Advertisement

Liebe

  • Valentin Braitenberg

Zusammenfassung

Sowohl die Heftigkeit von Wesen 2b als auch das feige Verhalten seines Kollegen 2a sind Züge, die nicht unbedingt sympathisch wirken. Es ist etwas recht Rohes an einem Wesen, das durch die Dinge, die es schmeckt (oder sieht oder fühlt oder hört), nur erregt werden kann und keine beruhigenden oder entspannenden Reize kennt. Es liegt nahe, eine Art Hemmung zwischen Sensoren und Motoren einzuführen, die den Reizeinfluß von positiv zu negativ umwandelt: Nun verlangsamt sich der Motor, wenn der entsprechende Sensor aktiviert wird. Natürlich können wir wieder zwei Varianten einführen, eine mit direkter und eine mit gekreuzter Verknüpfung von Sensor und Motor (Abb. 4). Beide werden langsamer in Gegenwart eines starken Reizes, und beide laufen schneller, wo der Reiz schwach ist. Sie verbringen folglich mehr Zeit in der Nachbarschaft der Reizquelle als weiter entfernt von ihr. In der unmittelbaren Nähe der Quelle kommen sie zur Ruhe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1986

Authors and Affiliations

  • Valentin Braitenberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations