Advertisement

Maschinisierung des Denkens? - Zur Gestaltung des Mensch-Maschine-Verhältnisses

  • Ulrich von Alemann
  • Heribert Schatz
Chapter
  • 39 Downloads
Part of the Sozialverträgliche Technikgestaltung, Hauptreihe book series (STH, volume 1)

Zusammenfassung

Wurden dem Menschen durch Mechanisierungsprozesse lange Zeit überwiegend körperliche Tätigkeiten erleichtert oder abgenommen, so sollen der Tendenz nach mit der Einführung der IUK-Technolo-gien daneben die vorgelagerten geistigen Tätigkeiten maschinell unterstützt werden. Schon 1948 prognostizierte Norbert Wiener: “Die erste Revolution, die Revolution der ‘darksatanic mills’ war die Entwertung des menschlichen Arms durch die Konkurrenz der Maschine… Die moderne industrielle Revolution wird mit Notwendigkeiten in ähnlicher Weise das menschliche Gehirn entwerten, zumindest in seinen einfachsten und routinemäßigen Funktionen” (Wiener, 1948, zit. nach Senghaas-Knobloch, 1984, 37).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. AIGRAIN, P. (1982). Das produktive Modell, der Computer und die Mensch-Maschine. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZS), 7. Jg., H. 1 u. 2, 1982, S. 48 – 63.Google Scholar
  2. ANDERS, G. (1980). Die Antiquiertheit des Menschen. Über die Zerstörung des Lebens im Zeitalter der dritten industriellen Revolution. München.Google Scholar
  3. ARGYLE, M. (1979). Körpersprache und Kommunikation. Paderborn.Google Scholar
  4. AXELI-KNAPP, G. (1980). Abschied vom Blei. Dequal if ikat ionserfah-rungen von Schriftsetzern. In: Technologie und Politik, H. 15, Februar 1980, S. 94 – 125.Google Scholar
  5. BAMME, A., FEUERSTEIN, G., GENTH, R., HOLLING, E., KAHLE, R., KEMPIN, P. (1983). Die Maschine, das sind wir selbst. Zur Grundlegung einer Sozialpsychologie der Technik. In: Psychosozial. Zeitschrift für Analyse, Prävention und Therapie psychosozialer Konflikte und Krankheiten, Nr. 18, 1983, S. 30 – 50.Google Scholar
  6. BARUZZI, A. (1973). Mensch und Maschine. Das Denken sub specie maschinae. München.Google Scholar
  7. BARR, A., FEIGENBAUM, E.A. (1981). The Handbook of Artificial Intelligence. Volume 1. London.Google Scholar
  8. BECHMANN, G., VAHRENKAMP, R., WINGERT, B. (1979). Mechanisierung geistiger Arbeit. Frankfurt a.M.Google Scholar
  9. BECKER, B. (1984). Wissen und Intelligenz in Computern. In: Frankfurter Hefte, Nr. 9, 1984, S. 44 – 53.Google Scholar
  10. BEDNARZ, K., HEITMANN, G., KEMPIN, P. (1984). CAD/CAM und Qualifikation. Auswirkungen integrierter Computersysteme auf Arbeitsprozesse in Konstruktion und Fertigung. Frankfurt a.M./ New York.Google Scholar
  11. BENSMAN, J., GERVER, I. (1973). Vergehen und Bestrafung in der Fabrik: Die Funktion abweichenden Verhaltens für die Aufrechterhaltung des Sozialsystems. In: Steinert, H. (Hg.). Symbolische Interaktion. Stuttgart.Google Scholar
  12. BERGER, P.L., BERGER, B., KELLNER, H. (1979). Das Unbehagen in der Modernität. Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  13. BIRD, J. (1983). Can’t stop the BASIC! In: Personal Computer World 3, H. 2, 1983, S. 112 – 114.Google Scholar
  14. BÖTTGER, B. (1983). Steht die Vertreibung der Frauen aus Büro und Verwaltung bevor? Die Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechniken für die Zukunft menschlicher Arbeit, insbesondere der Frauenarbeit. In: Neue Verhältnisse in Technopatria. Zukunft der Frauenarbeit. Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis, H. 9/10, 1983, S. 33 – 74.Google Scholar
