Advertisement

Paris pp 78-81 | Cite as

Musée des Travaux Publics 1936–1946

1 avenue d’Iéna
  • Auguste Perret
  • Gustave Perret
Chapter

Zusammenfassung

Am Musée des Travaux Publics (heute Sitz des Conseil Economique et Sociale) erkennt man Perrets besondere Aufmerksamkeit für die monumentalen Aspekte öffentlicher städtischer Gebäude. Sie bezieht sich auf die Grundsätze der Beaux-Arts und verweist, wenigstens teilweise, auf Perrets Kontakte mit Henri Prost an der Ecole Spéciale d’Architecture und sollte zum Charakteristikum seiner Arbeiten in den dreißiger Jahren werden. Besonders interessant ist die Ansicht des Museums an den beiden Avenuen von der Place d’Iéna, die städtebaulich die Entscheidung für die monumentalen Säulenordnungen und die halbkreisförmige Gestalt des Konferenzsaals verständlicher machen, von dem die Flügel des Gebäudes ausgehen. Die saubere Bearbeitung des Betons ist die größte Leistung des Unternehmens «Perret Frères». Man beachte beispielsweise die sauberen Sichtbetonflächen und deren scharfe Kanten sowie die — durch die Schalung bewirkten — zarten, sich kreuzenden Lineamente der Kapitelle. Einen Hinweis verdienen auch die große Treppe und die Decke des Konferenzraumes, die an die sphärischen Kuppeln von François Le Cœur erinnert. Der ausgeführte Bau weicht vom Entwurf ab: Der entlang der Rue Albert-de-Man vorgesehene Teil wurde nicht gebaut, und der Flügel an der Avenue du Président Wilson wurde erst 1961–1962 nach einem Entwurf von M. Vimond, einem Schüler Perrets, errichtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Auguste Perret
  • Gustave Perret

There are no affiliations available

Personalised recommendations