Advertisement

Die deutsche Architekturtheorie im 18. Jahrhundert

  • Ulrich Schütte

Zusammenfassung

Wenn im Folgenden ein kurzer historischer Überblick gegeben werden soll, so deshalb, weil im weiteren Fortgang der Arbeit der Schwerpunkt auf eine systematische Darstellung bestimmter Problemkomplexe gelegt werden soll, für die eine Betrachtung des historischen Verlaufs erst in einem zweiten Durchgang wichtig ist. Die Betonung einer mehr oder weniger unveränderten Tradition bestimmter Theorieelemente ist zunächst entscheidender als deren Wandel.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 1.
    Serlio 1608 f., 1. Buch 5. S. der Widm.Google Scholar
  2. 2.
    Es fehlt der Hinweis auf Krammer 1610, Meyer 1659, Erasmus 1667, Schöfferle 1671, Liser 1673, Leuthner 1677, Füllisch 1681, Person 1695, die allerdings alle in der Tradition der Säulenbücher von Vignola und Blum stehen.Google Scholar
  3. 3.
    Sturm, L.C. 1708, S. 2Google Scholar
  4. 4.
    Seyler 1696, Titelseite; s. auch hier S. 86Google Scholar
  5. 5.
    Sammlung nützlicher Aufsätze, 1. Jg. 1 Bd. (1797) S. IVGoogle Scholar
  6. 7.
    Zur Methode Wolffs s. ders. 1772, S. 1–10 Kurtzer Unterricht von der Mathematischen Lehr=Art. Zur sich im 17. Jahrhundert vollziehenden Eingliederung der Architektur in die Mathematik s. Wünsche 1964, bes. S. 60 f.; W. Müller 1984Google Scholar
  7. 8.
    Daviler 1747; erste deutsche Ausgabe 1699Google Scholar
  8. 9.
    Bei Schübler sind diese offensichtlich über L.C. Sturm rezipiert worden; s. auch dessen Herausgabe von Sturms sechs Säulenordnungen, Sturm, L.C. (o.J.)Google Scholar
  9. 10.
    Büsch 1800, S. 44 Jene Autoren, die von dem Rationalismusverständnis Wolffs abhängen, kritisieren immer wieder, daß die Traktate gewöhnlich nicht als Unordnung enthielten und unwissenschaftlich geschrieben seien; s. Zedier 1732 ff., 1. Bd. Sp. 1236, Anweisung 1752, S. 5, 6, 9Google Scholar
  10. 11.
    S. 162, Anm. 13Google Scholar
  11. 12.
    S. dazu auch Schmidt 1790 ff., 1. T. S. 3; Sammlung nützlicher Aufsätze 1. Jg. 1 Bd. (1797), S. IVGoogle Scholar
  12. 13.
    Steingruber 1765, 1. T. S. 1 und 2 an den LeserGoogle Scholar
  13. 14.
    Sulzer 1792 ff., 1. T. S. 491Google Scholar
  14. 15.
    Keferstein 1776, S. VII ff.Google Scholar
  15. 16.
    Kritik an dem Überwiegen der Säulenordnungen in den Traktaten bei: Sturm, L.C. 1708, S. 2; Rohr 1713, S. 7; Sturm, L.C. 1716, 1. S. der Vorr.; Naumann 1736, 1. S. der Vorr.; Helfenzrieder 1787, S. 549; Sammlung nützlicher Aufsätze 1. Jg. 1. Bd. (1797), S. III; Rösch 1800, S. 388; Costenoble 1812, S. 65 Bezeichnend ist auch, daß Huth bei seiner LeCamus-Übersetzung von 1789/90 den Abschnitt über die Säulen ausläßt.Google Scholar
  16. 17.
    Sulzer 1759, S. 61; s. auch Home 1775, 2. Bd. S. 570Google Scholar
  17. 18.
    Schauff 1806, S. 22Google Scholar
  18. 19.
    S. 134 ff.Google Scholar
  19. 20.
    Das wichtigste Werk sind die Untersuchungen über den Character der Gebäude von 1788.Google Scholar
  20. 21.
    S. 164, Anm. 37Google Scholar
  21. 22.
    S. oben S. 15 f. Auch Weinbrenner 1810 ff. stellt fest, daß die neueren Architekturschriften immer nur einzelne Gegenstände der Baukunst abhandeln.Google Scholar
  22. 23.
    Allgemeine deutsche Bibliothek 4. Bd. 2. St. (1767), S. 130Google Scholar
  23. 24.
    Zur Funktion der Mathematik im 17. und frühen 18. Jahrhundert s. Bense 1946 ff., 2. Bd. S. 91 ff.; zum Zusammenhang zwischen Mathematik und Entstehung der Manufaktur s. Borkenau 1971, S. 350 ff.; zur frühabsolutistischen Ordnungs-Utopie s. Bloch 1969, S. 65; zur Beziehung zwischen höfischer Rationalität und Klassizismus s. Elias 1969, S. 170 f.Google Scholar
  24. 25.
    Sammlung nützlicher Aufsätze 1. Jg. 1. Bd. (1797), S. IV f.; s. auch den Aufsatz Einige Gedanken über die Nothwendigkeit die verschiedenen Theile der Baukunst, in wissenschaftlicher und praktischer Hinsicht, möglichst zu vereinigen (1799) in derselben Zeitschrift.Google Scholar
  25. 26.
    Wolff 1750 ff., 1.T. S. 314Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1986

Authors and Affiliations

  • Ulrich Schütte

There are no affiliations available

Personalised recommendations