Advertisement

Einführung: Was geht uns das kriegerische Geschehen in der Dritten Welt an?

  • Volker Matthies
Chapter
Part of the Reihe Analysen book series (ANA, volume 33)

Zusammenfassung

Eines der wohl auffälligsten Merkmale der internationalen Beziehungen seit Ende des Zweiten Weltkrieges war und ist die “Simultaneität (Gleichzeitigkeit; V. M.) von metropolitanem Gewaltverzicht und peripherer Gewalt„.1 Während im Bereich der industrialisierten Staatenwelt, also im Bereich der Supermächte und ihrer Bündnispartner, ein relativer Frieden im Sinne eines auf atomaren Waffen beruhenden “Abschreckungsfriedens„ herrschte, wurden im Bereich der Entwicklungsländer Asiens, Afrikas und Lateinamerikas weit über hundert kriegerische Konflikte ausgetragen. Nur an 60 Tagen, so hat man ausgerechnet, gab es zwischen 1945 und 1980 keinen Krieg auf der Erde2. Angesichts dieser Verlagerung der Kriege von Europa in die Dritte Welt wurde bereits etwas überspitzt von dem Beginn eines “Dritten Weltkrieges in der Dritten Welt„ gesprochen.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich GmbH, Opladen 1982

Authors and Affiliations

  • Volker Matthies

There are no affiliations available

Personalised recommendations