Advertisement

Die Wahrnehmung der Parlamentsfunktionen

  • Uwe Thaysen
Chapter
  • 55 Downloads
Part of the Universitätstaschenbücher book series (2809, volume 575)

Zusammenfassung

Im folgenden Kapitel werden die an anderer Stelle (Kap. I) entwickelten Fragen aufgegriffen und mit vorliegenden empirisch gewonnenen Daten und Urteilen konfrontiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

III. 1. Die Wahlfunktion

  1. Agnoli, Johannes. Die Transformation der Demokratie. In: ders., Peter Brückner. Die Transformation der Demokratie. Frankfurt a.M. 1968. S. 3–73.Google Scholar
  2. Armbruster, Frank. Ressort-Rotation in Großbritannien und in der Bundesrepublik. Minister: Fachmann oder Politiker? In: ZParl. 4. Jg. (1973). H. 1. S. 95–111.Google Scholar
  3. Bermbach, Udo. Stationen der Regierungsbildung 1969. In: ZParl. 1. Jg. (1969/70). H.1.S. 5–24.Google Scholar
  4. von Beyme, Klaus. Le rôle du parlement. A.a.O. (s. Kap. II).Google Scholar
  5. von Beyme, Klaus. Die politische Elite in der Bundesrepublik Deutschland. München 1971.Google Scholar
  6. Bilstein, Helmut, Hartmut Hohlbein und Hans-Ulrich Klose. Jungsozialisten — Junge Union — Jungdemokraten. Die Nachwuchsorganisationen der Parteien in der Bundesrpublik. ANALYSEN Bd. 11, Opladen 1972.Google Scholar
  7. Deppe, Frank und Georg Füllberth. Das Parlament — Herrschaftsinstrument oder Kontrollinstanz. Zur Zukunft der „Volksvertretung“ in der BRD. In: Herausforderung an die Zukunft. Die kritische Generation vor der Jahrtausendwende. Hrsg. Ulrich Greiwe. München 1970.Google Scholar
  8. Falter, Jürgen. Die Bundestagswahl vom 19. November 1972. In: ZParl. 4. Jg. (1973). H. l. S. 115–133.Google Scholar
  9. Günther, Klaus. Der Kanzler Wechsel in der Bundesrepublik. Adenauer — Erhard -Kiesinger. Hannover 1970.Google Scholar
  10. Hasbach, Wühelm. Die Parlamentarische Kabinettsregierung. Stuttgart/Berlin 1919.Google Scholar
  11. Hennis, Wilhelm. Die Rolle des Parlaments. A.a.O. (s. Kap. II).Google Scholar
  12. Herzog, Dietrich. Karrieren und politische Professionalisierung bei CDU/CSU und FDP. In: Jürgen Dittberner / Rolf Ebbighausen (Hrsg.). Parteiensystem in der Legitimationskrise. Studien und Materialien zur Soziologie der Parteien in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen 1973. S. 109–132.CrossRefGoogle Scholar
  13. Hess, Adalbert. Zur Parlamentsmitgliedschaft der Minister in Bund und Ländern (1946–1971). In: ZParl. 2. Jg. (1971). H. 3. S. 272–276.Google Scholar
