Advertisement

Demokratie, politische Macht und neue Technologien

  • Ulrich von Alemann
  • Heribert Schatz
Chapter
  • 36 Downloads
Part of the Sozialverträgliche Technikgestaltung, Hauptreihe book series (STH, volume 1)

Zusammenfassung

“Die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der neuen Informationstechnologien werden bereits in der Öffentlichkeit diskutiert — kaum jedoch die politischen Folgen”. Paul Kevenhörster (1984, 21) hat insgesamt Recht, aber nur wenn ein enger Politikbegriff benutzt wird. Denn die zahlreichen Kongresse und zahllosen Publikationen des Jahres 1984 wurden ganz durch die Diskussion des “OrwelI-Jahres” dominiert — einer zweifellos eminent politischen Thematik. Die Fragen des rechtlichen Datenschutzes, die kurz vor Beginn des “OrwelI-Jahres” im Dezember 1983 vom Bundesverfassungsgericht mit einer grundlegenden Entscheidung zur Volkszählung abgeklärt wurden, haben natürlich ebenfalls eine vorrangig politische Dimension.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. ALEMANN, U.V. (1985). Partizipation und Akzeptanz. Bemerkungen zur Verträglichkeit von Demokratie und Technologie. In: Jungermann, H., u.a. (Hg.). Die Analyse der Sozial verträgl ichkeit für Technologiepolitik. Perspektiven und Interpretationen. Reihe: Technik und sozialer Wandel. München. (Im Druck).Google Scholar
  2. BALKHAUSEN, D. (1978). Die dritte industrielle Revolution. Wie die Mikroelektronik unser Leben verändert. Düsseldorf.Google Scholar
  3. BÖHRET, C. (1970). Entscheidungshilfen für die Regierung. Modelle, Instrumente, Probleme. Opladen.Google Scholar
  4. BRINCKMANN, H., u.a. (1974). Verwaltungsautomation. Thesen über Auswirkungen automatisierter Datenverarbeitung auf Binnenstruktur und Außenbeziehungen der öffentlichen Verwaltung. Darmstadt.Google Scholar
  5. BRINCKMANN, H. (1984). Informationstechnik und Partizipation. In: Arbeit und Technik. Analyse von Entwicklungen der Technik und Chancen in der Gestaltung von Arbeit. Symposion an der Universität Bremen 21. – 23. September 1983. Bremen, S. 282 – 290.Google Scholar
  6. DAELE, W. v.d., u.a. (1982). Technik und Gesellschaft. Jahrbuch 1. Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  7. DANZIGER, J.N., u.a. (1982). Computers and Politics. High Technology in American Local Goverments. New York.Google Scholar
  8. DIERKES, M. (Hg.) (1975). Soziale Daten und politische Planung. Sozialindikatorenforschung in der BRD und USA. Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  9. EURICH, C. (1980). Kommunikative Partizipation und partizipative Kommunikationsforschung. Frankfurt a.M.Google Scholar
  10. GREIFF, B. v. (Hg.) (1981). Das Orwellsche Jahrzehnt und die Zukunft der Wissenschaft. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  11. KALBHEN, U. (Hg.) (1979) Norq/Mine Die “Informatisierung” der Gesellschaft. Birlinghoven.Google Scholar
  12. KEVENHÖRSTER, P. (1984). Politik im elektronischen Zeitalter. Politische Wirkungen der Informationstechnik. Baden-Baden.Google Scholar
  13. KRAUCH, H. (1972). Computer-Demokratie. Düsseldorf.Google Scholar
  14. KRUEDENER, J.V., SCHUBERT, K.V. (Hg) (1981). Technikfolgen und sozialer Wandel. Zur politischen Steuerbarkeit der Technik. Köln.Google Scholar
  15. KUBICEK, H. (1979). Informationstechnologie und Organisationsforschung. Eine kritische Bestandsaufnahme der Forschungsergebnisse. In: Hansen, H.R., u.a. (Hg.). Mensch und Computer. München/Wien.Google Scholar
  16. KURSBUCH 75 (1983). Computerkultur. Frankfurt.Google Scholar
  17. LEHNER, F. (1979). Grenzen des Regierens. Königstein.Google Scholar
  18. LOHMAR, U. (1981). Demokratie und Information. Die USA im Spiegel deutscher Fragen. Ein Forschungsbericht über Mikroelektronik, Medien und Zukunftsplanung. Bonn.Google Scholar
  19. LOWI, T. (1984). Positionspapier 2 zum Arbeitskreis 1: Demokratie. 1984 und danach. Die gesellschaftliche Herausforderung der Informationstechnik. Internationale Konferenz der Regierung der Bundesrepublik Deutschland in Zusammenarbeit mit der OECD. Berlin. 28. – 30. November 1984.Google Scholar
  20. NAISBITT, J. (1984) Megatrends. Zehn Perspektiven, die unser Leben verändern werden. Bayreuth.Google Scholar
  21. KAAS, U., WASCHKUHN, U. (1984). Die Anonymität statistischer Einzelangaben. Statistische Datenbanken zwischen Datenschutz und Informationsfreiheit der Wissenschaft. St. Augustin.Google Scholar
  22. REESE, J., u.a. (1979). Die politischen Kosten der Datenverarbeitung. Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  23. REESE, J., LANGE, B.-P. (1984). Die Entwicklung der Informationsgesellschaft aus der Sicht der Bundesrepublik Deutschland. Szenarios und Analysen. In: Informationsgesellschaft oder Überwachungsstaat. Strategien zur Wahrung der Freiheitsrechte im Computerzeitalter. Gutachten zum Symposion der Hessischen Landesregierung. 3. – 5. September 1984. Wiesbaden, S. 13 – 284.Google Scholar
  24. STEINMÜLLER, W. (Hg.) (1976). Informationsrecht und Informationspolitik. München/Wien.Google Scholar
  25. TRAUNMÜLLER, R., u.a. (1984). Neue Informationstechnologien und Verwaltung. Berlin.Google Scholar
  26. ULLRICH, O. (1977). Technik und Herrschaft. Frankfurt a.M.Google Scholar
  27. WEIZENBAUM, J. (1977). Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft. Frankfurt a.M.Google Scholar
  28. WOERTGE, H.-G. (1984). Die Prinzipien des Datenschutzrechts und ihre Realisierung im geltenden Recht. Heidelberg.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1986

Authors and Affiliations

  • Ulrich von Alemann
  • Heribert Schatz

There are no affiliations available

Personalised recommendations