Advertisement

Logik

  • Valentin Braitenberg

Zusammenfassung

An dieser Stelle sind wir bereit, eine fundamentale Entdeckung zu machen. Wir haben Evidenz gefunden für etwas, was ich das „Gesetz der leichten Synthese und der mühevollen Analyse“ nennen möchte. Ich meine folgendes. Es ist vergnüglich und einfach, kleine Maschinen zu erfinden, die bestimmte Fertigkeiten haben, und es ist auch einigermaßen leicht, das gesamte Verhaltensrepertoire dieser Maschinen zu beobachten — selbst wenn es über das hinausgeht, was wir ursprünglich hineingesteckt hatten, wie so oft. Viel schwieriger ist es, von außen anzufangen und zu versuchen, allein von der Beobachtung des Verhaltens her die innere Struktur zu erraten. Es ist sogar theoretisch unmöglich, durch bloßes Beobachten des Verhaltens, ohne das Gehäuse (die „black box“) zu öffnen, den verborgenen Mechanismus genau zu bestimmen, da es immer viele verschiedene Mechanismen mit identischem Verhalten gibt. Ganz abgeseher davon ist die Analyse im allgemeinen schwieriger als die Erfindung, und zwar aus dem Grund, aus dem Induktion mehr Zeit braucht als Deduktion: Bei der Induktion muß man den Weg suchen, bei der Deduktion ist er von vornherein gegeben. Eine psychologische Konsequenz daraus: Wenn wir einen Mechanismus analysieren, neigen wir dazu, seine Komplexität zu überschätzen, da bergauf, im Prozeß der Analyse, ein gegebenes Maß von Komplexität unserer geistigen Arbeit mehr Widerstand entgegensetzt, als wenn wir ihm bergab, im Prozeß der Erfindung, begegneten. Wir konnten dies schon feststellen, als der Beobachter von Vehikel 4b mutmaßte, das Wesen denke etwas, bevor es eine Entscheidung trifft; dabei nahm er komplizierte innere Prozesse an, wo in Wirklichkeit nur ein Motor auf ausreichende Aktivierung wartete. Auch einige der bei den Wesen der Sorte 4a beschriebenen Verhaltensmuster lassen zweifellos einen viel komplizierteren Mechanismus vermuten, als in Wirklichkeit in ihnen steckt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1986

Authors and Affiliations

  • Valentin Braitenberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations