Advertisement

Deutsche Rüstungsexporte in die Dritte Welt: ein Beitrag zur Sicherung des Friedens?

  • Volker Matthies
Part of the Reihe Analysen book series (ANA, volume 33)

Zusammenfassung

Seit Ende 1980 hat in der Bundesrepublik eine Grundsatzdiskussion über Rüstungsexporte begonnen, die im Kern auf eine Neuformulierung der bisher gültigen politischen Grundsätze bei Waffenausfuhren hinausläuft. Ausgelöst wurde diese Diskussion (in der Regierung, den Parteien, in der Rüstungsindustrie, den Gewerkschaften, den Kirchen, in der Friedensforschung und Friedensbewegung, in Aktionsgruppen Dritte Welt) durch das Bekanntwerden von möglichen deutschen Waffenlieferungen an Chile (U-Boote) und an Saudi-Arabien (Panzer). Im Zusammenhang mit diesen und anderen Rüstungsgeschäften steht die Bundesrepublik Nielenbock/ Gugel zufolge vor einer Grundsatzentscheidung über ihre künftige Rüstungsexportpolitik, und damit eng verbunden, auch vor einer historischen Weichenstellung bezüglich des Kurses der allgemeinen deutschen Außen- und Dritte-Welt-Politik.114 Da nie zuvor deutsche Kampfpanzer in Länder außerhalb der NATO geliefert wurden, käme einer solchen Entscheidung deutliche Signalfunktion zu: die Bundesrepublik würde ihre bisherige Selbstbeschränkung im Rüstungsexport durchbrechen und tendenziell aufheben, würde sich außerhalb Europas militärpolitisch massiv engagieren und damit ihre bisherige Rolle als weltpolitischer “Zwerg„ (bei gleichzeitiger Rolle als weltwirtschaftlicher “Riese„ und militärischer “Halbstarker„) aufgeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Heinrich End, Utopische Elemente in der Friedensforschung, in: Zeitschrift für Politik, H. 2, 1973, S. 119 (Anmerkung 47).Google Scholar
  2. 2.
    Georg Leber, In 35 Jahren nur 60 Tage ohne Krieg, in: Frankfurter Rundschau vom 13.11.1981.Google Scholar
  3. 3.
    So der Außenminister Singapurs, Rajaratnam, auf der Außenministerkonferenz der Blockfreien im Juli 1978 in Belgrad.Google Scholar
  4. 4.
    Willy Brandt, Aus milionenfachem Hunger wächst eine Gefahr für den Frieden, in: Frankfurter Rundschau vom 2.11.1981.Google Scholar
  5. 5.
    Zitiert nach dem Bericht der Nord-Süd-Kommission (Einleitung des Vorsitzenden Willy Brandt), Das Überleben sichern, Köln 1980, S. 19.Google Scholar
  6. 6.
    Zitiert nach einem Antrag von SPD-Abgeordneten, die Verteidigungsausgaben zugunsten der Entwicklungshilfe zu kürzen; vgl. Stuttgarter Zeitung vom 27.1.1981.Google Scholar
  7. 7.
    Gottfried und Martin Orth, Dritte Welt bezahlt unseren „Frieden“, in: epd-Ent-wicklungspolitik 21/81, S. 7–9.Google Scholar
  8. 8.
    Informationen zur Politischen Bildung 190: Frieden und Sicherheit 2(1981): Das Thema im Unterricht; Empfehlung der Kultusminister von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zum Thema “Friedenssicherung und Bundeswehr im Unterricht„ (abgedruckt in Frankfurter Rundschau vom 15.9.1981); Vorschlag der Kultusminister von Hessen und Nordrhein-Westfalen zur “Friedenserziehung in der Schule„ (abgedruckt in Frankfurter Rundschau vom 1.12.1981).Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. allgemein Michael Brzoska, Rüstung und Dritte Welt. Zum Stand der Forschung, München-Köln-London 1981.Google Scholar
  10. 10.
    ebda., S. 14.Google Scholar
  11. 11.
    ebda., S. 14 ff. sowie Karsten D. Voigt, Schwach entwickelt — stark gerüstet. Im Schatten der Abrüstungsdiskussion: Die Militarisierung der Dritten Welt (Teil 1), in: Vorwärts vom 19.7.1979 (nachgedruckt in: Entwicklungspolitik. Spiegel der Presse 30/79, S. 940 ff.).Google Scholar
  12. 12.
    Ruth Leger Sivard, World Military and Social Expenditures, Washington 1981.Google Scholar
  13. 13.
    Michael Brzoska, a.a.O., S. 12 f.Google Scholar
  14. 14.
    Peter Lock/Herbert Wulf, Rüstung und Unterentwicklung, in: beilage zur wochen-zeitung das parlament (aus politik und Zeitgeschichte), B 18/79, 5. Mai 1979, S. 6 f.Google Scholar
  15. 15.
    Peter Lock/Herbert Wulf, Die militärische Basis der Regionalkonflikte, in: K. M. Khan/Volker Matthies (Hrsg.), Regionalkonflikte in der Dritten Welt, Köln-München-London 1981, S. 128.Google Scholar
  16. 16.
    K. D. Voigt, Schwach entwickelt…, a.a.O.Google Scholar
  17. 17.
  18. 18.
    Peter Lock/Herbert Wulf, Die militärische Basis..., a.a.O., S. 144.Google Scholar
  19. 19.
    Peter Lock/Herbert Wulf, Rüstung und Unterentwicklung, a.a.O., S. 16 ff.Google Scholar
  20. 20.
    Zitiert nach Peter Lock/Herbert Wulf, Die militärische Basis..., a.a.O., S. 136.Google Scholar
  21. 21.
    ebda., S. 139.Google Scholar
  22. 22.
    Für einen allgemeinen Überblick siehe Lothar Brock, Aber der Hunger wird nicht beseitigt. Warum nicht?, in: Frankfurter Rundschau vom 30.5.1981.Google Scholar
  23. 23.
    Zitiert nach dem Bericht der Nord-Süd-Kommission, a.a.O., S. 20.Google Scholar
  24. 24.
    Zitiert nach Thomas Nielebock/Günther Gugel, Auf dem Weg zu einer neuen Rüstungsexportpolitik, Argumente 4 des Vereins für Friedenspädagogik Tübingen, 1981, S. 19.Google Scholar
  25. 25.
    ebda., S. 22.Google Scholar
  26. 26.
    Michael Brzoska, Waffen in die Dritte Welt. Auswirkungen von Rüstungsexporten in die Entwicklungsländer, in: der überblick 1/81, S. 4.Google Scholar
  27. 27.
    Zitiert nach Thomas Nielebock/Günther Gugel, Auf dem Wege..., a.a.O., S. 15.Google Scholar
  28. 28.
    Zitiert nach Michael Brzoska, Waffen in die Dritte Welt, a.a.O., S. 4.Google Scholar
  29. 29.
    Bericht der Nord-Süd-Kommission, a.a.O, S. 149.Google Scholar
  30. 30.
    Milton Leitenberg, A Survey of Stxudies of Post World War II Wars, Conflicts, and Military Coups, Ithaca: Cornell University Centre for International Studies, Peace Studies Programme (mimeo), 1977.Google Scholar
  31. 31.
    Istvan Kende, Dynamics of Wars, of Arms Trade and of Military Expenditure in the “Third World„, 1945–1976, in: Instant Research on Peace and Violence, vol. 7, no. 2,1977, S. 59–67.Google Scholar
  32. 32.
    Lothar Brock, Aber der Hunger wird nicht beseitigt, a.a.O.Google Scholar
  33. 33.
    Khushi M. Khan/Volker Matthies, Kriegerische Konflikte in der Dritten Welt. Problemhorizont und Forschungsansätze, in: Dies. (Hrsg.), Regionalkonflikte in der Dritten Welt, a.a.O., S. 21 ff.Google Scholar
  34. 34.
    Udo Steinbach, Ursachen von Dritt-Welt-Konflikten, in: Christoph Bertram (Hrsg.), Dritt-Welt-Konflikte und internationale Sicherheit, Bonn 1981, S. 23.Google Scholar
  35. 35.
    Rasheeduddin Khan, Violence and Socio-economic Development, in: International Social Science Journal, vol. 30, no. 4, 1978.Google Scholar
  36. 36.
    Khusi M. Khan/Volker Matthies, Kriegerische Konflikte..., a.a.O., S. 40 ff.Google Scholar
  37. 37.
    Johan Galtung, Gewalt, Frieden und Friedensforschung, in: Dieter Senghaas (Hrsg.), Kritische Friedensforschung, Frankfurt/Main 1972, S. 55–104.Google Scholar
  38. 38.
    Vgl. Rudolf Schloz, Violencia in Lateinamerika. Bericht über ein Seminar, in: Entwicklung + Zusammenarbeit 10/74, S. 19.Google Scholar
  39. 39.
    Fred R. van der Mehden, Comparative Political Violence, Englewood Cliffs, N. J., 1973.Google Scholar
  40. 40.
    Heribert Adam, Kultureller Pluralismus als politischer Konflikt, in: Die Dritte Welt, Jg. 2, Nr. 1, 1973, S. 44–58.Google Scholar
  41. 41.
    Theodor Veiter, Nationalitätenkonflikt und Volksgruppenrecht im 20. Jahrhundert, München 1977.Google Scholar
  42. 42.
    Joel C. Edelstein, Pluralist and Marxist Perspectives on Ethnicity and Nation-Building, in: Wendell Bell/Walter E. Freeman (eds.), Ethnicity and Nation-Building, Beverly Hills-London 1974, S. 45–57.Google Scholar
  43. 43.
    Zitiert nach Dirk Gerdes, Minderheitenschutz — eine internationale Rechtsnorm auf der Suche nach ihrem Gegenstand, in: Vereinte Nationen, H. 4, 1980, S. 128.Google Scholar
  44. 44.
  45. 45.
    Zitiert nach Heribert Adam, Kultureller Pluralismus..., a.a.O.Google Scholar
  46. 46.
    Klaus-Jürgen Gantzel, System und Akteur. Beiträge zur vergleichenden Kriegsursachenforschung, Düsseldorf 1972, S. 62 ff.Google Scholar
  47. 47.
    J. W. Herz, Weltpolitik im Atomzeitalter, Stuttgart 1961 sowie Staatenwelt und Weltpolitik, Hamburg 1974.Google Scholar
  48. 48.
    Evan Luard (ed.), The International Regulation of Frontier Disputes, London 1970.Google Scholar
  49. 49.
    Klaus Eßer und Jürgen Wiemann, Schwerpunktländer in der Dritten Welt, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Berlin 1981.Google Scholar
  50. 50.
    Raimo Väyrynen, Economic and Military Position of the Regional Power Centers, in: Journal of Peace Research, vol. XVI, no. 4, 1979, S. 349–369.Google Scholar
  51. 51.
    Zitiert nach Wolf Grabendorff, Aufzeichnung betr.: Zwischenstaatliches Konfliktverhalten und Regionales Konfliktpotential in Lateinamerika, SWP-AZ 2269, Ebenhausen, November 1980.Google Scholar
  52. 52.
    Philippe Rondot, La guerre du Chattal-Arab: les raisons de l’irak, in: Politique étrangère, no. 4, Dezember 1980, S. 867–879.Google Scholar
  53. 53.
    Volker Matthies, Der Grenzkonflikt Somalias mit Äthiopien und Kenya, Hamburg 1977.Google Scholar
  54. 54.
    Beat Moser, Die Externalisierung Interner Spannungszustände und Elitenkonflikte. Untersucht am Beispiel Afrikanischer und Asiatischer Peripherieländer, Forschungsstelle für Politische Wissenschaft an der Universität Zürich, Kleine Schriften zur Politischen Wissenschaft, Nr. 86–88, Zürich 1976.Google Scholar
  55. 55.
    C. R. Mitchell, Civil Strife and the Involvement of External Parties, in: International Studies Quarterly, vol. 14, no. 2, 1970, S. 166–194.Google Scholar
  56. 56.
    Edward A. Kolodziej/Robert Harkavy, Developing States and International Security, in: Journal of International Affairs, vol. 34, no. 1, Frühjahr/Sommer 1980, S. 59–87.Google Scholar
  57. 57.
    Peter Lock/Herbert Wulf, Rüstung und Unterentwicklung, a.a.O., S. 4 f.Google Scholar
  58. 58.
    Barry M. Blechmann, Umfang und Grenzen militärischer Macht bei Dritt-Welt-Konflikten, in: Christoph Bertram (Hrsg.), a.a.O., S. 139–153.Google Scholar
  59. 59.
