437, hier Sp. 1432Google Scholar
  24. 228.
    vgl. Engels, Wolfram: Betriebswirtschaftliche Bewertungslehre im Licht der Entscheidungstheorie, Köln, Opladen 1962, (Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Forschung. Bd. 18, hrsg. von Erich Gutenberg u. a.), S. 28–30Google Scholar
  25. 229.
    vgl. Hax, Herbert: Die Koordination von Entscheidungen, Köln u. a. Orte, 1965, S. 130; Kenneth, J. Arrow: Control in Large Organizations, in: Management Science, 10. Jg. (1963), Heft 3, S. 397–408, hier S. 405–406Google Scholar
  26. 230.
    vgl. Schmalenbach, Eugen: Pretiale Wirtschaftslenkung, a. a. O., S. 12; Riebel, Paul: Rechnungsziele, Typen von Verantwortungsbereichen und Bildung von Verrechnungspreisen, in: ZfbF, 25. Jg. (1973), Sonderheft 2. Verrechnungspreise, S. 11–20, hier S. 11Google Scholar
  27. 231.
    vgl. Ronen, Joshua/ McKinney, George: Transfer Pricing for Divisional Autonomy, in: Journal of Accounting Research, 8. Jg. (1970), Heft 2, 99–112, hier S. 100–101CrossRefGoogle Scholar
  28. 232.
    vgl. Albach, Horst: Innerbetriebliche Lenkpreise als Instrument dezentraler Unternehmensführung, in: ZfbF, 26. Jg. (1974), 216–242, hier S. 218–219Google Scholar
  29. 233.
    vgl. Riebel, Paul: Das Rechnen mit Einzelkosten und Deckungsbeiträgen, in: Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung, Neue Folge, 11. Jg. (1959), S. 213–238, hier S. 222Google Scholar
  30. 234.
    vgl. Schmalenbach, Eugen: Kostenrechnung und Preispolitik, a. a. O., S. 150Google Scholar
  31. 235.
    Die Unterscheidung in Grenz-und Opportunitäts-kosten wird hier getroffen, da in der Kostenrechnung nur die ausgabewirksamen Kosten als Grenzkosten erfaßt werden, nicht aber die Opportunitätskosten entgangener Alternativen. In der mikroökonomischen Analyse könnte man auch Grenz-und Opportunitätskosten zusammen als Opportunitäts-oder Grenzkosten auffassen.Google Scholar
  32. 236.
    vgl. Schmalenbach: Kostenrechnung, a. a. O., S. 137; Horngren: a. a. O., S. 637–638; Böhm, Hans-Hermann/ Wille, Friedrich: Deckungsbeitragsrechnung, Grenzpreisrechnung und Optimierung, 5. Aufl., München 1974, S. 334–338, 398–401Google Scholar
  33. 237.
    vgl. Engels: Bewertungslehre, a. a. O., S. 166–167Google Scholar
  34. 238.
    vgl. Engels: Bewertungslehre, a. a. O., S. 169Google Scholar
  35. 239.
    vgl. Hirshleifer, Jack: Internai Pricing and Decentralized Decisions, in: Management Controls. New Directions in Basic Research, hrsg. von C. Bonini/ R. Jaedicke und H. Wagner, New York 1964, S. 30–31Google Scholar
  36. 240.
    Zu einer Diskussion der Voraussetzungen zur Anwendung von Marktpreisen vgl.: Hax: Koordination, a. a. O., S. 131; Cook, Paul West, Jr.: Decentralization and the Transfer-Price Problem, in: The Journal of Business, 28. Jg. (1955), Heft 4, S. 87–94, hier S. 91; Solomons, D.: Divisional Performance, Measurement and Control, 1965, S. 171–174CrossRefGoogle Scholar
  37. 241.
    vgl. Laux/Liermann: Organisation, a. a. O., S. 409Google Scholar
  38. 242.
    vgl. Drumm, Hans Jürgen: Zu Stand und Problematik der Verrechnungspreisbildung in deutschen Industrieunternehmungen, in: ZfbF, Verrechnungspreise, 25. Jg. (1973), Sonderheft 2, S. 91–101, hier S. 98–102Google Scholar
  39. 243.
    vgl. Kapitel 5.3.1Google Scholar
  40. 244.
    vgl. Williamson, O. E. The Economics of Discretionary Behavior. Managerial Objektives in a Theory of the Firm, Chicago 1964, S. 45–46; Zimmerman, J. L.: The Costs and Benefits of Cost Allocations, in: The Accounting Review, 54. Jg. (1979), Heft 3, S. 504–521Google Scholar
  41. 245.
    vgl. Laux/Liermann: Organisation, a. a. O., S. 412–414Google Scholar
  42. 246.
    vgl. Riebel, Paul: Richtigkeit, Genauigkeit und Wirtschaftlichkeit als Grenzen der Kostenrechnung, in: Neue Betriebswirtschaft, Betriebswirtschaftlicher Dienst des Betriebsberaters, 12. Jg. (1959), Heft 3, S. 41–45, hier S. 45Google Scholar
  43. 247.
    vgl. Kaplan, Robert S.: One Cost System Isn’t Enough, in: HBR, 66. Jg. (1988), Heft 1, S. 61–66, hier S. 63Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Thomas Schmitt

There are no affiliations available

Personalised recommendations