Advertisement

Ein verteiltes Problemlösungssystem für die Allfinanz-Kundenberatung

  • Hans-Jürgen König
  • Mark Roemer
  • Klaus Sandbiller
  • Andreas Will

Zusammenfassung

Gute Lösungen finanzwirtschaftlicher Probleme sind oft Kombinationen mehrerer Finanzprodukte aus unterschiedlichen Domänen. Will ein Finanzdienstleister solche Lösungen anbieten, muß er in der Regel verteilt vorliegendes Domänenwissen während des Problemlösungsprozesses logisch integrieren. In der vorliegenden Arbeit wird ein verteiltes Problemlösungssystem zur Unterstützung der Erstellung von Allfinanzangeboten vorgestellt. Zunächst werden in einem Szenario Charakteristika des zugrundeliegenden verteilten Problemlösungsprozesses ermittelt, um anschließend die darauf aufbauende Konzeption eines Blackboardsystems darzustellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albayrak, S. (1992): TUBKOM-Projekt: Blackboard-DEC — Verteilte kooperierende wissensbasierte Systeme zu der Fertigungssteuerung, in: Künstliche Intelligenz 1, S. 64–68.Google Scholar
  2. Buhl, H.U.; Hasenkamp, U.; Müller-Wünsch, M.; Robbach, P.; Sandbiller, K. (1993): WI — State of the Art: Wettbewerbsorientierte IT-Unterstützung in der Finanzberatung, in: Wirtschaftsinformatik 3, S. 262–279.Google Scholar
  3. Buhl, H. U.; Will, A. (1993): Unterstützung von Allfinanz-Angebotsprozessen mit verteilten wissensbasierten Systemen (ALLFIWIB), in Information Management IM 2, S. 42–50.Google Scholar
  4. Durfee, E. H.; Lesser, V. R.; Corkill, D.D. (1989): Trends in Cooperative Distributed Problem Solving, in: IEEE Transactions on Knowledge and Data Engineering 1, S. 63–83.CrossRefGoogle Scholar
  5. Erman, L. D.; Hayes-Roth, F.; Lesser, V. R.; Reddy, D. R. (1988): The Hearsay-II Speech-Understanding System. Integrating Knowledge to Resolve Uncertainty, in: Engelmore, R.; Morgan, T. (eds.): Blackboard Systems, Workingham, S. 31-86.Google Scholar
  6. Kirn, S.; Scherer, A.; Schlageter, G. (1991): The FRESCO Agent Model: Cooperative Behavior in Federative Environments, in: Proceedings of IJCAI-91 Workshop, Sydney.Google Scholar
  7. König, H.-J. (1993): Dezentrale Datenhaltung in der Allfinanzkundenberatung, in: Informationstechnik it-ti 1, S. 45–54.Google Scholar
  8. Mack, B. (1993): Synchronisation und Kommunikation in nebenläufigen, verteilten Anwendungssystemen unter dem Betriebssystem OS/2 2.0-Grundlage und Entwicklung eines Programmiermodelles, Dokumentation 8/1993, Professur für BWL-Wirtschaftsinformatik, Universität Gießen.Google Scholar
  9. Nii, H.P. (1986): Blackboard Systems: The Blackbaord Modell of Problem Solving and the Evolution of Blackboard Architectures, in: AI Magazine, Summer, S. 37-53.Google Scholar
  10. Roemer, M. (1994): IT-Unterstützung zur Erstellung wettbewerbsorientierter Allfinanzangebote — Konzeption und prototypische Realisierung, in: Wirtschaftsinformatik 1, S. 15–24.Google Scholar
  11. Roemer, M.; Sandbiller, K.; Will, A. (1993): Problemlösungsmodelle der verteilten künstlichen Intelligenz für die Allfinanz-Kundenberatung, Disc. Paper WI 27/1993, Professur für BWL-Wirtschaftsinformatik, Universität Gießen.Google Scholar
  12. Sandbiller, K.; Weinhardt, G; Will, A. (1992): Cooperating Agents Solving Financial Problems — A Scenario, Beitrag für das 5. Arbeitstreffen der GI-Fachgruppe “Verteilte Künstliche Intelligenz”, Erlangen 17./18.12.Google Scholar
  13. Shaw, R.; Stone, M. (1988): Database-Marketing, Aldershot.Google Scholar
  14. Zhang, C. (1992): Cooperation under Uncertainty in Distributed Expert Systems, in: Artificial Intelligence, S. 21-69.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1994

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen König
  • Mark Roemer
  • Klaus Sandbiller
  • Andreas Will

There are no affiliations available

Personalised recommendations