Advertisement

Steuerlast und einzelwirtschaftliche Entscheidungen

  • Dieter Schneider
Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Wer ein wirtschaftswissenschaftliches Diplom erworben hat, verdient in seiner Anfangsstellung 1974 über 2 000 Mark im Monat. Zusammen mit dem Weihnachtsgeld bzw. 13. Monatsgehalt möge ein Diplom-Ökonom (-Kaufmann, -Volkswirt, -Handelslehrer) 28 000 Mark im Jahr erzielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland, Stuttgart, Mainz 1973 S. 411 f., 422 f., 520; Wirtschaft und Statistik, 1974, S. 61.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Edwin R.A. Seligman, Die Lehre von der Steuerüberwälzung. Übersetzung von Georg Albers, Jena 1927, S. 1 f.; zu den verschiedenen Varianten des Begriffs vgl. auch Horst Claus Recktenwald, Steuerüberwälzungslehre. 2. Aufl., Berlin 1966, S. 38-51.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. z. B. Richard A. Musgrave, Peggy B. Musgrave, Public Finance in Theory and Practice. New York usw. 1973, S. 382–395, 467-472.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Dieter Schneider, Investition und Finanzierung. 3. Auflage, Opladen 1974, S. 62.Google Scholar
  5. 5.
    Seligman, S. 1, 13.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. insbesondere Günter Wöhe, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Bd. I, 3. Aufl., München 1972, S. 3–47; Gerd Rose, Die Steuerbelastung der Unternehmung. Wiesbaden 1973, S. 17-22; beide mit zahlreichen weiteren Quellenverweisen.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1974

Authors and Affiliations

  • Dieter Schneider

There are no affiliations available

Personalised recommendations