    Peter Lock/Herbert Wulf, Die militärische Basis der Regionalkonflikte, in: Khushi M. Khan/Volker Matthies (Hrsg.), a.a.O., S. 172.Google Scholar
  60. 60.
  61. 61.
    André Gunder Frank, A Proposal for Research on Déstabilisation, in: IDFA Dossier 19, Sept./Okt. 1980.Google Scholar
  62. 62.
    Zitiert nach Peter Lock/Herbert Wulf, Die militärische Basis der Regionalkonflikte, a.a.O., S. 172.Google Scholar
  63. 63.
    Carsten Holbraad, Superpowers and International Conflict, London usw. 1979.Google Scholar
  64. 64.
    Mohammed Ayoob (ed.), Conflict and Intervention in the Third World, London 1980.Google Scholar
  65. 65.
    Volker Matthies, Flüchtlingsprobleme in der Dritten Welt, in: Gegenwartskunde 3/81, S. 317–328.Google Scholar
  66. 66.
    Robert Rändle, The Origins of Peace, a Study of Peacemaking and the Structure of Peace Settlements, New York-London 1973;Google Scholar
  67. 66a.
    Evan Luard (ed.), The International Regulation of Frontier Disputes, London 1970; ders. (ed.), The International Regulation of Civil Wars, London 1972.Google Scholar
  68. 67.
    C. R. Mitchell, Evaluating Conflict, in: Journal of Peace Research, vol. 17, no. 1, 1980, S. 61–75.Google Scholar
  69. 68.
    Friedensanalysen 12: Der gerechte Krieg: Christentum, Islam, Marxismus, Frankfurt/Main 1980.Google Scholar
  70. 69.
    Frantz Fanon, Die Verdammten dieser Erde, Frankfurt/Main 1966.Google Scholar
  71. 70.
    Lars Dencik, Plädoyer für eine revolutionäre Konfliktforschung, in: Dieter Senghaas (Hrsg.), Kritische Friedensforschung, Frankfurt/Main 1972, S. 247–270.Google Scholar
  72. 71.
    Henri Meyrowitz, Die Guerilla im Kriegsrecht, in: Deutsche Gesellschaft für Friedens- und Konfliktforschung (Hrsg.), Forschung für den Frieden, Boppard am Rhein 1975, S. 217–230.Google Scholar
  73. 72.
    Johan Galtung, The Changing Interface between Peace and Development in a Changing World, in: Bulletin of Peace Proposals, no. 2, 1980, S. 145–149.Google Scholar
  74. 73.
    Egbert Jahn, Gewaltfreiheit oder Gegengewalt als Antwort auf strukturelle Gewalt, in: DGFK-Informationen 2/79, S. 20–24.Google Scholar
  75. 74.
    Zitiert nach Frankfurter Rundschau vom 11.8.1981.Google Scholar
  76. 75.
  77. 76.
    Walter Rodney, Kuba vertritt eine gerechte Sache, in: Der Spiegel, Nr. 29/1978, S. 120–121.Google Scholar
  78. 77.
    Berichterstattung und Kommentierung in: Frankfurter Rundschau vom 13. und 14.8.1981.Google Scholar
  79. 78.
    Bericht von Romeo Rey in: Frankfurter Rundschau vom 11.12.1980.Google Scholar
  80. 79.
    Siehe hierzu den Tagungsband von Christoph Bertram (Hrsg.), Dritt-Welt-Kon-flikte und internationale Sicherheit, Bonn 1981.Google Scholar
  81. 80.
    Stanley Hoffman, Sicherheit in einer Periode der Spannungen: Reaktionsmodelle, in: Christoph Bertram (Hrsg.), a.a.O., S. 45–68.Google Scholar
  82. 81.
    Zitiert nach Christoph Bertram, Moskaus Drang in die Dritte Welt, in: Die Zeit, Nr. 19,4. Mai 1979.Google Scholar
  83. 82.
    Sir John Hackett, Der Schutz der Ölversorgung: Militärische Erfordernisse, in: Christoph Bertram (Hrsg.), a.a.O., S. 115–169.Google Scholar
  84. 83.
    Ernst-Otto Czempiel, Macht zur Nachahmung, in: Der Spiegel, Nr. 30/1981, S. 40 f.Google Scholar
  85. 84.
