Advertisement

Einleitung

  • Karl Lanius
Part of the Wissenschaftliche Taschenbücher book series (WTB, volume 269)

Zusammenfassung

An der Schwelle unseres Jahrhunderts hatte sich die Überzeugung von der Realität der atomaren Struktur der Materie endgültig durchgesetzt. Jeder bedeutende Fortschritt beim Studium der Mikroweit lehrte die Physiker jedoch, um wievieles reicher die Natur selbst ist als unsere Vorstellungen von dem, was hinter der jeweiligen Grenze des bisher Erkannten liegt. Mit immer leistungsstärkeren Beschleunigern, mit Detektoren immer höherer Empfindlichkeit und damit mit Anlagen wachsenden Auflösungsvermögens gelang das Eindringen in immer tiefer liegende Schichten der Materie. Innerhalb der letzten fünf Jahrzehnte wurde auf diese Weise der erforschte Raumbereich von der Dimension des Atoms (~ 10-8 cm) auf etwa den zehnmillionsten Teil der Größe des Atoms (~ 10-15 cm) reduziert. Entsprechend wandelte sich die Antwort auf die Frage „Welche Elementarteilchen gibt es in der Natur?“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Akademie-Verlag Berlin 1981

Authors and Affiliations

  • Karl Lanius
    • 1
  1. 1.Institut für HochenergiephysikAkademie der Wissenschaften der DDRZeuthenDeutschland

Personalised recommendations