  14. Jahrbuch der öffentlichen Meinung (JbdöM) 1965–1967. Hrsg. Elisabeth Noëlle und Erich Peter Neumann. Institut für Demoskopie Aliensbach. Aliensbach und Bonn 1967.Google Scholar
  15. Kaack, Heino. Wer kommt in den Bundestag? Abgeordnete und Kandidaten 1969. Opladen 1969.Google Scholar
  16. Kaack, Heino. Geschichte und Struktur ... A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  17. Krippendorf, Ekkehart. Summa summarum? In: NPL. 15. Jg. (1970). S. 556–651.Google Scholar
  18. Lange, Rolf-Peter. Auslesestrukturen bei der Besetzung von Regierungsämter. In: Jürgen Dittberner/ Rolf Ebbighausen (Hrsg.): Parteiensystem in der Legitimationskrise. A.a.O. S. 132–172.Google Scholar
  19. Lange, Rolf und Gerhard Richter. Erste vorzeitige Auflösung des Bundestages, Stationen vom konstruktiven Mißtrauensvotum bis zur Vereidigung der zweiten Regierung Brandt / Scheel. In: ZParl. 4. Jg. (1973). H. 1. S. 38–76.Google Scholar
  20. Loewenberg, Gerhard. The Influence of Parliamentary Behavior. A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  21. Maier, Hans, Heinz Rausch, Emil Hübner und Heinrich Oberreuter. Zum Parlamentsverständnis des Fünften Deutschen Bundestages. Die Möglichkeit von Zielkonflikten bei einer Parlamentsreform, o. O. München 1969.Google Scholar
  22. Müller, Martin. Das konstruktive Mißtrauensvotum, Chronik und Anmerkungen zum ersten Anwendungsfall nach Art. 67 GG. In: ZParl. 3. Jg. (1972). H. 3. S. 275–292.Google Scholar
  23. Scheuch, Erwin K. Wenn nur noch das Parteibuch zählt. In: Die Welt vom 12. 5.1973.Google Scholar
  24. Schmidt-Jortzig, Edzard. Die Parlamentszugehörigkeit der Weimarer Reichsminister. In: ZParl. 3. Jg. (1972). H. 3. S. 343–347.Google Scholar
  25. Steffani, Winfried. Parlamentarismus ohne Transparenz. A.a.O. (s. Kap. II).Google Scholar
  26. Thaysen, Uwe. Parteiensystem in der Krise? In: DIE ZEIT. Nr. 43 vom 19. Oktober 1973.Google Scholar
  27. Weber, Werner. Spannungen und Kräfte im westdeutschen Verfassungssystem. 2. erw. Aufl. Stuttgart 1958.Google Scholar
  28. Zeuner, Bodo. Kandidatenaufstellung zur Bundestagswahl 1965. Untersuchungen zur innerparteilichen Willensbildung und zur politischen Führungsauslese. Den Haag 1970.CrossRefGoogle Scholar
  29. Zülch, Rüdiger. Von der FDP zur F.D.P. Die dritte Kraft im deutschen Parteiensystem. Eichholz 1972.Google Scholar

III.2. Die Artikulationsfunktion

  1. Agnoli, Johannes. Die Transformation der Demokratie. A.a.O. (s. Kap. III/1) 1968.Google Scholar
  2. Bagehot, Water. The English Constitution ... A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  3. Bergmann, J., G. Brandt, K. Körber, F. T. Moni und C. Offe. Herrschaft, Klassenverhältnis und Schichtung. In: Spätkapitalismus oder Industriegesellschaft. Stuttgart 1969.Google Scholar
  4. Böhm, Walter. Gewerkschafter im Deutschen Bundestag — Aus der Sicht der parlamentarischen Verbindungsstelle des DGB. In: Z Parl. 5. Jg. (1974). H. 1. S. 40–58.Google Scholar
  5. Doeker, Günther und Winfried Steffani. Klassenjustiz und Pluralismus. Festschrift für Ernst Fraenkel zum 75. Geburtstag. Hamburg 1973.Google Scholar
  6. Eisfeld, Rainer. Pluralismus zwischen Liberalismus und Sozialismus. Stuttgart/Berlin 1972.Google Scholar
  7. Fraenkel, Ernst. Die repräsentative und plebiszitäre Komponente im demokratischen Verfassungsstaat. In: Ders. Deutschland und die westlichen Demokratien. Stuttgart 1968.Google Scholar
  8. Grube, Frank, Gerhard Richter und Uwe Thaysen. Das Management des 6. Deutschen Bundestages. Eine Dokumentation parlamentarischer Karrieren. In: ZParl. 1. Jg. (1970). H. 2. S. 150–162.Google Scholar
  9. Hartwich, Hans-Hermann. Sozialstaatspostulat und gesellschaftlicher Status quo. Opladen 1970.CrossRefGoogle Scholar
  10. Häfele, Hansjörg. Verbeamtung des Bundestages? In: ZParl. 3. Jg. (1972). H. 1. S. 103–107.Google Scholar
  11. Henna, Wähelm. Die Rolle des Parlaments. A.a.O. (s. Kap. III).Google Scholar
  12. Huffschmid, Jörg. Die Politik des Kapitals, Konzentration und Wirtschaftspolitik in der Bundesrepublik. Frankfurt 1969.Google Scholar
  13. Kaiser, Joseph H. Die Repräsentation organisierter Interessen. Berlin 1956.Google Scholar
  14. Koubek, Norbert u. a. Wirtschaftliche Konzentration und gesellschaftliche Machtverteilung in der Bundesrepublik. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament. B 28/72 vom 8. 7. 1972.Google Scholar
  15. Loewenberg, Gerhard. Parlamentarismus im politischen System der Bundesrepublik Deutschland. A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  16. Lohmar, Ulrich. Innerparteiliche Demokratie. Eine Untersuchung der Verfassungswirklichkeit politischer Parteien in der Bundesrepublik Deutschland. 2. Aufl. Stuttgart 1969.Google Scholar
  17. Maier, Hans u. a. Zum Parlamentsverständnis. A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar
  18. Mersch, W. Volksvertreter in Ost und West, Das Sozialprofil von Bundestagsabgeordneten und Delegierten der Volkskammer. In: Wolfgang Zapf (Hrsg.). Beiträge zur Analyse der deutschen Oberschicht. 2. erw. Aufl. München 1965.Google Scholar
  19. Nuscheier, Franz und Winfried Steffani (Hrsg.). Pluralismus. Konzeptionen und Kontroversen. München 1972.Google Scholar
  20. Offe, Gaus u.a. Bürgerinitiativen und Reproduktion der Arbeitskräfte im Spätkapitalismus. In: Ders. Struktur problème des kapitalistischen Staates. Frankfurt 1972.Google Scholar
  21. Patterson, S. C. und J. C. Wahlke. Trends and Prospects. A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  22. Raschke, Joachim. Der Bundestag im parlamentarischen Regierungssystem. Berlin 1968.Google Scholar
  23. Ronge, Volker und Günter Schmieg. Restriktionen politischer Planung. Frankfurt 1973.Google Scholar
  24. Schmollinger, Horst W. Abhängig Beschäftigte in den Parteien der Bundesrepublik. Zum Einfluß von Arbeitern, Angestellten und Beamten in den politischen Parteien. In: ZParl. 5. Jg. (1974). H. 1. S. 58–91.Google Scholar
  25. Steffani, Winfried. Parlamentarische Demokratie. A.a.O. (s. Kap. II).Google Scholar
  26. Strukturelle Gliederung des Bundestages, I. bis VI. Wahlperiode, Materialien des Deutschen Bundestages Nr. 25. Bonn 1971.Google Scholar
  27. Thaysen, Uwe. Repräsentativ-Erhebung: Richten sich die Bundestagsabgeordneten nach ihrem Gewissen? In: ZParl. 5. Jg. (1974). H. 1. S. 3–14.Google Scholar
  28. Versteyl, Ludger Anselm. Plädoyer zur Vereinheitlichung der Berufsbezeichnung des Abgeordneten. Ein Beitrag zur Parlamentssoziologie. In: ZParl. 3. Jg. (1972). H. 1. S. 27–43.Google Scholar
  29. Zeuner, Bodo. Kandidatenaufstellung. A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar

III.3. Die Initiativfunktion

  1. Die Ausschüsse des Deutschen Bundestages 1. bis 7. Wahlperiode, Materialien Nr. 33, hrsg. vom wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages. Bonn 1973.Google Scholar
  2. Almond, Gabriel A. und Sidney Verba. The Civic Culture, Political Attitudes and Democracy in Five Nations. (6th printing). Boston 1966.Google Scholar
  3. Blondel, Jean. Legislative Behavior, Some Steps. . . A.a.O. (s. Kap. I).Google Scholar
  4. Dahrendorf, Ralf. Aktive und passive Öffentlichkeit. In: Merkur, 21. Jg. (1967). H. 12. S. 1109–1123.Google Scholar
  5. Habermas, Jürgen. Strukturwandel der Öffentlichkeit. 2. durchges. Aufl. Neuwied 1965.Google Scholar
  6. Hübner, Emil, Heinrich Oberreuter und Heinz Rausch. Der Bundestag von innen gesehen. München 1969. Mit einem Vorwort von Hans Maier. München 1969.Google Scholar
  7. Jahrbuch der öffentlichen Meinung 1965–1967. A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar
  8. Maier, Hans u.a. Zum Parlamentsverständnis. A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar
  9. Morkels, Arnd. Das Parlament als öffentliches Forum. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament. B 40/66 vom 5.10. 1966.Google Scholar
  10. Oberreuter, Heinrich und Heinhard Steiger u.a. Stenographisches Protokoll der Tagung der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen. Bonn 6. Dezember 1973.Google Scholar
  11. Oberreuter, Heinrich. Scheinpublizität oder Transparenz? Zur Öffentlichkeit von Parlamentsausschüssen. In: ZParl. 6. Jg. (1975). H. 1. S. 77–98.Google Scholar
  12. Ryle, Michael T., Clerk des House of Commons hat in einem Schreiben vom 8.1. 1974 an den Verfasser die Daten über die Debatten des Britischen Unterhauses von 1966 bis 1973 zusammengestellt.Google Scholar
  13. Schindler, Peter. Daten zur Tätigkeit des 1.–6. Deutschen Bundestages. In: ZParl. Jg. 4 (1973). H. 1. S. 3–10.Google Scholar
  14. Steffani, Winfried. Das öffentliche Parlament. In: Mensch und Staat in NRW. 25 Jahre Landtag Nordrhein-Westfalen. Hrsg. von Wilhelm Lenz und Walter Forst. Köln 1971. S. 259–281.Google Scholar
  15. Thaysen, Uwe. „Ein klein bißchen Herrschaft im dunkeln“. Anmerkungen zu einem Dokument parlamentarischen Selbstverständnisses. In: ZParl. 1. Jg. (1969/70). H. 1/1970. S. 107–113.Google Scholar

