Advertisement

Das physiologische Potential pflanzlicher Zellkulturen

  • Meinhart H. Zenk
Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Einer der großartigsten und bedeutungsvollsten Fortschritte der biologischen Forschung war die Erkenntnis, daß Organismen aus elementaren, homologen Bausteinen, den Zellen, zusammengesetzt sind. Zellen sind die Grundelemente des Lebens und als solche die Elementarorgane des Pflanzen- und Tierkörpers. Bereits in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts betonten Mohl in Tübingen und Schleiden in Jena die Selbständigkeit der Zellen eines Körpers als Elementarorganismen, und von dieser Deutung ging die Faszination aus, diesen Elementarorganismus, die Einzelzelle, zu isolieren und zu kultivieren, die Zelle losgelöst vom Differenzierungszustand zu halten, zur Vermehrung zu bringen und ihre morphologischen und physiologischen Eigenschaften zu studieren. Bereits 1898 machte der Pflanzenphysiologe Haberlandt in Berlin Kulturversuche mit künstlich isolierten Pflanzenzellen mit folgendem Ziel, „… die Ergebnisse solcher Kulturversuche (müßten) manches interessante Streiflicht auf die Eigenschaften und Fähigkeiten werfen, die die Zelle als Elementarorganismus in sich birgt, sie müßten Aufschlüsse bringen über die Wechselbeziehungen und gegenseitigen Beeinflussungen, denen die Zellen innerhalb des vielzelligen Gesamtorganismus ausgesetzt sind“1. Haberlandt setzte zu diesem Zweck Nährlösungen, anorganische Salzlösungen, aber auch solche mit komplexen organischen Nährstoffen ein. Er erhielt wohl Zellwachstum, aber zu seiner Enttäuschung keine Zellteilung. Wir wissen heute, daß seinen Nährlösungen die wichtigsten Pflanzenhormone fehlten, die unabdingbar sind für die Auslösung der Mitose, der Kernteilung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    G. Haberlandt, Sitz. Ber. Kais. Akad. Wiss. Wien, Math. Nat. Kl. 111, 69 (1902).Google Scholar
  2. 2.
    R. J. Gautheret, Compt. Rend. (Paris) 198, 2195 (1934).Google Scholar
  3. 3.
    Ph. R. Withe, Amer. J. Bot. 26, 59 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    K. Goebel, Biol. Centraiblatt 22, 385 (1902).Google Scholar
  5. 5.
    F. C. Steward with M. O. Mapes, A. E. Kent and R. D. Holsten, Science 143, 20 (1964).CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    I. Takebe, G. Labib und G. Melchers, Naturwissenschaften 58, 318 (1971).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    H. Koblitz: Zell- und Gewebezüchtung bei Pflanzen. Gustav Fischer Verlag Stuttgart, 1972.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Y. Sugarwar und A. Sakai, Plant Physiol. 54, 722 (1974), und dortige Literatur.Google Scholar
  9. 9.
    M. H. Zenk, in: Proceedings of International Symposium on Haploid in Higher Plants (K. J. Kasha ed.) University of Guelph Press, pp 339, 1974 — J. M. Widholm, in: Tissue Culture and Plant Sciences ( H. E. Street ed.), pp 287, Academic Press, London, New York, 1974.Google Scholar
  10. 10.
    K. Hahlbrock und H. Grisebach, Biosynthesis of Flavonoids, in: T. J. Mabry and J. B. Harborne (eds.), The Flavonoids, Chapman and Hall, pp 866, 1975.Google Scholar
  11. 11.
    L. Hörhammer und A. Scherm, Arch. Pharm. 288, 441 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    J. Stöckigt und M. H. Zenk, FEBS Letters 42, 131 (1974).CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    J. Straub, Vortrag vom 5. 11. 1975 der Rheinisch-Westfälischen Akademie der Wissen-schaften, Westdeutscher Verlag, Opladen (1976), in N 257.Google Scholar