  15. BORBE, T. (Hg.) (1984). Mikroelektronik. Die Folgen für die zwischenmenschliche Kommunikation. Berlin.Google Scholar
  16. BORRIES, V.v. (1980). Technik als Sozialbeziehung. Zur Theorie industrieller Produktion. München.Google Scholar
  17. BREUER, St. (1978). Subjektivität und Maschinisierung. Zur wachsenden organischen Zusammensetzung des Menschen. In: Leviathan, H. 1, 1978, S. 87 – 126.Google Scholar
  18. BRIEFS, U. (1984). Informationstechnologien und Zukunft der Arbeit. Mikroekelektronik und Computertechnik. Köln.Google Scholar
  19. bronfenbrenner, U. (1980). Die Ökologie der menschlichen Entwicklung. Stuttgart.Google Scholar
  20. BUNDESMINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG (Hg.) (1981). Mikroelektronik. Anwendung, Verbreitung und Auswirkungen am Beispiel Österreichs. Wien/New York.Google Scholar
  21. BURR, M. (1983). Auswirkungen der CAD-Technologien auf Qualität, Quantität und Wert der Arbeit. Oberhausen.Google Scholar
  22. CAKIRA, A., REUTER, H.-J., SCHMUDE, L.v., ARMBRUSTER, H. (1978). Anpassung von Bildschirmarbeitsplätzen an die physische und psychische Funktionsweise des Menschen. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (Hg.). Bonn.Google Scholar
  23. DÖRR, G., NASCHOLD, F. (1982). Technologieentwicklung und Streß. Internationales Institut für vergleichende Gesellschaftsforschung/Wissenschaftszentrum Berlin (Hg.). Berlin.Google Scholar
  24. DZIDA, W. (1980). Unterstützung menschlichen Arbeitshandelns durch das Datensichtgerät. In: Das Datensichtgerät als Arbeitsmittel II. Tagungsband. Berlin.Google Scholar
  25. DZIDA, W. (1983). Anwender- und Benutzerforderungen an Dialogsysteme. In: Computer Magazin, H. 6, 1983, S. 57 – 59.Google Scholar
  26. DZIDA, W. (1983). Software Ergonomie. Ein neues Thema für die Arbeits- und Kognitionspsychologie. Vortrag 08.11.1983. Universität Tübingen.Google Scholar
  27. DZIDA, W., LANGENHEDER, W., CORNELIUS, D., SCHARDT, L.P. (1984). Auswirkungen des EDV-Einsatzes auf die Arbeitssituation und Möglichkeiten seiner arbeitsorientierten Gestaltung. Eine Dokumentation von Forschungs- und Entwicklungsprojekten in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz. GMD-Studie, Nr. 82, April 1984, Bonn.Google Scholar
  28. ELIAS, N. (1969). Über den Prozeß der Zivilisation. Frankfurt a.M.Google Scholar
  29. EMMERY, F. (1980). Communication for a sustainable Society. In: Telecommunications Policy, H. 4, 1980.Google Scholar
  30. EURICH, C. (1982). Der Verlust der Zwischenmenschlichkeit — Neue Medien und ihre Folgen für das menschliche Zusammenleben. In: Müllert, N. (Hg.). Schöne elektronische Welt. Reinbek, S. 88 – 111.Google Scholar
  31. EURICH, C. (1983). Der Bildschirm als zentrale Instanz. Zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der modernen Informationstechnologien. In: Gewerkschaftliche Monatshefte, H. 6, 1983, S. 351 – 361.Google Scholar
  32. EURICH, C. (1984). Auswirkungen der Informationstechnologie auf die Al I tagssituation der Arbeitnehmer und ihre Familien. Kurzreferat/Fachtagung der DPG “Kommunikation und Gesellschaft. Verantwortung der Bundespost”. 14. – 15.06.1984. Bonn-Bad Godes-berg.Google Scholar
  33. FÄHNRICH, K.-P., FAUSER, A., SPRENGER, M., ZIEGLER, J. (1983). Benutzer- und aufgabengerechte Schnittstellengestaltung am Beispiel der Programmierschnittstelle von CNC-Maschinen. In: Office Management, Sonderheft, 1983, S. 28 – 30.Google Scholar
  34. FEIGENBAUM, E.E., Mc CORDUCK, P. (1983). The fifth generation. Reading.Google Scholar
