Advertisement

Forschung und Entwicklung/Technologiemanagement

Fallstudie KRIZIK, PRAHA (CSFR)
  • Karl-August Kaiser
  • Axel Tamm

Zusammenfassung

Im Rahmen der Geschäftsleitungssitzung gibt Ing. Jiri Machycek, Direktor des Unternehmens Krizik, bekannt, dass der langjährige Leiter des Forschungs- und Entwicklungsbereiches das Unternehmen zum Ende des Jahres verlassen wird. Er schliesst seine Ausführungen: “Die Revolution im November des Jahres 1989 hat bereits zu grossen Veränderungen geführt, die uns alle betreffen. Auch für Krizik haben sich die Zeiten geändert. Die Einführung der Marktwirtschaft schreitet in der CSFR schnell voran. Die Konkurrenz dringt in unsere Märkte ein. Nur die Entwicklung von Produkten, die in Qualität und Preis-Leistungsverhältnis konkurrenzfähig sind, kann das Überleben unseres Unternehmens sichern. Umso wichtiger ist die rasche Neubesetzung der frei werdenden Position des Forschungs- und Entwicklungsleiters mit einer kompetenten, erfahrenen und innovativen Persönlichkeit. Um die Auswahl des besten Kandidaten gewährleisten zu können, schlage ich daher vor, ein neues Verfahren anzuwenden: Den Bewerbern werden die von meinem Assistenten in dem vorliegenden Dossier zusammengestellten Informationen zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Informationen über unser Unternehmen, sein Umfeld und unseren Forschungs- und Entwicklungsbereich. Darauf aufbauend sollen die Bewerber eine Konzeption für den Forschungs- und Entwicklungsbereich für die nächsten Jahre erarbeiten. Derjenige Bewerber soll ausgewählt werden, dessen Entwurf den Anforderungen der Zukunft unserer Meinung nach am besten gerecht wird.”

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Brockhoff, K.: Schnittstellen-Management: Abstimmungsprobleme zwischen Marketing und Forschung und Innovation. Stuttgart: Poeschel, 1989Google Scholar
  2. Brockhoff, K.: Forschung und Entwicklung: Planung und Kontrolle. München: Oldenbourg, 1988Google Scholar
  3. Domsch, M./Jochum, E. (Hrsg.): Personalmanagement in der industriellen Forschung und Entwicklung (F und E). Köln, Berlin, Bonn, München: Heymann, 1984Google Scholar
  4. Kaplaner, K.: Betriebswirtschaftliche Voraussetzungen erfolgreicher Produktinnovationen. Reihe: Betriebswirtschaftliche Forschungsbeiträge, Band 23. München: GBI, 1987Google Scholar
  5. Klaus, V.: Signale aus dem Herzen Europas: ausgewählte Beiträge zur Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik nach der Wende in der Tschechoslowakei. Wiesbaden: Gabler, 1991Google Scholar
  6. Miller, D.B.: Managing Professionals in Research and Development: A Guide for Improving Productivity and Organizational Effectiveness. San Francisco, Calif.: Jossey-Bass, 1986Google Scholar
  7. Platz, J./Schmelzer, H.J.: Projektmanagement in der industriellen Forschung und Entwicklung. Berlin, Heidelberg, New York: Springer, 1986CrossRefGoogle Scholar
  8. Schanz, G. (Hrsg.): Handbuch Anreizsysteme. Stuttgart: Poeschel, 1991Google Scholar
  9. Siegwart, H.: Produktentwicklung in der industriellen Unternehmung. Bern, Stuttgart: Haupt, 1974Google Scholar
  10. Stock, U.: Das Management von Forschung und Entwicklung. Herrsching: Kirsch, 1990Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Karl-August Kaiser
    • 1
  • Axel Tamm
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle für Internationales ManagementHochschule St. GallenSchweiz

Personalised recommendations