  14. 14.
    E. Sondheimer and J. B. Simeone, Chemical Ecology, Academic Press, New York, London, 1970.Google Scholar
  15. 15.
    E. Stahl: Jenaische Z. Med. u. Naturwiss. 22, 557 (1888).Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. Literatur: M. H. Zenk, Ber. dtsdi. Bot. Ges. 80, 573 (1968).Google Scholar
  17. 17.
    W. Barz, Ber. dtsch. Bot. Ges. 88, 71 (1975).Google Scholar
  18. 18.
    B. E. Ellis, Lloydia 37, 168 (1974).Google Scholar
  19. 19.
    R. Durand und M. H. Zenk, Phytochemistry 13, 1483 (1974).CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    R. Durand und M. H. Zenk, FEBS Letters 39, 218 (1974).CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    R. M. Klein, Econ. Botany 14, 286 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Z. Puhan und S. M. Martin, Progress Indust. Microbiol. 9, 14 (1971).Google Scholar
  23. 23.
    E. Teuscher, Pharmazie 28, 6 (1973).Google Scholar
  24. 24.
    N. R. Farnsworth, in: Phytochemistry Vol. III (L. P. Miller ed.) pp 351–380, Van Nostrand Reinhold Comp. New York, 1973.Google Scholar
  25. 25.
    A. D. Krikorian und F. C. Steward, in: Plant Physiology V B (F. C. Steward ed.) pp 227, Academic Press, New York and London 1969. — M. Tabata, H. Yamamoto, N. Hiraoka and M. Konoshima, Phytochemistry 11, 949 (1972).Google Scholar
  26. 26.
    M. H. Zenk, H. El-Shagi und U. Schulte, Planta medica (Stuttgart) Supplement, 79 (1975).Google Scholar
  27. 27.
    E. Leistner und M. H. Zenk, Tetrahedon Letters 1967, 475.Google Scholar
  28. 28.
    M. H. Zenk und E. Leistner, Lloydia 31, 275 (1968).Google Scholar
  29. 29.
    E. Leistner, Phytochemistry 12, 1669 (1973).CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    P. Dansette und R. Azerad, Biochem. Biophys. Res. Commun. 40, 1090 (1970).CrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    O. L. Gamborg, R. A. Miller und K. Ojima, Exptl. Cell Res. 50, 151 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  32. 32.
    H. L. Weber und A. Böck, Ardi. Mikrobiol. 61, 159 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  33. 33.
    E. W. Nester, B. Dale, A. Montoya und B. Void, Biochim. Biophys. Acta 361, 59 (1974).Google Scholar
  34. 34.
    H. Vogelmann, M. H. Zenk und F. Wagner, Biotechn. Bioeng., im Druck (1976).Google Scholar
  35. 35.
    K. Yamada, S. Knonoshita, T. Tsunoda, K. Aida, The Microbiol. Production of Amino Acids, J. Wiley and Sons, New York — London — Sydney — Toronto, 1972.Google Scholar
  36. 36.
    P. S. Carlson, Proc. Nat. Acad. Sci. (USA), 70, 598 (1973).CrossRefGoogle Scholar
  37. 37.
    J. P. Nitsch, Phytomorphology 19, 389 (1969).Google Scholar
  38. 38.
    E. Weiler und M. H. Zenk, Publikation in VorbereitungGoogle Scholar
  39. 39.
    S. Spector, Ann. Rev. Pharmacol. 13, 359 (1973).CrossRefGoogle Scholar
  40. 40.
    E. Reinhard, in: Tissue Culture and Plant Science ( H. E. Street ed.) pp 433, Academic Press, London, New York, San Francisco, 1974.Google Scholar
  41. 41.
    W. Steck and F. Constabel, Lloydia 37, 185 (1974).Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1976

Authors and Affiliations

  • Meinhart H. Zenk
    • 1
  1. 1.BochumDeutschland

Personalised recommendations