Advertisement

Praxisnahe Tracerversuche zum Verbleib von Pflanzenschutzwirkstoffen im Agrarökosystem

  • Fritz Führ
Chapter
  • 14 Downloads
Part of the Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften book series (VN, volume 326)

Zusammenfassung

Die Entwicklung der Weltbevölkerung zeigt, daß trotz langsam abnehmender Geburtsziffern ein Anstieg von 4,5 Milliarden Menschen im Jahre 1981 bis zum Jahre 2000 auf 6,5 Milliarden erwartet wird. Für die Landwirtschaft bedeutet dies, daß die Weltnahrungsproduktion bis zum Jahre 2000 um ca. 50 bis 60% gesteigert werden muß [1]. Zwar wird zur Zeit im Durchschnitt nur etwa die Hälfte des potentiellen Ackerlandes genutzt [2], jedoch beträgt dieser Anteil in den bevölkerungsreichen Erdteilen Europa und Asien schon ca. 90%. Gerade in diesen Erdteilen wird durch Siedlungsausdehnung die Ackerfläche stetig reduziert (in der Bundesrepublik ca. 1,5 km2/Tag), während in anderen Erdteilen noch potentielle Ackerflächen zur Verfügung stehen, die jedoch aufgrund ungünstiger klimatischer Bedingungen wie auch belasteter Standortverhältnisse (Bodenversalzung) nur mit einem hohem Kostenaufwand (z. B. durch Bewässerung) in Ackerland verwandelt werden können. Dabei darf auch nicht übersehen werden, daß eine solche Umwandlung einen erheblichen Eingriff in das jeweils betroffene Ökosystem darstellt, wie es zur Zeit an den großen Waldrodungen in Brasilien deutlich wird. Weltweit muß also damit gerechnet werden, daß sich die in Nutzung befindliche Ackerfläche nur unwesentlich von gegenwärtig ca. 13,6 Mio. km2 auf ca. 14 Mio. km2 anheben läßt [1]. Somit wird der Anteil an Ackerland/Kopf von 0,30 ha (1981) weiter zurückgehen auf ca. 0,22 ha. Dies ist eine Fläche, wie sie bereits jetzt für Westeuropa besteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Anonym (1981): Agriculture: Toward 2000. Food and Agriculture Organization of the United Nations, Rom.Google Scholar
  2. [2]
    Ehrlich, P. R. und Ehrlich, A. H. (1972): Population Resources Environment. Issues in Human Ecology. W. H. Freeman & Co. San Francisco/USA.Google Scholar
  3. [3]
    Behrend, S. (1979): Pflanzenbehandlungsmittel — essentielle Bausteine leistungsfähiger Pflanzenproduktion. „Chemie in der Landwirtschaft“. Verlag Wissenschaft und Politik, 229–248.Google Scholar
  4. [4]
    Anonym (1982): Jahresbericht Industrieverband Pflanzenschutz 1981/82.Google Scholar
  5. [5]
    Führ, F. (1983): Agricultural pesticide residues. In: „Isotopes and Radiation in Agricultural Scienes“, Ed.: M. L’Annunziata. Pergamon Press, London (im Druck).Google Scholar
  6. [6]
    Führ, F., Cheng, H. H. und Mittelstaedt, W. (1976): Pesticide balance and metabolism studies with standardized lysimeters. Landw. Forsch., SH 32, 272–278.Google Scholar
  7. [7]
    Mückenhausen, E. (1977): Entstehung, Eigenschaften und Systematik der Böden der Bundesrepublik Deutschland. DLG-Verlag Frankfurt.Google Scholar
  8. [8]
    Steffens, W. und Wieneke, J. (1978): Problems involved in balance and metabolism studies with 14C-labeled pesticides in plant and soil. In: „Improving Crop and Animal Productivity by Nuclear and Allied Techniques“, 574–586, Proc. Int. Symp., New Delhi/India, 1.–4. Febr. 1977. Oxford & LBH Publishing, New Delhi.Google Scholar
  9. [9]
    Führ, F. und Mittelstaedt, W. (1976): Das Verhalten von Methabenzthiazuron in Boden und Pflanze nach Applikation von Methabenzthiazuron [benzolkern-U-14C] im Anwendungsjahr und Nachbau. Landw. Forsch., SH 32, 286–294.Google Scholar
  10. [10]
    Mittelstaedt, W. und Führ, F. (1981): [3-14C]Metamitron-Vorauflaufspritzung zu Zuckerrüben im Freiland-Lysimeterversuch. Radioaktivitätsbilanz in Zuckerrüben, Folgekulturen und Boden. Landw. Forsch., SH 37, 666–676.Google Scholar
  11. [11]
