Advertisement

Zusammenfassung

Gegenüber dem vergleichbaren1 internen Rechnungswesen der Industriebetriebe2 liegt der Entwicklungsstand der Bankkostenrechnung weit zurück3. Die ersten Ansätze einer Bankkostenrechnung als “Unkostenkalkulation”4 wurden von Rummel5 zur Geschäftsspartenkalkulation weiterentwickelt. Kaminsky6 entwarf erstmals ein geschlossenes System einer am Verursachungsprinzip orientierten Vollkostenrechnung mit mehreren Genauigkeitsschichten für das interne Rechnungswesen der Banken, das eine Erfolgsrechnung, Wirtschaftlichkeitskontrolle und Selbstkostenrechnung zum Ziel hatte7. Die Probleme der Zinsverrechnung versuchte er mit Hilfe an der Schichtenbilanz orientierter Verrechnungssätze zu lösen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Wegen der Dualität der bankbetrieblichen Leistungserstellung ist lediglich der Betriebsbereich, nicht der Wertbereich mit der industriellen Produktion vergleichbar.Google Scholar
  2. 2.
    Aus der Fülle der Literatur vgl. Kilger, Wolfgang: Flexible Plankostenrechnung und Deckungsbeitragsrechnung, 9. Aufl., Wiesbaden 1988; Riebel, Paul: Einzelkosten-und Deckungsbeitragsrechnung, 5. Aufl., Wiesbaden 1985; Plaut, Hans-Georg: Entwicklungsperspektiven der Kostenrechnung in den 80er Jahren, in: KRP, Sonderheft 1985, S. 41–43; Ders.: Entwicklungsformen der Plankosten vom Standard-Cost-Accounting zur Grenzplankostenrechnung, in: Schriften zur Unternehmensführung, Bd. 22, hrsg. von Herbert Jacob, Wiesbaden 1976, S. 6–24, hier S. 6Google Scholar
  3. 3.
    vgl. Kolbeck, Rosemarie: Von der “Unkostenkalkulation” zum Planungs-und Steuerungsinstrument der Kreditinstitute, in: Neuere Entwicklungen in Betriebswirtschaftslehre & Praxis, Festschrift für Oswald Hahn, hrsg. von H.-T. Beyer, L. Schuster und C. Zimmerer, Frankfurt 1988, 161–182, hier S. 162; Serfling, Klaus: Controlling im Industriebetrieb-Zur Problematik des Transfers in den Bankbetrieb, in: Gewinnplanung in Kreditinstituten, hrsg. von Karl Scheidl, Frankfurt 1987, S. 27–48, hier S. 36–37Google Scholar
  4. 4.
    Wegbrod, C.: Die Notwendigkeit der Unkostenkalkulation im Bankbetrieb, in: Der Zahlungsverkehr, 2. Jg. (1920), S. 5–20, hier S. 5–6Google Scholar
  5. 5.
    Rummel, Hans: Die Möglichkeiten einer genauen Selbstkostenrechnung im Bankgewerbe und ihre Auswirkungen auf die Rentabilität, in: Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung, 28. Jg. (1934), S. 281–309Google Scholar
  6. 6.
    vgl. Kaminsky, Stefan: Die Kosten-und Erlösrechnung der Kreditinstitute, Meisenheim 1955Google Scholar
  7. 7.
    vgl. Büschqen, Hans E./ Böner, Willi: Controlling in Universalbankbetrieben, BFuP, 34. Jg. (1982), Heft 3, 193–207, hier S. 193–195Google Scholar
  8. 8.
    vgl. Güde, Udo: Die Bank-und Sparkassenkalkulation, Meisenheim, 1967Google Scholar
  9. 9.
    vgl. Fischer, J./ Brunold, A.: Bankkostenrechnung mit relativen Einzelkosten — Teil 1, in: KRP, 32. Jg. (1988), Heft 2, S. 59–67, hier S. 59Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. Bundesverband deutscher Banken e. V.: Bankkostenrechnung, (Loseblattsammlung) Köln, o.J.; Deutscher Raiffeisenverband e. V.: Rechnungswesen der Kreditgenossenschaften, Teil II. Kosten-und Erlösrechnung, Vorschaurechnung, Vergleichsrechnung, (Loseblattsammlung), Bonn, o.J.; Deutscher Sparkassen-und Giroverband e. V.: Kosten-und Erlösrechnung der Sparkassen, (Loseblattsammlung), Bonn, o.J.Google Scholar
  11. 11.
    vgl. Gies, Winfried: Betriebsvergleich der Sparkassen, SpezialVergleiche: Wertbereich, Betriebsbereich, Auslandsgeschäft, Wertpapier, Personal, in: B.Bl., 32. Jg. (1983), Heft 3, S. 75–86Google Scholar
  12. 12.
    vgl. Brantley, R. Lamar: Measure Functional Costs to Pinpoint Performance, Savings Institutions, 109. Jg. (1988), Heft 6, S. 78–83; Klinge, Karl-August: Kostenrechnung, Betriebsanalyse und Geschäftsplanung amerikanischer Banken, in: Bank-Betrieb, 6. Jg. (1966), Heft 3, S. 62–65, S. 62; o.V.: Fed’s new analysis of banks’ costs for various functions, in: ABA Banking Journal, 73. Jg. (1981), Heft 2, S. 98–101; Alou, Susan/Roemmich, Roger A.: Responsibility Accounting for Banks, in: Management Accounting, 58. Jg. (1977), Heft 11, S. 35–38Google Scholar
  13. 13.
    vgl. Cole, Leonard P.: Cost Analysis and Control in Banks, Boston, MA 1985, S. 94–97; Klinge: Kostenrechnung, a. a. O., S. 62Google Scholar
  14. 14.