    Wolfgang Kralewski/Volker Rittberger, Einleitung: Der Westen und die internationale Sicherheit, in: Arbeitsgruppe Friedensforschung Tübingen, Der Westen und die internationale Sicherheit, Argumente 5 des Vereins für Friedenspädagogik Tübingen, 1981, S. 3.Google Scholar
  86. 85.
  87. 86.
    Frankfurter Rundschau vom 29.4.1981.Google Scholar
  88. 87.
    Neue Zürcher Zeitung (Bericht über ein Internationales Kolloquium über die Sicherheit Westeuropas in den achtziger Jahren) vom 12.11.1980.Google Scholar
  89. 88.
    Daniel Frei (ed.), International crisis and crisis management, Westmead (Farn-borough, Hampshire) 1978.Google Scholar
  90. 89.
    Karl W. Deutsch, Der Stand der Kriegsursachenforschung, DGFK-Hefte, Nr. 2, September 1973, S. 19 ff.Google Scholar
  91. 90.
    Helmut Hubel/Siegfried Kupper, Sowjetunion und Dritte Welt, Bonn 1981 und Robert H. Donaldson (ed.), The Soviet Union in the Third World: Successes and Failures, Boulder, Col. und London 1981.Google Scholar
  92. 90a.
    Ernst-Otto Czempiel, Entwicklungspolitik und ihr Verhältnis zur Außen- und Sicherheitspolitik, in: Entwicklung — Gerechtigkeit — Frieden, München-Mainz 1979, S. 236 f.Google Scholar
  93. 91.
    Zitiert nach Bernard Kiernan, Der Mythos vom Frieden durch Stärke, in: Der Spiegel, Nr. 2/1982, S. 92 f.Google Scholar
  94. 92.
    Karl Kaiser/Winston Lord/Thierry de Montbrial/David Watt, Die Sicherheit des Westens. Neue Dimensionen und Aufgaben, Forschungsinstitut der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e. V., Bonn 1981.Google Scholar
  95. 93.
    Zitiert nach Wolfgang Kralewski/Volker Rittberger, Einleitung: Der Westen und die internationale Sicherheit, a.a.O., S. 3 f.Google Scholar
  96. 94.
    ebda., S. 4 f.Google Scholar
  97. 95.
    Zitiert nach Ernst-Otto Czempiel, Weder Zwerg noch Riese: Eine neue Großmacht Bundesrepublik? in: Frankfurter Rundschau vom 19. Mai 1981.Google Scholar
  98. 96.
    Zitiert nach Peter Lock/Herbert Wulf, Pie militärische Basis der Regionalkonflikte, a.a.O., S. 174.Google Scholar
  99. 97.
    Helge Hveem, Militarization of Nature: Conflict and Control over Strategic Resources and Some Implications for Peace Policies, in: Journal of Peace Research, vol. XVI, no. 1,1979, S. 1–23.Google Scholar
  100. 98.
    Zitiert nach Ernst-Otto Czempiel, Weder Zwerg noch Riese…, a.a.O.Google Scholar
  101. 99.
    John J. Stremlau, The Foreign Policies of Developing Countries in the 1980s, in: Journal of Intern Affairs, Vol. 34, No. 1, Frühjahr/Sommer 1980, S. 161–178.Google Scholar
  102. 100.
    Mark W. Zacher, International Conflicts and Collective Security, 1946–77, New York 1979.Google Scholar
  103. 101.
    Völker Matthies, Von der Unmoral zur Respektabilität. Zwei Jahrzehnte Bewegung der Blockfreien, in: Vereinte Nationen, H. 6, 1981, S. 183–88Google Scholar
  104. 101a.
    A. Bebler, Security Aspects of Non-Alignment, in: International Studies (New Delhi), vol. XIV, April/Juni 1975, S. 289 ff.Google Scholar
  105. 102.
    Zitiert nach Miljan Komatina, Ständige Aktion der Blockfreien Länder, in: Internationale Politik (Belgrad), Heft 622, 1976, S. 2.Google Scholar
  106. 103.
    Zitiert nach Interview mit Press Trust of India, in: India News, hrsg. v. d. Indischen Botschaft in Bonn, Nr. 15 vom 16.9.1981.Google Scholar
  107. 104.
    Herbert Wulf, Rüstungsimport als Technologietransfer, München-London 1979, S. 319 ff.Google Scholar
  108. 105.