  35. FISCHER, G. (1983). Navigationswerkzeuge in wissensbasierten Systemen. In: Office Management, Sonderheft, April 1983, S. 49 – 52.Google Scholar
  36. FORMENTI, C. (1982). Automat und Cyborg, Prometheus und Nar-ziß. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 7. Jg., H. 1 und 2, 1982, S. 41 – 47.Google Scholar
  37. FOUCAULT, M. (1974). Die Ordnung der Dinge. Frankfurt a.M.Google Scholar
  38. FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SYSTEMTECHNIK UND INNOVATIONSFORSCHUNG, INSTITUT FÜR ARBEITSMARKT- UND BERUFSFORSCHUNG, INSTITUT FÜR WERKZEUGMSCHINEN UND FERTIGUNGSTECHNIK (1980). Die Einführung flexibler Fertigungssysteme und ihre Auswirkungen auf Arbeitsplatzstrukturen. 2. Zwischenbericht für den Bundesminister für Forschung und Technologie. Karlsruhe/ Nürnberg/Berlin.Google Scholar
  39. FRIEDRICH, J. (1980). Computerunterstützte Konstruktion. In: Brinckmann, H. (Hg.). Fortschritt der Computer — Computer für den Fortschritt. Bericht von einem Kongreß über Erfahrungen mit der Informationstechnologie in der Arbeitswelt. Kassel.Google Scholar
  40. FRIEDRICH, J. (1983). Software-Ergonomie. In: LOG IN 3, H. 4, S. 57 – 58.Google Scholar
  41. FRIEDRICH, J.; WICKE, F.; WICKE, W.; ZIMMERMANN, L. (1982). Computereinsatz: Auswirkungen auf die Arbeit. Reinbek.Google Scholar
  42. FRIEDRICH, J.; KOLLMEIER, R.; SCHLÄGER, U.; WICKE, W. (1984). Bildschirmarbeit: Soziale Auswirkungen und Gestaltungsansätze. Dortmund.Google Scholar
  43. GIZYCKI, R.v.; WEILER, U. (1979). Auswirkungen einer breiten Einführung von Mikroprozessoren auf die Bildungs- und Berufsqualifizierungspolitik. Untersuchung im Auftrag des Bundesministers für Bildung und Wissenschaft. Forschungsbericht des Battelle-Instituts. Frankfurt a.M.Google Scholar
  44. GRAUS, W., SCHNEIDER, J., SCHOENBERGER, J., WEIGAND, K.-H. (1975). Menschliche Kommunikation in technischen Kommunikationssystemen. In: ÖVD 5, S. 5 ff.Google Scholar
  45. GRIESE, J. (1982). Software-Ergonomie. In: Angewandte Informatik 4, S. 230 – 235.Google Scholar
  46. HACKER, W. (1978). Allgemeine Arbeits- und Ingenieurpsychologie. Bern.Google Scholar
  47. HAEFNER, K. (1982). Die neue Bildungskrise. Herausforderung der Informationstechnik an die Bildung und Ausbildung. Basel/ Boston/Stuttgart.Google Scholar
  48. HEINTZ, P. (1954). Von den Ansätzen einer neuen Soziologie der Technik bei Thorsten Veblen. In: Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Bd. 110, S. 490 ff.Google Scholar
  49. HENTIG, H.v. (1984). Das allmähliche Verschwinden der Wirklichkeit. München/Wien.Google Scholar
  50. HERKNER, W. (1980). Attribution. Psychologie der Kausalität. Bern.Google Scholar
  51. HIEBER, L. (1984). Technisierung von Umwelterfahrung. In: Prokla 55, S. 79 – 105.Google Scholar
  52. HOLL, F.-L., KLUTMANN, B., PESCHKE, H. (1983). Arbeitsumfeld und Mensch-Maschine-Kommunikation. In: Office Management, Sonderheft Mensch-Maschine-Kommunikation, S. 14 – 17.Google Scholar
  53. HORKHEIMER, M. (1973). Studium und Verantwortung. In: ders., Adorno, Th. W. Sociologica II. Frankfurt a.M.Google Scholar
  54. IMMER, N., MOCHMANN, E., SCHEUCH, E.K. (1983). Suchverhalten und Suchstrategien bei Bildschirmtext. Teilprojekt im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung zum Feldversuch Bildschirmtext in Düsseldorf/Neuss. Abschlußbericht. Köln.Google Scholar
  55. IMMER, N. (1984). Informatisierung der Gesellschaft — ein technischer Prozeß oder der bewußte Beginn der Informationsgesellschaft? (Mskr.) Universität Duisburg.Google Scholar