    Müller, L., Mittelstaedt, W., Pfitzner, J., Führ, F. und Jarczyk, H. J. (1983): On the fate of [3-14C]metamitron in sugar beets after pre-emergence application in a lysimeter study. Pestic. Biochem. Physiol. 19, 254–261.CrossRefGoogle Scholar
  12. [12]
    Führ, F. und Mittelstaedt, W. (1983): Influence of experimental and certain environmental factors on the uptake of soil-applied herbicides. Proc. 5th IUPAC-Congr. on Pesticide Chemistry: Human Welfare and the Environment, J. Miyamato und P. C. Kearney (Hsg.) 4, 183–188.Google Scholar
  13. [13]
    Sauerbeck, D. und Führ, F. (1966): The interference of 14CO2 in studies on the uptake of organic substances by plant roots. In: „The Use of Isotopes in Soil Organic Matter Studies“. Pergamon Press, Oxford, 61–72.Google Scholar
  14. [14]
    Anonym (1973): Prüfung des Versickerungsverhaltens von Pflanzenschutzmitteln. Merkblatt Nr. 37 der Biol. Bundesanst. Land-, Forstwirtsch. Braunschweig, F.R. Germany.Google Scholar
  15. [15]
    Anonym (1975): Guidelines for Registering Pesticides in the United States. Fed. Reg. LI, 40, No. 123, 26802–26928.Google Scholar
  16. [16]
    Weinmann, W. und Schinkel, K. (1976): Unterlagen zum Verhalten von Pflanzenschutzmitteln im Boden im Rahmen des Zulassungsverfahrens. Merkblatt Nr. 36 der Biol. Bundesanst. Land-, Forstwirtsch. Braunschweig, F.R. Germany.Google Scholar
  17. [17]
    Führ, F. (1975): Bilanz und Stoffwechsel von Herbiziden im System Boden/Pflanze am Beispiel des Wirkstoffs Methabenzthiazuron. JÜL-Report No. 1234, Jülich.Google Scholar
  18. [18]
    Cheng, H. H., Führ, F., Jarczyk, H. J. und Mittelstaedt, W. (1978): Degradation of methabenzthiazuron in the soil. J. Agric. Food Chem. 26, 595–599.CrossRefGoogle Scholar
  19. [19]
    Mittelstaedt, W., Still, G. G., Dürbeck, H. und Führ, F. (1977): Extraction and identification of the major metabolite of [carbonyl-14C]methabenzthiazuron after degradation in the soil. J. Agric. Food Chem. 25, 908–912.CrossRefGoogle Scholar
  20. [20]
    Wallnöfer, P., Tellmanns, G., ThomasR., Wünsche, C., Kurz, J. und Jarczyk, H. J. (1976): Mikrobieller Abbau des Herbizids Methabenzthiazuron und Identifizierung der Metaboliten. Chemosphere 5, 377–382.CrossRefGoogle Scholar
  21. [21]
    Führ, F. und Mittelstaedt, W. (1979): Effects of varying temperatures on the degradation of methabenzthiazuron, isocarbamid and metamitron. Z. Pflanzenern. Bodenkde. 142, 657–668.CrossRefGoogle Scholar
  22. [22]
    Hamaker, J. W. und Thompson, J. M. (1972): Adsorption. In: „Organic Chemicals in the Soil Environment. I.“, 49–144, C.A.I. Goring and J. W. Hamaker (Eds.). Marcel Dekker, New York.Google Scholar
  23. [23]
    Kaufman, D. D. (1976): Bound and conjugated pesticide residues. In: „Bound Residues“. ACS Symp. Ser. No. 29, 1–10. The American Chemical Society, Washington D.C.CrossRefGoogle Scholar
  24. [24]
    Khan, S. U. (1982): Bound pesticide residues in soil and plants. Residue Reviews 84, 1–25.Google Scholar
  25. [25]
    Lichtenstein, E. P., Katan, J. und Anderegg, B. N. (1977): Binding of „persistent“ and „non-persistent“ 14C-labeled insecticides in an agricultural soil. J. Agric. Food Chem. 25, 43–47.CrossRefGoogle Scholar
  26. [26]
    Seibert, K. und Führ, F. (1983): Der Einfluß des Wassergehaltes auf den Atrazin-Abbau im Boden. Z. Pflanzenern. Bodenkde. (im Druck).Google Scholar
  27. [27]
    Sauerbeck, D. und Führ, F. (1970): Die Umsetzung von markiertem Pflanzenmaterial unter Feldbedingungen. Mitt. Dtsch. Bodenkd. Ges. 10, 174–177.Google Scholar
  28. [28]
    Sauerbeck, D. und Führ, F. (1971): In: „Studies about Humus“. Humus et Planta V, 173–182, B. Novak und V. Rypácek (Eds.), (Praha).Google Scholar
  29. [29]
