Advertisement

Auslandwerbung für Investitionsgüter

  • Dankwart Rost

Zusammenfassung

Der Hersteller von Investitionsgütern orientiert sich heute in der Regel am Weltmarkt. Besonders bei komplizierten technischen Erzeugnissen und Anlagen hat die weitgehende Liberalisierung des Welthandels nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem hohen Grad an Arbeitsteilung und Spezialisierung geführt. Selbst in den USA, dem größten geschlossenen Markt der Welt, wird nicht mehr alles selbst entwickelt und gefertigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Tacke, G.: Ein Beitrag zur Geschichte der Siemens AG, S. 10 ff., Berlin, München, 1976Google Scholar
  2. 2.
    Plettner, B.: Die deutsche Industrie im Weltwettbewerb, in: Plettner, B. (Hrsg.): Vertrauen in die Technik, Vertrauen in den Menschen, Siemens AG, Berlin, München, 1979Google Scholar
  3. Eine etwas andere Systematik der Auslandmärkte bringt Meissner, H. G.: Exportpolitik vom Standpunkt der Unternehmensführung, S. 45, Herne/Berlin, 1974Google Scholar
  4. 3.
    Neglein, H.-G.: Industrielle Kooperation mit Entwicklungsländern, Ifo-Studien, S. 181 ff., 27, 2 + 3, 1981Google Scholar
  5. 4.
    Walter, H., Lorenz, W.: Handbuch der Auslandwerbung für Investitionsgüter und das Entwicklungsgeschäft, Berlin, 1970Google Scholar
  6. 5.
    In diesem Zusammenhang sind besonders positiv erwähnenswert die Veröffentlichungen der Bundesstelle für Außenhandelsinformationen, Postfach 108007, Blaubach 13, D-5000 Köln 1. Zusätzlich bietet Schöttle, Klaus M., in seinem soeben neu herausgegebenen Jahrbuch des Marketing, Vulkan-Verlag, Essen 1982, eine Fülle von Hinweisen auf Informationsquellen für das Auslandmarketing.Google Scholar
  7. 6.
    Strothmann, K.-H.: Investitionsgüter-Marketing, S. 99 ff., München, 1979Google Scholar
  8. 7.
    Bergler, R.: Psychologie des Marken-und Firmenbildes, Göttingen, 1963; Bergler, R.: Vorurteile — erkennen, verstehen, korrigieren, Köln, 1976Google Scholar
  9. 8.
    Walter, H., Lorenz, W.: a. a. O., S. 79Google Scholar
  10. 9.
    Hosmann, H.: Darstellung des Unternehmens in der institutionellen Werbung im Ausland, in: Rost, D. (Hrsg.): So wirbt Siemens, Düsseldorf und Wien 1971.Google Scholar
  11. 10.
    Strothmann, K.-H.: a. a. O., S. 48 ffGoogle Scholar
  12. 11.
    ZVEI-Untersuchung der Werbekosten in der Elektroindustrie 1980Google Scholar
  13. 12.
    IFO-Institut für Wirtschaftsforschung (Hrsg.): Auslandsmessen als Instrument der Außenhandelsförderung — Nutzen für die beteiligte Wirtschaft, München, 1979.Google Scholar
  14. 13.
    S. a. Meissner, H. G.: Außenhandels-Marketing, S. 75 ff., Stuttgart, 1981Google Scholar
  15. 14.
    Walter, H., Lorenz, W.: a. a. O., S. 215 ff.Google Scholar
  16. Backhaus, K.: Investitionsgüter-Marketing, München, 1982.Google Scholar
  17. Becker, H. R. (Hrsg.): Industriewerbung, Würzburg, 1981.Google Scholar
  18. Berekoven, L.: Die Werbung für Investitions-und Produktionsgüter, ihre Möglichkeiten und Grenzen, München, 1961.Google Scholar
  19. Linder, P.: Die Auslandswerbung für Investitionsgüter auf der Grundlage systematischer Marktuntersuchung, Dissertation, Berlin, 1966.Google Scholar
  20. Meyer, P. W.: Hermanns, A.: Theorie der Wirtschaftswerbung, Stuttgart, 1981.Google Scholar
  21. Pflaum, D., Eisenmann, H.: Praktische Investitionsgüterwerbung, München, 1981.Google Scholar
  22. Scheuch, F.: Investitionsgütermarketing Opladen, 1975.Google Scholar
  23. Werner, W.: Werbung im Ausland, Sonderdruck aus Marketing Enzykolopädie, Bd. III, München.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1983

Authors and Affiliations

  • Dankwart Rost

There are no affiliations available

Personalised recommendations