  56. JOERGES, B. (1981). Berufsarbeit, Konsumarbeit, Freizeit. In: Soziale Welt, 32. Jg., H. 2, S. 168 – 195.Google Scholar
  57. JOERGES, B. (1981b). Zur Soziologie und Sozialpsychologie des alltäglichen technischen Wandels. In: Ropohl, G. (Hg.). Interdisziplinäre Technikforschung. Berlin.Google Scholar
  58. JOHNS, H. (1978). Die Arbeitssituation in der Elektronischen Satzherstellung in Tageszeitungsbetrieben. Magisterarbeit. Hannover.Google Scholar
  59. KERKHOFF, L.v.d. (1983). Zum Verhältnis von Sprachtheorie und Sprachdidaktik. Frankfurt a.M./Bern/New York.Google Scholar
  60. KERN, H., SCHUMANN, M. (1984). Neue Produktionskonzepte haben Chancen. In: Soziale Welt, 35. Jg., H. 1 u. 2, S. 146 – 158.Google Scholar
  61. KÖLLNER, H.-M., REICH, J. (1980). Automatisierung — die Zunahme der Arbeitsbelastung. In: Technologie und Politik. Hamburg.Google Scholar
  62. KOHL, H., SCHÜTT, M. (Hg.) (1985). Neue Technologien und Arbeitswelt — Was erwartet die Arbeitnehmer? Bd. 4. Köln.Google Scholar
  63. KRAFT, M. (1983). Verhaltensweisen von Programmierern und deren Einflüsse auf die Produktion von Software. In: Schnelle, H., Molzberger, P. (Hg.). Psychologische Aspekte der Software-Entwicklung. München.Google Scholar
  64. KRUSE, L. (1981). Psychologische Aspekte des technischen Fortschritts. In: Ropohl, G. (Hg.). Interdisziplinäre Technikforschung. Beiträge zur Bewertung und Steuerung der technischen Entwicklung. Berlin.Google Scholar
  65. KUBICEK, H. (1979). Informationstechnologie und Organisationsforschung. Eine kritische Bestandsaufnahme der Forschungsergebnisse. In: Hansen, H.-R., Schröder, K.-T., Weihe, H.J. (Hg.). Mensch und Computer. München/Wien.Google Scholar
  66. KUBICEK, H. (1980). Interessenberücksichtigung beim Technikeinsatz im Büro- und Verwaltungsbereich. Grundgedanken und neuere skandinavische Entwicklungen. München/Wien.Google Scholar
  67. KUBICEK, H. (1983). Glasfasernetze als Autobahnen zum elektrischen Büro und elektrischen Heim. In: DGB Landesbezirk Rheinland-Pfalz (Hg.). Medientag 1982. Mainz.Google Scholar
  68. KUBICEK, H. (Hg.) (1984). Defizite der Informatik hinsichtlich ihrer Folgenbewältigung und die politische Bewältigung dieser Defizite. Dargestellt am Beispiel der aktuellen Kabeldiskussion. Trier.Google Scholar
  69. KUBICEK, H. (1984). “Neue Medien”. Neue Fernmeldenetze und -dienste als Autobahnen zum elektronischen Büro und zum elektronischen Heim. Stuttgart.Google Scholar
  70. KÜHNER, W. (1983). Die Aneignung sprachlicher Begriffe und das Erfassen der Wirklichkeit. Frankfurt a.M./Bonn/ New York.Google Scholar
  71. LACAN, J. (1980). Das Ich in der Theorie Freuds und in der Technik der Psychoanalyse. Seminar Bd. II. Ol ten/Freiburg.Google Scholar
  72. LENK, H., ROPOHL, G. (1978). Technik im Alltag. In: Hammtferich, K., Klein, M. (Hg.). Materialien zur Soziologie des Alltags. Sonderheft 20/1978 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, S. 243 – 280.Google Scholar
  73. LEONTJEW, A.N. (1977). Tätigkeit, Bewußtsein, Persönlichkeit. Stuttgart.Google Scholar
  74. LUTZ, R. (1983). Bewußtseinsverändernde Medien. In: Gewerkschaftliche Monatshefte, H. 6, 1983, S. 361 – 369.Google Scholar
  75. MAHR, B. (1984). Die Herrschaft der Gebrauchsanweisung. In: Kursbuch Computerkultur, Nr. 75, März 1984.Google Scholar
  76. MAMBREY, P. (1983). Software-Ergonomie — Suche nach besseren Lösungen. In: Wirtschaftswoche, 37. Jg., 1983, Nr. 40, S. 110 – 112.Google Scholar