III.4. Die Gesetzgebungsfunktion

  1. Apel, Hans. Der deutsche Parlamentarismus. Unreflektierte Bejahung der Demokratie? Reinbek 1968.Google Scholar
  2. Bericht der ad-hoc Gruppe für die Prüfung der Frage einer Erweiterung der Befugnisse des Europäischen Parlaments. Bulletin der Europäischen Gemeinschaften. Beilage 4/72. Brüssel 1972.Google Scholar
  3. Böhringer, Anton. Zur Mitwirkung von Landesparlamenten im Bereich der Gemeinschaftsaufgaben. In: ZParl. 1. Jg. (1970). H. 2. S. 173–181.Google Scholar
  4. Friedrich, Manfred. Opposition im Deutschen Bundestag: Phasen oppositionellen Verhaltens 1949–1972. In: ZParl. 4. Jg. (1973). H. 3. S. 392–406.Google Scholar
  5. Grimm, Dieter. Aktuelle Tendenzen in der Aufteilung gesetzgeberischer Funktionen zwischen Parlament und Regierung. In: ZParl. 1. Jg. (1970). H. 4.S. 448–467.Google Scholar
  6. Grube, Frank, Gerhard Richter und Uwe Thaysen. Stand und Perspektiven der politischen Planung in Parteien und Parlamentsfraktionen. Projekt Nr. 157 der Kommission für den wirtschaftlichen und sozialen Wandel. Erscheint Göttingen 1976.Google Scholar
  7. Henne, Wühelm Verfassungsordnung und Verbandseinfluß. In: PVS. 2. Jg. (1961). H. 1. S. 23–35.Google Scholar
  8. Henschel, Rudolf. Konzertierte Aktion — Autonomie und Planung. In: Gh. 18. Jg. (1967). H. 4. S. 200–205.Google Scholar
  9. Huffschmid, Jörg. Karl Schillers Konzertierte Aktion. Zur ökonomischen Formierung der Gesellschaft. In: Blätter für deutsche und internationale Politik. 12. Jg. (1967). H. 5. S. 442–454.Google Scholar
  10. Hübner, E., H. Oberreuter und H. Rausch (Hrsg.). Der Bundestag von innen gesehen. A.a.O. (s. Kap. III. 3).Google Scholar
  11. Kewenig, Wilhelm. Staatsrechtliche Probleme parlamentarischer Mitregierung am Beispiel der Arbeit der Bundestagsausschüsse. Bad Homburg 1970.Google Scholar
  12. Lange, Harald. Das „Kleine Regierungsprogramm“ des „Kreßbronner Kreises“ und die Kapitulationspolitik der sozialdemokratischen Führung. In: Dokumentation der Zeit. 20. Jg. (1968). H. 412. S. 1–4.Google Scholar
  13. Maier, Hans. Zum Paria men tsver ständn is.. . A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar
  14. Mayntz, Renate und Fritz Scharpf (Hrsg.). Planungsorganisation. Die Diskussion um die Reform von Regierung und Verwaltung des Bundes. München 1973.Google Scholar
  15. The Member of Parliament. His Requirement for Information in the Modern World. Illrd International Symposium. Geneva 18–20 January 1973. Volume 1.Google Scholar
  16. Möller, Hans. Konzertierte Aktion und Globalsteuerung. In: Kyklos. 23. Jg. (1970). S. 705–719.Google Scholar
  17. Ronge, Volker und Günter Schmieg. Restriktionen politischer Planung. A.a.O. (s. Kap. IH/2).Google Scholar
  18. Rudzio, Wolfgang. Mit Koalitionsausschüssen leben? Zum Unbehagen an einem Phänomen parteienstaatlicher Demokratie. In: ZParl. 1. Jg. (1970) H. 2. S. 206–222.Google Scholar
  19. Schäfer, Friedrich. Der Einfluß der EWG auf unsere bundesstaatliche Ordnung. In: Die Neue Gesellschaft. 1973.Google Scholar
  20. Schäfer, Hans. Der „Kreßbronner Kreis“. In: liberal. 10. Jg. (1968). H. 11. S. 862–864.Google Scholar
  21. Wagener, Frido. Änderungen der Aufgabenerfüllung durch Bund, Länder und Gemeinden. In: Mensch und Staat in NRW. A.a.O. (s. Kap. III. 3, dort unter Steffani).Google Scholar
  22. Wallraff, Hermann-Josef. Die konzertierte Aktion — Analyse ihrer Leitideen. In: Gewerkschaftliche Mh. 20. Jg. (1969). H. 6. S. 337–348.Google Scholar
  23. Zwischenbericht der Enquête-Kommission Verfassungsreform. Fragen der Verfassungsreform. Zur Sache. H. 1/1973.Google Scholar

