Advertisement

Konzeption eines wissensbasierten Systems zur Unterstützung der Produktentwicklung in Kreditinstituten

  • Eberhard Stickel
Chapter

Zusammenfassung

Verschärfte Konkurrenz und anspruchsvollere Kunden führen in der Kreditwirtschaft zu einem steigenden Wettbewerbsdruck. Banken sind zu verstärkten Anstrengungen im Bereich der Kundenorientierung und des Innovationsmanagements gezwungen, insbesondere bei der Entwicklung von neuen Bankprodukten, die auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten sind und zu einem hohen Maß an Kundenzufriedenheit fuhren sollen. Erschwerend hinzu kommen die ständig kürzer werdenden Lebenszyklen für Bankprodukte. Insbesondere ist die Abnahme der ‘time to market’ hervorzuheben. Dies vergrößert das zusätzliche Risiko, mit einer Produktinnovation nicht den erwarteten Erfolg zu erzielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Buhl, H. U.; Hasenkamp, U.; Müller-Wünsch, M.; Roßbach, P.; Sandbiller, K. (1993): WI-State of the Art: IT-Unterstützung in der Finanzberatung. Wirtschaftsinformatik 3, S. 262–279.Google Scholar
  2. Carlson, D. A.; Ram, S. (1991): An Architecture for Distributed Knowledge-Based Systems. DATABASE, Vol. 22, No. 1/2, S. 11–21.Google Scholar
  3. Ceri, S.; Gottlob, G.; Tanca, L. (1990): Logic Programming and Databases. New York.Google Scholar
  4. König, H.-J. (1993): Dezentrale Datenhaltung in der Allfinanzkundenberatung, it+ti 1, S. 45–54.Google Scholar
  5. König, H.-J.; Roemer, M.; Sandbiller, K.; Weinhardt, G.; Will, A. (1993): Ein verteiltes Problemlösungssystem für die Allfinanzkundenberatung. Discussion Paper WI 44/93, Professur für BWL insb. Wirtschaftsinformatik der Universität Gießen.Google Scholar
  6. Meyer, K.; Mühlheim, A.; Müller-Wünsch, M.; Schopf, C.; Woltering, A. (1993): Multi-Agent Architecture for Intelligent Financial Consulting (MAGNIFICO): Eine kooperierende, wissensbasierte Anwendung zur Unterstützung der Allfinanzberatung. In: Kurbel, K. (Hrsg.): Wirtschaftsinformatik-Innovative Anwendungen, Technologie, Integration. S. 271-286, Heidelberg.Google Scholar
  7. Ruthardt, S. (1992): Entwicklung einer Produktdatenbank für den Bereich PASSIV der Volks-und Raiffeisenbanken — Darstellung der Vorgehensweise am Beispiel des Sachgebiets SPAR-. Diplomarbeit an der Berufsakademie Stuttgart. Stuttgart.Google Scholar
  8. Schierenbeck, H. (1991): Ertragsorientiertes Bankmanagement. 3. Auf., Wiesbaden.Google Scholar
  9. Seitz, J.; Stickel, E. (1992): Data Structures for Product Design in Financial Institut-ions. In: SWIFT (Hrsg.): Proceedings of the BANKAI Workshop on Intelligent Information Access; Brüssel 1991, S. 47-59, Amsterdam.Google Scholar
  10. Stickel, E. (1992): An Information System to Support Product Design in Financial Institutions. Proc. 5th International Conference on: Putting into Practice Methods and Tools for Information System Design, Nantes 1992, S. 365-376.Google Scholar
  11. Stickel, E.: Objektorientierte Anwendungsentwicklung und relationale Datenbanktechnologie: Eine Überbrückung zwischen Schichten von Informationssystemarchitekturen. In: Reichel, H. (Hrsg.): Informatik — Wirtschaft — Gesellschaft, 23. GI-Jahrestagung Dresden 1993, Berlin 1992, S. 93-98.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Eberhard Stickel

There are no affiliations available

Personalised recommendations