  77. MEIER, B. (1981). Die Mikroelektronik. Anthropologische und so-zioökonomische Aspekte der Anwendung einer neuen Technologie. Institut der deutschen Wirtschaft (Hg.). Köln.Google Scholar
  78. MEIER, R.L. (1972). Communications stress. In: Annual Review of Ecology and Systematics, Vol. 3, 1972, S. 289 – 314.Google Scholar
  79. MEYER, W.H. (1982). Arbeitsform und Denkform. In: Psychologie und Gesellschaftskritik, H. 24, 1982, S. 65 – 85.Google Scholar
  80. MILKMAN, H., SUNDERWIRTH, St. (1984). Warum werden wir süchtig? Die biochemischen Hintergründe der Abhängigkeit. In: Psychologie heute, Februar 1984, S. 34 – 40.Google Scholar
  81. MÜLLERT, N. (Hg.) (1982). Schöne elektronische Welt. Reinbek.Google Scholar
  82. MUMFORD, L. (1977). Mythos der Maschine. Kultur, Technik und Macht. Die umfassende Darstellung der Entdeckung und Entwicklung der Technik. Frankfurt a.M.Google Scholar
  83. MUSTO, St. A. (1979). Fortschritt ohne Ende? Die gesellschaftlichen Voraussetzungen und die Folgen der Mikroelektronik. In: Analysen und Prognosen, März 1979.Google Scholar
  84. NAISBITT, J. (1984). Megatrends. 10 Perspektiven, die unser Leben verändern werden. Bayreuth.Google Scholar
  85. NAKE, F. (1984). Schnittstelle Mensch-Maschine. In: Kursbuch Computerkultur, Nr. 75, März 1984.Google Scholar
  86. NORA, S., MINC, A. (1979). Die Informatisierung der Gesellschaft. Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  87. NOWOTNY, H. (1981). The Information Society: Its Impact on the Home, Local Community and Marginal Groups. In: eurosocial, occasional papers, No. 9, 1981, S. 1 – 32.Google Scholar
  88. NULLMEIER, E., RÖDIGER, K.-H. (1983). Psychologische Kriterien für die Gestaltung von Dialogschnittstellen. In: Office Management, Sonderheft Mensch-Maschine-Kommunikation, April 1983, S. 32 – 33.Google Scholar
  89. OBERQUELLE, H., MAAS, S., KUPKA, I. (1983). Schnittstellen als Kommunikationsbarrieren? In: Office Management, Sonderheft April 1983, S. 10 – 12.Google Scholar
  90. OTTO, P. (1983). Voraussetzungen der Automatisierung von Hand-und Kopfarbeit. In: Sonntag, P. (Hg.). Die Zukunft der Informationsgesellschaft. Frankfurt a.M.Google Scholar
  91. PESCHANEL, F.D. (1983). Mentalstrukturen von EDV-Fachleuten. Fakten, Anforderungen und neue Testverfahren. In: Schelle, H., Molzberger (Hg.). Psychologische Aspekte der Software-Entwicklung. München/Wien, S. 63 – 83.Google Scholar
  92. PINES, M. (1984). Wie Kinder Ursache und Wirkung verstehen. In: Psychologie heute, Mai 1984.Google Scholar
  93. pollock, F. (1964). Automation. Materialien zur Beurteilung ihrer ökonomischen und sozialen Folgen. Frankfurt a.M.Google Scholar
  94. POSTMAN, N. (1983). Das Verschwinden der Kindheit. Frankfurt a.M.Google Scholar
  95. pribersky, A. (1982). Versuch über die Arbeit “an” Maschinen. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 7. Jg., H. 1 u. 2., 1982, S. 93 – 99.Google Scholar
  96. PROJEKTGRUPPE AUTOMATION UND QUALIFIKATION (1983). Zerreißproben: Automation im Arbeiterleben. In: Das Argument, Sonderband 79, 1983.Google Scholar
  97. PROJEKTGRUPPE TECHNOLOGIE UND SOZIALISATION (1982). Algorithmen und Rituale. Zur psychosozialen Struktur von Mensch und Maschine. In: Psychologie und Gesellschaftskritik, H. 24, 1982, S. 19 – 44.Google Scholar
  98. prokop, D. (1984). Heimliche Machtergreifung: Neue Medien verändern die Arbeitswelt. Frankfurt a.M.Google Scholar
