Advertisement

Unterbindung des Waffenexports in die Dritte Welt

Bericht über die Erfahrungen einer Aktionsforschungsgruppe
  • Hans-Jürgen Benedict
Part of the Jahrbuch für Friedens- und Konfliktforschung book series (JFK, volume 5)

Zusammenfassung

Angestoßen durch eine Initiative des Schweizerischen evangelischen Kirchenbundes, der ein Volksbegehren für ein Waffenausfuhrverbot unterstützt hatte, kam dem Bochumer Friedensforschungsprojekt der Gedanke, einen ähnlichen Vorstoß in der bundesrepublikanischen öffentlichkeit zu unternehmen. Was zunächst nur als ein Publikationsprojekt geplant war, weitete sich zur Idee einer Kampagne zur Unterbindung des Waffenexports in die Dritte Welt aus. Diese Kampagne sollte auf der nationalen Ebene von Kirchen, Gewerkschaften und liberaler Presse, auf der lokalen Ebene von Dritte Welt-Gruppen getragen werden. Im Unterschied zu bisherigen entwicklungspolitischen Aktionen war geplant, direkt betroffene Gruppen, in diesem Fall also die Rüstungsarbeiterschaft, in die Aktion miteinzubeziehen3.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1977

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen Benedict

There are no affiliations available

Personalised recommendations