    Stevenson, F.J. (1976): Organic matter reactions involving pesticides in soil. In: „Bound Residues“. ACS Symp. Ser. No. 29, 180–207. The American Chemical Society, Washington D.C.CrossRefGoogle Scholar
  30. [30]
    Hayes, M. H. B. (1970): Adsorption of triazine herbicides on soil organic matter, including a short review on soil organic matter chemistry. Residues Reviews 32, 131–174.Google Scholar
  31. [31]
    Cheng, H. H., Haider, K. und Harper, S. S. (1983): Catechol and chlorocatechols in soil: degradation and extractability. Soil Biol. Biochem. 15, 311–317.CrossRefGoogle Scholar
  32. [32]
    Stott, D. E., Martin, J. P., Focht, D. D. und Haider, K. (1982): Biodegradation, stabilization in humus, and incorporation into soil biomass of 2,4-D and chlorocatechol carbons. J. Soil Sci. Soc. Amer. 47, 66–70.CrossRefGoogle Scholar
  33. [33]
    Helling, Ch. S. und Krivonak, A. E. (1978): Physicochemical characteristics of bound dinitroaniline herbicides in soil. J. Agric. Food Chem. 26, 1156–1163.CrossRefGoogle Scholar
  34. [34]
    Kloskowski, R. und Führ, F. (1983): Die Bildung von gebundenen Simazin-Rückständen in einer Parabraunerde. Chemosphere (im Druck).Google Scholar
  35. [35]
    Helling, Ch. S. und Krivonak, A. E. (1978): Biological characteristics of bound dinitroaniline herbicides in soil. J. Agric. Food Chem. 26, 1164–1172.CrossRefGoogle Scholar
  36. [36]
    Fuhremann, W. und Liechtenstein, E. P. (1978): Release of soilbound methyl[14C]parathion residues and their uptake by earthworms and oat plants. J. Agric. Food Chem. 26, 605–610.CrossRefGoogle Scholar
  37. [37]
    Führ, F. und Mittelstaedt, W. (1980): Plant experiments on the bioavailability of unextracted [carbonyl-14C]methabenzthiazuron residues from soil. J. Agric. Food Chem. 28, 122–125.CrossRefGoogle Scholar
  38. [38]
    Kloskowski, R. und Führ, F. (1983): Versuche zur Charakterisierung und Bioverfügbarkeit von nicht-extrahierbaren Simazin-Rückständen im Boden. Chemosphere (im Druck).Google Scholar
  39. [39]
    Mittelstaedt, W. und Führ, F. (1975): Zur Mineralisierung und Aufnahme des herbiziden Wirkstoffs Isocarbamid. Pflanzenschutz-Nachrichten Bayer 28, 353–358.Google Scholar
  40. [40]
    Seibert, K. und Führ, F. (1982): Ein Verfahren zur Messung der Verlagerungsrichtung von gelösten Pflanzenschutzmitteln im bewachsenen Boden. Z. Pflanzenern. Bodenkde. 145, 506–509.CrossRefGoogle Scholar
  41. [41]
    Führ, F., Mittelstaedt, W. und Wieneke, J. (1980): Bilanzversuche mit 14C-markiertem 1-(4-Chlorophenyl-carbamyl)-3(4-chlorophenyl)-4-phenyl-2-pyrazolin (PH 60–42) nach Boden- und Spritzapplikation in Freilandlysimetern. Chemosphere 9, 469–482.CrossRefGoogle Scholar
  42. [42]
    Mittelstaedt, W. und Führ, F. (1975): Isocarbamid-Applikation bei Zuckerrüben — Verteilung im Boden und Aufnahme durch die Pflanze. Pflanzenschutz-Nachrichten Bayer 28, 359–369.Google Scholar
  43. [43]
    Steffens, W., Führ, F., Kraus, P. und Scheinpflug, H. (1982): Aufnahme und Verteilung von Baytan in Sommergerste und Sommerweizen nach Saatgutbeizung. Pflanzenschutz-Nachrichten Bayer 35, 171–188.Google Scholar
  44. [44]
    Wieneke, J. und Führ, F. (1983): Microautoradiography as a tool to elucidate sites of pesticide and mineral penetration into plant tissue. In: Proc. Int. Symp. on the Synthesis and Application of Isotopically Labeled Compounds. Kansas City/Mo./USA. Elsevier Scientific Publishing Co., Amsterdam, 373–374.Google Scholar
  45. [45]
    Führ, F., Paul, V., Steffens, W. und Scheinpflug, H. (1978): Translokation von [14C]Triadimefon nach Applikation auf Sommergerste und seine Wirkung gegen Erysiphe graminis var. hordei. Pflanzenschutz-Nachrichten Bayer 31, 116–131.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH Opladen 1984

Authors and Affiliations

  • Fritz Führ
    • 1
  1. 1.JülichDeutschland

Personalised recommendations