  99. prott, j., simoleit, J. (1979). Die Elektronik im beruflichen Alltag von Nachrichtenredakteuren. In: Publizistik, H. 4, 1979, S. 522 ff.Google Scholar
  100. RATIONALISIERUNGSKURATORIUM DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFT E.V. (Hg.) (1978). Mikroprozessoren und Mikrocomputer. Entwicklungstrends, Einsatzmöglichkeit, Auswirkungen auf Arbeitsplätze. Frankfurt a.M.Google Scholar
  101. ROSE, H., JANSEN, H. (1981). Behinderung statt Entwicklung der Arbeitnehmerpersönlichkeit durch Computertechnologien? In: Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 35. Jg. (7. NF), 1981, S. 247 – 253.Google Scholar
  102. RÜSCHENBAUM, H.-W. (1979). Zum Verhältnis von Sprechen, Denken und Interaktion. Frankfurt a.M.Google Scholar
  103. SCHARDT, L. (1983). Ganzheitliche Beurteilung von Benutzerschnittstellen und Gestaltungsanforderungen an die Software-Produktion. Düsseldorf.Google Scholar
  104. SCHARDT, L. (1984). Software-Ergonomie: Schlagwort, Programm oder Realität? Vortrag auf dem 30. Arbeitswissenschaftlichen Kongreß der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) am 15. – 16.03.1984, Düsseldorf.Google Scholar
  105. SCHELLE, H., MOLZBERGER, P. (Hg.) (1983). Psychologische Aspekte der Software-Entwicklung. München/Wien.Google Scholar
  106. SEARLE, J.R. (1980). Minds, Brains and Programs. In: The Behavioral and Brain Sciences, Nr. 3, 1980, S. 417 – 457.Google Scholar
  107. SENGHAAS-KNOBLOCH, E. (1984). Arbeit und Technik in krisenbe-wußter Forschungsperspektive. In: Diskussionspapier der Bremer Kommission Arbeit und Technik. Bremen.Google Scholar
  108. SIETMANN, R. (1984). Oft kopiert, nie erreicht. In: Psychologie heute, März 1984, S. 52 – 56.Google Scholar
  109. SIMONS, G. (1984). Sind Computer lebendig? Stand und Zukunft der Computerentwicklung. München.Google Scholar
  110. SOBETZKO, H. (1984). Von der Sprachkritik zur Sprachtechnologie. Wie die strukturelle Linguistik die Kopfarbeit rationalisiert. In: Wechselwirkung, Nr. 20, Februar 1984, S. 19 – 22.Google Scholar
  111. SPUR, G. (1984). Über intelligente Maschinen und die Zukunft der Fabrik. In: Forschung — Mitteilungen der DFG, H. 3, 1984, S. I – VIII.Google Scholar
  112. STAUDT, E. (1984). Wachsende Frei räume in der Gestaltung von Arbeitsorganisationen. In: Mitteilungsblätter der Arbeitsmarkt-und Berufsforschung, H. 1, 1984, S. 94 – 104.Google Scholar
  113. THIENEN, V. v. (1983). Informationstechnologien im Alltag. Zur sozialwissenschaftlichen Analyse von gesellschaftlichen Technikfolgen. In: Sommer, P. (Hg.). Die Zukunft der Informationsgesellschaft. Bd. 5 der Arnoldsheimer Schriften zur interdisziplinären Ökonomie. Frankfurt a.M.Google Scholar
  114. TOMASZEWSKI, T. (1978). Tätigkeit und Bewußtsein. Weinheim/ Basel.Google Scholar
  115. TRACZ, W. (1979). Computer Programming and the Human Thought Process. In: Software-Practice and Experience, Vol. 9, 1979, S. 127 – 137.Google Scholar
  116. TROY, N. (1983). Computergerechte oder menschengerechte Lösungen: Psychologische Probleme der Büroautomation. In: Psychosozial: Zeitschrift für Analyse, Prävention und Therapie ps-chosozialer Konflikte und Krankheiten, Nr. 18, 1983, S. 51 – 69.Google Scholar
  117. TURKLE, S. (1984). Die Wundermaschine. Vom Entstehen der Computerkultur. Reinbek.Google Scholar
  118. ULICH, E. (1978). Über das Prinzip der Differentiel len Arbeitsgestaltung. In: Industrielle Organisation, H. 26, 1978, S. 566 – 568.Google Scholar
