Advertisement

PEARL pp 1-15 | Cite as

Einführung

  • Wulf Werum
  • Hans Windauer

Zusammenfassung

Ein DV-Programm zur on-line-Steuerung oder -Auswertung eines technischen Prozesses muß möglichst schnell auf spontane Meldungen des Prozesses oder zeitliche Ereignisse reagieren können. Deshalb genügt es meist nicht, die einzelnen Programmschritte sequentiell, d.h. in zeitlich unveränderlicher Reihenfolge anzuordnen und durchzuführen. Vielmehr muß die mehr oder weniger komplexe Automationsaufgabe in problemgerechte Teilaufgaben mit unterschiedlicher Dringlichkeit zerlegt und die Programmstruktur dieser Aufgabenstruktur angepaßt werden. Dabei entstehen selbständige Programmteile für Teilaufgaben, die zeitlich sequentiell innerhalb anderer Aufgaben bearbeitet werden können (z.B. Prozeduren); es entstehen aber auch selbständige Programmelemente für Teilaufgaben, die aufgrund eines zeitlich nicht unbedingt festgelegten Anstoßes (z.B. einer Störmeldung aus dem Prozeß) sofort zeitlich parallel zu allen anderen Aufgaben bearbeitet werden müssen. Die Ausführung eines solchen Programmelementes wird Task genannt; zur Festlegung ihrer Dringlichkeit können Tasks mit Prioritäten versehen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1978

Authors and Affiliations

  • Wulf Werum
  • Hans Windauer

There are no affiliations available

Personalised recommendations