III.5. Die Kontrollfunktion

  1. Becker, Walter P. Das Recht parlamentarischer Untersuchungsausschüsse. In: ZParl. 3. Jg. (1972). H. 4. S. 425–427.Google Scholar
  2. Boldt, Hans. Zum Verhältnis von Parlament, Regierung und Haushaltsausschuß. Neue Bedingungskonstcilationen des Budgetrechts. In: ZParl. 4. Jg. (1973). H. 4. S. 534–549.Google Scholar
  3. Busch, Eckart. Das Amt des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages. Bonn 1969.Google Scholar
  4. Crick, Bernhard. The Reform of Parliament. 2. Ed. London 1968.Google Scholar
  5. Derlien, Hans-Ulrich. Das Berichtswesen der Bundesregierung — Kontrollinstrument des Parlaments oder Planungsinstrument der Regierung? In: ZParl. H. 1. S. 42–47.Google Scholar
  6. Eschenburg, Theodor. Staat und Gesellschaft in Deutschland. 3. Auflage. Stuttgart 1966.Google Scholar
  7. Friedrich, Manfred. Opposition im Deutschen Bundestag. A.a.O. (s. Kap. III. 4).Google Scholar
  8. Gehring, Norbert. Parlament — Regierung — Opposition. München 1969.Google Scholar
  9. Gerlich, Peter und Helmut Kramer. Abgeordnete in der Parteiendemokratie. Eine empirische Untersuchung des Wiener Gemeinderates und Landtages. München 1969.Google Scholar
  10. Hereth, Michael. Die parlamentarische Opposition in der Bundesrepublik. Wien 1969.Google Scholar
  11. Hirsch, Joachim. Parlament und Verwaltung. Teil 2: Haushaltsplanung und Haushaltskontrolle. Stuttgart 1968.Google Scholar
  12. Hoffmann, Reinhard. Haushaltsvollzug und Parlament. Tübingen 1972.Google Scholar
  13. Kaack, Heino. Fraktions- und Partei Wechsler im Deutschen Bundestag. In: ZParl. 3. Jg. (1972). H. I.S. 3–26.Google Scholar
  14. Kempf, Udo. Bürgerbeauftragter als Kontrollorgan. Aus Politik u. Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, B 44/73 vom 3. 11. 1973.Google Scholar
  15. Kempf, Udo. Der Petitionsausschuß als ausreichendes Kontrollorgan? Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament. B 4/74 vom 26. 1. 1974.Google Scholar
  16. Lange, Rolf und Gerhard Richter. Erste vorzeitige Auflösung des Bundestages. A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar
  17. Maier, Hans. Zum Parlamentsverständnis. A.a.O. (s. Kap. III. 1).Google Scholar
  18. Müller, Martin. Fraktionswechsel im Parteienstaat. Parlamentsreform und politische Kultur in der Bundesrepublik. Opladen 1974.CrossRefGoogle Scholar
  19. Partsch, Karl Josef. Empfiehlt es sich, Funktionen, Struktur und Verfahren der parlamentarischen Untersuchungsausschüsse grundlegend zu ändern? Gutachten für den 45. Deutschen Juristentag. In: Verhandlungen des 45. Deutschen Juristentages. München 1964. Bd. I.T. 3.Google Scholar
  20. Pelny, Stefan E. Zur Reform des Bundesrechnungshofes: Die Legislative ließ ihre Kontrollrechte ungenutzt. In: ZParl. 3. Jg. (1972). H. 4. S. 417–425.Google Scholar
  21. Quaritsch, Helmut. Die wissenschaftlichen Dienste des Bundestages. In: Festschrift für Ernst Forsthoff. München 1972. S. 302–324.Google Scholar
  22. Sammelübersicht 26 des Petitionsausschusses. Drs. 7/2562 des Deutschen Bundestages vom 24. 9. 1974 (angenommen in 222. Stzg. vom 10. 10. 1974).Google Scholar
  23. Scharpf Fritz W. Planung als politischer Prozeß. Aufsätze zur Theorie der planenden Demokratie. Frankfurt 1973.Google Scholar
  24. Schindler, P. Daten zur Tätigkeit und Zusammensetzung des 1. bis 6. Deutschen Bundestages. A.a.O. (s. Kap. III. 3).Google Scholar
  25. Schneider, Hans Peter. Die parlamentarische Opposition im Verfassungsrecht der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt/M. 1974.Google Scholar
  26. Seibert, Hans M. Zivilbeauftragte in Deutschland. Meisenheim a. Glan 1970.Google Scholar
  27. Seidel, Harald. Das Petitionsrecht, Grundlagen, Verfahren, Reformen, Frankfurt/M. 1972.Google Scholar
  28. Steffani, Winfried.Winfried und Kompetenz Parlamentarischer Untersuchungsausschüsse. In: PVS. 1. Jg. (1960). H. 2. S. 153–177.Google Scholar
  29. Tesche, Renate. Zur Reform des Petitionswesens im Deutschen Bundestag. In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament. B 4/74 vom 26.1.1974.Google Scholar
  30. Thierfelder, Hans. Zum Problem des Ombudsmannes in Deutschland. Köln und Berlin 1967.Google Scholar
  31. Veen, Hans-Joachim. Die CDU/CSU-Opposition im parlamentarischen Entscheidungs-prozeß. München 1973.Google Scholar
  32. Witte-Wegmann, Gertrud. Recht und Kontrollfunktion der Großen, Kleinen und Mündlichen Anfragen im Deutschen Bundestag. Schriften zum Öffentlichen Recht. Band 182. Berlin 1972.Google Scholar
  33. Zülch, Rüdiger. Von der FDP zur F. D. P. Bonn 1972.Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1975

Authors and Affiliations

  • Uwe Thaysen

There are no affiliations available

Personalised recommendations