  119. ULICH, E., FREI, F. (1980). Persönlichkeitsförderliche Arbeitsgestaltung und Qualifizierungsprobleme. In: Volpert, W. (Hg.). Beiträge zur psychologischen Handlungstheorie. Bern/Stuttgart/ Wien.Google Scholar
  120. ULLRICH, O. (1981). Industrialisierung der Zeit und soziale Kontrolle. In: Greiff, B. v. (Hg.). Das Orwellsche Jahrzehnt und die Zukunft der Wissenschaft. Opladen, S. 110 – 116.Google Scholar
  121. VERNON, M.D. (1974). Wahrnehmung und Erfahrung. Köln.Google Scholar
  122. VOLMERG, U. (1978). Identität und Arbeitserfahrung — eine theoretische Konzeption zu einer Sozialpsychologie. Frankfurt a.M.Google Scholar
  123. volpert, W. (1978). Aufgaben einer neuorientierten Arbeitswissenschaft. In: Pornschlegel, Scholz (Hg.). Arbeitswissenschaft in der Gesellschaftspolitik. Berlin, S. 241 – 251.Google Scholar
  124. volpert, W. (1983). Denkmaschinen und Maschinendenken: Computer programmieren Menschen. In: Psychosozial, Nr. 18, 1983, S. 10 – 29.Google Scholar
  125. VOLPERT, W. (1984). Maschinen-Handlungen und Handlungsmodelle — ein Plädoyer gegen die Normierung des Handelns. In: Gestalttheorie, H. 6, 1984.Google Scholar
  126. VOLPERT, W. (1984). Das Ende der Kopfarbeit oder: Daniel Düsentrieb enteignet sich selbst. Die Computer der 5. Generation. In: Psychologie heute, Oktober 1984, S. 29 – 39.Google Scholar
  127. VOLPERT, W. (1984). Die Welt jenseits der Welt. In: Psychologie heute, November 1984, S. 60 – 68.Google Scholar
  128. VOLPERT, W. (1984). Macht die Arbeit am Computer stumpf? In: Bild der Wissenschaft, November 1984, S. 90 – 100.Google Scholar
  129. VOLPERT, W. (Hg.) (1980). Beiträge zur psychologischen Handlungstheorie. Schriften zur Arbeitspsychologie. Bern/Stuttgart/ Wien.Google Scholar
  130. VOLPERT, W., HACKER, W., CRANACH, M.v. (1983). Kognitive und motivationale Aspekte der Handlung. Bern/Stuttgart/Wien.Google Scholar
  131. WATZLAWICK, P., BEAVIN, J.H., JACKSON, D.D. (1974). Menschliche Kommunikation. Bern/Stuttgart/Wien.Google Scholar
  132. WEIGAND, H.H. (1983). Mensch-Maschine-Kommunikation als innovative Medienleistung. Frankfurt a.M./Bern/New York.Google Scholar
  133. WEIZENBAUM, J. (1977). Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft. Frankfurt a.M.Google Scholar
  134. WEIZENBAUM, J. (1981). Über Computer, Prognosen, Sprache. In: Greiff, B.v. (Hg.). Das Orwellsche Jahrzehnt und die Zukunft der Wissenschaft, Opiaden, S. 20 – 25.Google Scholar
  135. WEIZENBAUM, J. (1982). Angst vor der heutigen Wissenschaft. In: Müllert, N. (Hg.). Schöne elektronische Welt. Reinbek, S. 28 – 41.Google Scholar
  136. WELTZ, F. (1982). Arbeitsgestaltung an Bildschirmarbeitsplätzen aus soziologischer Sicht. In: AFA-Informationen, H. 32, 1982, S. 15 – 20.Google Scholar
  137. WERSIG, G. (1984). Die strategische Herausforderung durch die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. In: Borbe, T. (Hg.). Mikroelektronik. Die Folgen für die zwischenmenschliche Kommunikation. Berlin.Google Scholar
  138. WERSIG, G. (Hg.) (1983). Informatisierung und Gesellschaft. Wie bewältigen wir die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. München.Google Scholar
  139. WHORF, B.J. (1963). Sprache, Denken, Wirklichkeit. Hamburg.Google Scholar
  140. WIENER, N. (1948). Cybernetics or Control and Communication in the Animal and the Machine. New York.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1986

Authors and Affiliations

  • Ulrich von Alemann
  • Heribert Schatz

There are no affiliations available

Personalised recommendations