    Den bisher am weitesten fortgeschrittenen Ansatz zu einer Standardkostenrechnung einer amerikanischen Großbank fand der Autor bei der Bank of America, San Fransisco. Das 1986 entwickelte Konzept kam bisher allerdings noch nicht zum Einsatz.Google Scholar
  15. 15.
    vgl. Lowell, B. Bryan: Breaking Up the Bank, 1988; Revell, Jack: International comparisons of bank costs and profits, in: The Banker, 135. Jg. (1985), Heft 1, S. 25–30; Ernst & Whinney: Profitability Measurement for Financial Institutions. A Management Information Approach, New York, Rolling Meadows 1987; Knapp, Thomas: Erfolgsfaktoren und dezentrale Steuerung, in: Die Bank, 28. Jg., (1988), Heft 11, S. 608–612, S. hier 612Google Scholar
  16. 16.
    vgl. Krumnow, Jürgen: Strategische Herausforderungen an einen Finanzkonzern mit Blick auf Europa 1992, Vortrag im Rahmen des 36. Planungsseminars des Universitätsseminars der Wirtschaft (USW) am 13. Juni 1989, ErftstadtGoogle Scholar
  17. 17.
    vgl. Thiessen, Friedrich: Standorttheorie für internationale Finanzzentren, Köln 1988Google Scholar
  18. 18.
    vgl. Herrhausen, Alfred: Die strategischen Implikationen der Globalisierung für die deutschen Banken, Manuskript des Vortrages am Institut für Kapitalmarktforschung der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt, am 18. 2. 1988, S. 6; Krewerth, Bernhard: Die Kostenrechnung als Steuerungs-instrument im Bankbetrieb, Frankfurt 1981, S. 14; Büschgen/Böhner: a. a. O., S. 196; Riedesser, Armin: Deckungsbeitragsrechnung in der Filialbankorganisation, Wiesbaden 1977, S. 28Google Scholar
  19. 19.
    vgl. Schierenbeck, Henner: Ertragsorientiertes Bankmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden 1987Google Scholar
  20. 20.
    vgl. Schierenbeck, Henner: Statt der Kontrolle steuern und lenken, in: Bankkaufmann, 26. Jg. (1987), Heft 7, S. 245–250Google Scholar
  21. 21.
    Zu den Problemen der Schichtenbilanz vgl. Güde: Bank-und Sparkassenkalkulation, a. a. O., S. 250, Kobylinski, v. Klaus: Kundenkalkulation im Bankmarketing, Frankfurt 1978, S. 60; Flechsig, Rolf/ Flesch, Hans-Rudolf: Die Wertsteuerung — ein Ansatz des operativen Controlling im Wertbereich, in: Die Bank, 1982, S. 454–465, hier S. 456Google Scholar
  22. 22.
    vgl. Droste, Klaus D. u. a.: Falsche Ergebnisinformationen — Häufige Ursache für Fehlentwicklungen in Banken, in: Die Bank, 23. Jg. (1983), Heft 7, S. 313–323Google Scholar
  23. 23.
    Die aktuelle Diskussion beschränkt sich weitgehend auf die Methoden der Effektivzinsermittlung: vgl. z.B. Kosmider, Hans-Peter: Der dispositionsbezogene Effektivzins (DEZ) — Eine Effektivzinsmethode ohne Wiederanlageprämissen, in: Operations Research Proceedings 1985, hrsg. von L. Streidtferdt, Berlin u. a. Orte 1986, S. 205–215; Flesch, Hans-Rudolf/ Piaskowski, Friedrich/Sievi, Christian: Erfolgsquellensteuerung durch Effektivzinsen im Konzept der Wertsteuerung, in: Die Bank, 24. Jg. (1984), Heft 3, S. 357–366; Schierenbeck, Henner/Rolfes, Bernd: Effektivzinsrechnung und Marktzinsmethode, in: Die Bank, 27. Jg. (1987), Heft 1, S. 25–33Google Scholar
  24. 24.
    vgl. Grabiak, Stephan: Die moderne Marktzinsmethode im Tagesgeschäft der Banken, in: ZfgK, 41. Jg. (1988), Heft 17, S. 787–790Google Scholar
  25. 25.
    vgl. Weiss, Ulrich: Marktorientierung und innere Organisation der Banken, in: Organisation der Banken und des Bankenmarktes, hrsg. von Wolfram Engels, Frankfurt 1988, S. 11–30, hier S. 18Google Scholar
  26. 26.
    vgl. Antensteiner, Ernst/ Feuerstein, Dieter: Aufbau einer Stückkostenkalkulation für die Zukunft der Bank, in: Die Bank, 29. Jg. (1989), Heft 5, S. 259–265, hier S. 259Google Scholar
  27. 27.
    vgl. Seidel, Eberhard: Controlling im Betriebsbereich immer wichtiger, doch konzeptionell blokkiert, in: Die Bank, 28. Jg. (1988), Heft 12, S. 662–672; hier S. 666Google Scholar
  28. 28.
    vgl. Schierenbeck, Henner/ Villiez, Christian v.: Zur Systematisierung bankbetrieblicher Ergebnisbereiche, in: Die Bank, 29. Jg. (1989), Heft 6, S. 310–313; Schüller, Stephan: Organisation von Controllingsystemen in Kreditinstituten, Frankfurt 1984, S. 121; Schierenbeck: Bankmanagement, a. a. O., S. 133Google Scholar
  29. 29.
    vgl. Seidel: Controlling, a. a. O., S. 665Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 1993

Authors and Affiliations

  • Thomas Schmitt

There are no affiliations available

Personalised recommendations