Advertisement

Erste Erfahrungen mit einem Expertensystem in der Aphasiediagnostik

  • Wolfram Bettermann
Part of the Psycholinguistische Studien book series (PLS)

Zusammenfassung

Bei psychometrischen Testverfahren, wie z.B. bei dem Aachener Aphasie-Test (AAT) (Huber, Poeck, Weniger & Willmes, 1983), wird eine Syndrom-zuordnung beeinträchtigt bzw. unmöglich, wenn der Patient neben der aphasic einen weiteren zentralen Defekt, wie z.B. einen Neglect oder eine Apraxie, hat. Aber auch andere nichtsprachliche periphere Störungen, wie z.B. Seh- und Hörbeeinträchtigungen, führen unter Umständen zu einer Verfälschung des Testergebnisses. Berücksichtigt man die große Zahl der Analphabeten in der alten Bundesrepublik, die Zahlen schwanken zwischen 300.000 bis ca. 1 Million (Hoberg, 1990)1, so erhöht sich der potentielle Kreis der Patienten, der durch pathologische bzw. prämorbide Defizite unsicher zu diagnostizieren ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hillert, D. (1990). Sprachprozesse und Wissensstrukturen. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  2. Hofmann, E. (1987). Der Aachener Aphasie-Test als therapierelevantes Abklärungsverfahren? Ein Beitrag zu seiner kritischen Anwendung. Neurolinguistik. 1, 27–41.Google Scholar
  3. Hoberg, R. (1990). Sprachverfall? Wie steht es mit den sprachlichen Fähigkeiten der Deutschen. Muttersprache. Zeitschrift zur Pflege und Erforschung der deutschen Sprache. 100, 233–243.Google Scholar
  4. Huber, W., Poeck, K., Weninger, D. & Willmes, K. (1983). Aachener aphasic Test (AAT): Handanweisung. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  5. Huber, W., Poeck, K. & Weninger, D. (1989). Aphasie. In: K. Poeck (Hrsg.) Klinische Neuropsychologic 2. Aufl., Stuttgart, New York: Thieme, 89–137.Google Scholar
  6. Niemeier-Wind, K. & Rickheit, G. (1988). Zur Aphasiediagnostik in der klinischen Praxis-Ergebnisse einer schriftlichen Befragung. Rehabilitation. 27, 91–96.PubMedGoogle Scholar
  7. Pawlak, Z. (1982). Roughsets. International Journal of Computer and Information Sciences. 11, 341–356.CrossRefGoogle Scholar
  8. Pawlak, Z., Slowinski, R. & Slowinski, Z. (1986). Rough classification of patients after highly selective vagotomy for duodental ulcer. International Journal of Man-Machine Studies. 24, 413–433.CrossRefGoogle Scholar
  9. Pawlak, Z., Wong, S.M.K. & Ziarko, W. (1988). Roughsets: Probabilistic versus deterministic approach. International Journal of Man-Machine Studies. 29, 81–95.CrossRefGoogle Scholar
  10. Puppe, F. (1988). Einführung in Expertensysteme. Berlin, Heidelberg, New York, London, Paris, Tokyo: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Computersoftware

  1. Voytech Systems Inc., (1989): Rough-Knowledge Acquisition and Analysis System. PC DOS Version 2.21, Voytech Systems Inc., 3034 Moffat Bay, Regina, SK, S4V-2B5, Canada.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Wolfram Bettermann

There are no affiliations available

Personalised recommendations