    Als Überblick Lothar Brock, Abrüstung als Entwicklungspolitik, in: beilage zur wochenzeitung das Parlament (aus politik und Zeitgeschichte), B 42/80, 18. Oktober 1980, S. 21–29.Google Scholar
  109. 106.
    Zitiert nach Rüdiger Jütte, Blockfreiheit und Abrüstung, in: Internationale Entwicklung (Wien), 1981/11, S. 3–21.Google Scholar
  110. 107.
    Michael Brzoska, Rüstung und Dritte Welt, a.a.O., S. 115.Google Scholar
  111. 108.
    Zum folgenden siehe ebda., S. 91 ff.Google Scholar
  112. 109.
    Gerda Zellentin, Rüstungskonversion: Vermittlung zwischen Abrüstung und Entwicklung, in: Vereinte Nationen, H. 1, 1981, S. 15–19.Google Scholar
  113. 110.
    Wolfgang Heisenberg, Regionale Maßnahmen zur Rüstungskontrolle — ein Weg zur überregionalen Abrüstung?, in: Vereinte Nationen, H. 1, 1981, S. 10–14.Google Scholar
  114. 111.
    Hierzu und zum folgenden siehe Horst Rattinger, Rüstungskontrolle in der Dritten Welt, aus politik und Zeitgeschichte (beilage zur wochenzeitung das Parlament), B. 32/80, 1980, S. 33–45.Google Scholar
  115. 112.
    Hierzu siehe Militärpolitik Dokumentation, Heft 14/15: Rüstungstransfers und Dritte Welt, S. 74 ff.; Karsten D. Voigt, Schwach entwickelt — stark gerüstet (Teil 2): Brennstoff für regionale Konfliktherde, in: Vorwärts vom 26.7.1979.Google Scholar
  116. 113.
  117. 114.
    Thomas Nielebock/Günther Gugel, Auf dem Weg zu einer neuen Rüstungsexportpolitik. Argumente 4 des Vereins für Friedenspädagogik Tübingen, 1981, S. 8 f.Google Scholar
  118. 115.
    Zum folgenden siehe vor allem Michael Brzoska/Herbert Wulf, Offensive im Rüstungsexport, in: Studiengruppe Militärpolitik (Hrsg.), Aufrüsten um abzurüsten? Informationen zur Lage, Reinbek bei Hamburg 1980, S. 259–278;Google Scholar
  119. 115a.
    Michael Brzoska, Bundesdeutsche Rüstungsexporte in die Dritte Welt: Daten, Verfahren, Zusammenhänge, in: Bernhard Moltmann (Hrsg.), Militarismus und Rüstung, Heidelberg 1981, S. 67–100;Google Scholar
  120. 115b.
    Eckehart Ehrenberg, Der deutsche Rüstungsexport, München 1981;Google Scholar
  121. 115c.
    Joachim Krause, Die Rüstungsexport-Poltiik der Bundesrepublik Deutschland, in: Europa-Archiv, Folge 12, 1981, S. 363–372.Google Scholar
  122. 116.
    Michael Brzoska, Bundesdeutsche Rüstungsexporte in die Dritte Welt, a.a.O., S. 90.Google Scholar
  123. 117.
    Zum folgenden vor allem Thomas Nielebock/Günther Gugel, Auf dem Weg zu einer neuen Rüstungsexportpolitik, a.a.O.Google Scholar
  124. 118.
    Zitiert nach Christian Heimpel (unter Mitarbeit von Volker Matthies), Deutsche Waffenexporte in die Dritte Welt, Deutsches Übersee-Institut, Institut für Allgemeine Überseeforschung, Hamburg 1981, S. 5.Google Scholar
  125. 119.
    Zitiert nach Jo Rodejohann und Christian Wellmann, Mehr Arbeit durch Waffenexport?, in: Der Spiegel, Nr. 36/1981, S. 72.Google Scholar
  126. 120.
    Zitiert nach E. Ehrenberg, Der deutsche Rüstungsexport, München 1981; S. 115.Google Scholar
  127. 121.
    Frankfurter Rundschau vom 4. Mai 1982.Google Scholar
  128. 122.
    Zitiert nach Frankfurter Rundschau vom 14.11.1981.Google Scholar

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1982

Authors and Affiliations

  • Volker Matthies

There are no affiliations available

Personalised recommendations