Advertisement

Zusammenfassung: Krise des Parlamentarismus?

  • Uwe Thaysen
Chapter
  • 51 Downloads
Part of the Universitätstaschenbücher book series (2809, volume 575)

Zusammenfassung

Es ist eine beständig zeitgemäße Überzeugung, Parlamente für unzeitgemäße Einrichtungen politischer Organisationen zu halten. In Deutschland war das parlamentarische Regierungssystem noch nicht realisiert, da wurde bereits die „Krise des Parlamentarismus“ beschworen. Schon 1900 wurde jedoch die ebenfalls verbreitete typische Auffassung vom „Parlamentarismus ohne Alternative“ auf einschlägige Weise formuliert:

„Alle Welt ist parlamentsüberdrüssig, aber niemand weiß etwas besseres vorzuschlagen und das Bewußtsein, diese mißachtete Einrichtung als notwendiges Übel ins neue Jahrhundert mit hinüberschleppen zu müssen, lastet drückend auf den Gemütern ... “30

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agnoli, Johannes. Transformation der Demokratie. A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar
  2. Boynton, G. R. und Gerhard Loewenberg. Der Bundestag im Bewußtsein der Öffentlichkeit 1951–1959. In: PVS. 14. Jg. (1973). H. 1.Google Scholar
  3. Boynton, G. R. The Decay of Support for Monarchy and the Hitler Regime in the Federal Republic of Germany. In: Laboratory for Political Research. Reprint Series Nr. 60, Iowa City (1974).Google Scholar
  4. Bracher, Karl Dietrich. Deutschland zwischen Demokratie und Diktatur. Bern u.a. 1964.Google Scholar
  5. Dahrendorf, Ralf. Aktive und passive Öffentlichkeit. A.a.O. (s. Kap. III. 3).Google Scholar
  6. Easton, David. A Systems Analyses of Political Life. New York 1955.Google Scholar
  7. Euchner, Walter. Zur Lage des Parlamentarismus. In: Gert Schäfer und Carl Ncdelmann. Der CDU-Staat. Studien zur Verfassungswirklichkeit der Bundesrepublik. 3. Aufl. 1972.Google Scholar
  8. Habermas, Jürgen. Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus. Frankfurt/M. 1973.Google Scholar
  9. Hartmann, Eduard. Zur Zeitgeschichte. Neue Tagesfragen. Leipzig 1900.Google Scholar
  10. Jaeggi, Urs. Kapital und Arbeit in der Bundesrepublik. F. a. M. Oktober 1974. 406 S.Google Scholar
  11. Kielmannsegg, Peter Graf. Legitimität als analytische Kategorie. In: PVS. 12. Jg. (1971). H. 3.S. 364–401.Google Scholar
  12. Kluxen, Kurt (Hrsg.). Parlamentarismus. Köln/Berlin 1967.Google Scholar
  13. Koch, Manfred. Die Deutschen und ihr Staat. Ein Untersuchungsbericht. Hamburg 1972.Google Scholar
  14. Lenk, Kurt. Wie demokratisch ist der Parlamentarismus. Stuttgart 1972.Google Scholar
  15. Loewenberg, Gerhard. The Influence of Parliamentary Behavior ... A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  16. „Nur noch 30 Jahre. Willy Brandt macht sich Sorgen: Das parlamentarische System in Westeuropa sei todkrank ...“. In: Der Spiegel. 28. Jg. (1974). Nr. 10 vom 4. 3. 1974.Google Scholar
  17. Näther, Jürgen und Manfred Elsner. Parlamentarische Demokratie — ein Plädoyer. In: Norbert Gansel (Hrsg.). Überwindet den Kapitalismus oder was wollen die Jungsozialisten? Reinbek bei Hamburg. Januar 1973. S.117–127.Google Scholar
  18. Offe, Claus. Struktur probleme des kapitalistischen Staates. Frankfurt/M. 1972.Google Scholar
  19. Rausch, Heinz. Der Deutsche Bundestag. NPL. 13. Jg. (1968). H. 1. S. 471–484.Google Scholar
  20. Rausch, Heinz „SPD: ‚Ohne Willy Brandt sind wir weg“. In: Der Spiegel. 28. Jg. (1974). Nr. 14 vom 1. 4. 1974. S. 19–29.Google Scholar
  21. Schäfer, Gert und Carl Nedelrnann. Der CDU-Staat. A.a.O. (s. Kap. V).Google Scholar
  22. Steffani, Winfried. Parlamentarische Demokratie. A.a.O. (s. Kap. II).Google Scholar
  23. Thaysen, Uwe. Der Deutsche Bundestag — Garant demokratischer Regimestabilität?Google Scholar
  24. Symposium des Europäischen Parlaments über die Europäische Integration und die Zukunft der Parlamente in Europa. PE 35. 600.Google Scholar
  25. Stichwort „Parlamentarismus“. In: Wörterbuch der politischen Ökonomie. A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  26. Wasser, Hartmut. Parlamentarismuskritik vom Kaiserreich zur Bundesrepublik. Analyse und Dokumentation. Stuttgart 1974.Google Scholar
  27. Wollmann, Hellmut. Die Stellung der Parlamentsminderheiten ... A.a.O. (s. Kap. IV).Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Uwe Thaysen

There are no affiliations available

Personalised recommendations