Advertisement

Die Effektivität einer akustischen Analyse für die Therapie. Diskutiert am Beispiel dysarthrischer Symptome bei Kindern mit Cerebralparese

  • Angelika Bien
Part of the Psycholinguistische Studien book series (PLS)

Zusammenfassung

Das Erscheinungsbild dysarthrischer Symptome bei Kindern mit Cerebralparese (CP) ist sehr komplex und bisher kaum erforscht. Für eine effektive Therapie und Frühförderung ist es daher notwendig, dieses komplexe Bild aufzufächern und zu analysieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Amorosa, H. (1988): “Die Untersuchung kindlicher Sprechbewegungsstörungen mit Hilfe der akustischen Analyse” — Habilschrift, 1988.Google Scholar
  2. Arentsschild von, O. (1982): “Kindliche Dysarthrien” — in: Biesalski & Frank (ed.): Phoniatrie — Pädaudiologie; Thieme Verlag.Google Scholar
  3. Müller, HA. (1966): “Spracherziehung bei zerebralgelähmten Kind” — in: Pädiatrie und Pädologie, Bd.2:229–232.Google Scholar
  4. Schulz, P. (1988): “Klassifikationsschemata der infantilen Cerebralparesen” — in: Der Kinderarzt 19Jg., Nr.8.Google Scholar
  5. Seemann (1959): “Sprachstörungen bei Kindern” — VEB Carl Marhold Verlag Halle (Saale).Google Scholar
  6. Ziegler, W. & Cramon von, D. (1983): “Vowel distortion in traumatic dysarthria: A formant study” — in: Phonetica 40:63–78.Google Scholar
  7. Ziegler, W. & Cramon von, D. (1986): “Spastic dysarthria after aquired brain injury and acoustic study” — in: British Journal of Disorders of Communication 21:173–184.Google Scholar
  8. Ziegler, W. u.a. (1990): “Akustische Dimensionen dysarthrischer Störungsmerkmale” — Forschungsbericht, GSF, 1990.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Angelika Bien

There are no affiliations available

Personalised recommendations