Advertisement

Anhang

  • Peter Schettgen
Chapter
  • 36 Downloads

Zusammenfassung

Um die in den verschiedenen Literaturquellen aufgeführten Führungsfunktionen übersichtlich zusammenzufassen, wurden folgende Regeln angewandt:
  1. (1)

    Es fand eine Orientierung an den Begriffen, nicht an den möglichen Bedeutungen der Begriffe statt: so hätte man z.B. “in die Wege leiten”, “ingangsetzen” und “initiieren” unter dem Stichwort “Initiative ” zusammenfassen können, doch bleibt fraglich, ob die unterschiedlichen Autoren damit das gleiche gemeint haben. Zwar ist auch bei der Auswahl gleicher Begriffe nicht garantiert, daß die Autoren darunter das gleiche verstanden haben, aber die statistische Wahrscheinlichkeit von “Treffern ” dürfte doch zumindest erhöht sein.

     
  2. (2)

    Es wurden auch keine ähnlichen Konzepte in übergeordnete integriert, da eine derartige Zuordnung ohne theoretischen Hintergrund rein willkürlich erfolgen müßte: so ließe sich “belohnen und bestrafen ” beispielsweise genauso widerspruchsfrei unter “Motivation ” wie unter “Kontrolle ” einordnen.

     
  3. (3)

    Nennungen, die bereits im typologischen Ursprungssystem eines Autors als untergeordnete Funktionen aufgelistet wurden, um übergeordnete zu spezifizieren, wurden nicht in die Zusammenfassung aufgenommen. Da sie nur definitorischen bzw. explikativen Charakter haben, hätte ihre Berücksichtigung die Gewichtung der zentralen Funktionen verzerrt. Ein Konzept, das auf der übergeordneten Ebene mehrmals thematisiert wurde, wurde hingegen auch mehrmals gezählt, da die Mehrfachnennung in diesem Fall eher für eine stärkere Gewichtung der Funktion im Vergleich zu anderen spricht. (Daß beispielsweise ein Konzept wie “Organisation ” mal auf über-, mal auf untergeordneter Ebene zitiert wird, spricht allerdings an dieser Stelle schon für die —im wahrsten Sinne des Wortes — ausgesprochene (!) Willkürlichkeit der Festlegung.)

     
  4. (4)

    Um die Zusammenfassung nicht unnötig in die Länge zu ziehen, wurden nur solche Begriffe aus dem Ursprungsmaterial herausdestilliert, die mindestens dreimal genannt wurden.

     
  5. (5)

    Auf die Integration der isolierten Funktionen in ein neues Schema wurde verzichtet, da eine solche Zuordnung ohne theoretischen Hintergrund rein willkürlich wäre; ob “Information ” z.B. als Unterfunktion des Planens, Organisierens oder Kontrollierens gesehen wird, ob Kontrolle ein Mittel der Motivation oder Motivation ein Mittel der Kontrolle ist usw., kann ohne theoretisches Bezugssystem nicht geklärt werden. Daher wurden die extrahierten Funktionen lediglich in der Reihenfolge ihrer statistischen Häufigkeit aufgelistet.

     

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 1991

Authors and Affiliations

  • Peter Schettgen

There are no affiliations available

Personalised recommendations