Advertisement

Identitätsprobleme im Jugendalter

  • Jochen Gerstenmaier
  • Franz Hamburger
Part of the Studienreihe Gesellschaft book series (SG)

Zusammenfassung

Das Jugendalter als Gegenstand sozialwissenschaftlicher Fragestellungen erfuhr in den letzten Jahren, nicht zuletzt bedingt durch die Ereignisse der Schüler- und Studentenbewegung der ausgehenden sechziger Jahre in der Bundesrepublik, eine Art Renaissance: bald jeden Monat erscheint eine neue Monographie zu diesem Thema, und die Zahl von Aufsätzen, Untersuchungen und Vorschlägen zu spezifischen Jugendthemen ist, wie die Bibliographie des Deutschen Jugendinstituts in München zeigt, inzwischen Legion. Die Anlässe und die Aktualität einer solchen Beschäftigung liegen auf der Hand:
  • die Jugendlichen sind seit dem Beginn der fünfziger Jahre für ganze Industriezweige zu einer potenten Zielgruppe geworden;

  • für Politiker jedweder Couleur waren die Jugendlichen als virtuelle Gefolgschaft schon immer attraktiv;

  • die fortschreitenden Versuche einer Planung des Arbeitsmarktes und der damit verbundenen Strategien der Ausbildung von Arbeitsqualifikationen setzen genauere Kenntnisse über die Merkmale, Interessen und Basisqualifikationen von Jugendlichen voraus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zum 4. Kapitel

  1. K. Allerbeck: Eine sozialstrukturelle Erklärung von Studentenbewegungen in hochentwickelten Industriegesellschaften. In: K. Allerbeck und L. Rosenmayr (Hrsg.): Aufstand der Jugend? München 1971Google Scholar
  2. G. Amendt: Haschisch und Sexualität. Stuttgart 1974Google Scholar
  3. D P. Ausubel: Das Jugendalter. München 1968Google Scholar
  4. D. Baacke: Die 13-bis 18jährigen. München 1976Google Scholar
  5. H. S. Becker: Außenseiter. Zur Soziologie abweichenden Verhaltens. Frankfurt/M. 1973Google Scholar
  6. M. Brüsten: Prozesse der Kriminalisierung — Ergebnisse einer Analyse von Jugendamtsakten. In: H.-U. Otto und S. Schneider (Hrsg.): Gesellschaftliche Perspektiven der Sozialarbeit. 2. Halbbd. Neuwied/Rh. 1973Google Scholar
  7. R. A. Cloward und L. E. Ohlin: Delinquency and opportunity. New York 1960Google Scholar
  8. A. Cohen: Kriminelle Jugend. Reinbek b. Hamburg 1961Google Scholar
  9. R. Döbert und G. Nunner-Winkler: Adoleszenzkrise und Identitätsbildung. Frankfurt/M 1975.Google Scholar
  10. H.P. Dreitzel: Die gesellschaftlichen Leiden und das Leiden an der Gesellschaft. Stuttgart 1972Google Scholar
  11. E. Durkheim: Regeln der soziologischen Methode. Neuwied/Rh. 1961Google Scholar
  12. S.N. Eisenstadt: Von Generation zu Generation. München 1966Google Scholar
  13. E.H. Erikson: Identität und Lebenszyklus. Frankfurt/M. 1966Google Scholar
  14. E.H. Erikson: Jugend und Krise. Stuttgart 1970Google Scholar
  15. Sh. und E. Glueck: Unraveling juvenile delinquency. New York 1950Google Scholar
  16. Sh. und E. Glueck: Family environment and delinquency. New York und London 1962Google Scholar
  17. E. Goffman: Asyle. Frankfurt/M. 1972Google Scholar
  18. E. Goffman: Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. Frankfurt/M. 1967Google Scholar
  19. J. Habermas: Kultur und Kritik. Frankfurt/M. 1973Google Scholar
  20. H. Haferkamp: Kriminelle Karrieren. Handlungstheorie, teilnehmende Beobachtung und Soziologie krimineller Prozesse. Reinbek b. Hamburg 1975Google Scholar
  21. P. Heintz: Einleitung, In: R. Blancpain und E. Häuselmann: Zur Unrast der Jugend. Frauenfeld 1974Google Scholar
  22. A. B. Hollingshead: Elmtown‘s youth. New York 1949Google Scholar
  23. L. R. Jansyn: Solidaritiy and delinquency in a street corner group. In: American sociological review, 31. 1966Google Scholar
  24. G. Kaiser: Jugendrecht und Jugendkriminalität. Weinheim 1973Google Scholar
  25. K. Keniston: Young radicals. New York 1968Google Scholar
  26. L. Kohlberg: Stage and sequence: The cognitive-developmental approach to socialization. In: D.A. Goslin (Hrsg.): Handbook of socialization theory and research. Chicago 1969Google Scholar
  27. L. Krappmann: Soziologische Dimension der Identität. Stuttgart 1971Google Scholar
  28. H. Kreutz: Soziale Bindungen der Sozialisation Jugendlicher in industriellen Gesellschaften. In: K. Hurrelmann (Hrsg.): Sozialisation und Lebenslauf. Reinbek b. Hamburg 1976Google Scholar
  29. H. Kreutz: Soziologie der Jugend. München 1974Google Scholar
  30. A. Kreuzer: Rocker-Gruppen-Kriminalität. In: Monatsschr. f. Kriminologie u. Strafrechtsreform, 8, 1970Google Scholar
  31. H. Lessing und M. Liebel: Jugend in der Klassengesellschaft. München 1974Google Scholar
  32. G H. Mead: Geist, Identität und Gesellschaft. Frankfurt/M. 1968Google Scholar
  33. W. B. Miller: Die Kultur der Unterschicht als Entstehungsmilieu für Bandenlinquenz. In: F. Sack und R. König (Hrsg.): Kriminalsoziologie. Frankfurt/M. 1968Google Scholar
  34. T. Moser: Jugendkriminalität und Gesellschaftsstruktur. Frankfurt/M. 1972Google Scholar
  35. F. Neidhardt u.a.: Jugend im Spektrum der Wissenschaften. 2. Aufl. München 1972Google Scholar
  36. F. Sack: Zur Definition der Gewalt — am Beispiel der Jugend. In: F. Neidhardt u.a.: Agressivität und Gewalt in unserer Gesellschaft. München 1973Google Scholar
  37. G. Schmidt und V. Sigusch: Arbeiter-Sexualität. Neuwied/Rh. 1971Google Scholar
  38. C. R. Shaw und H.D. McKay: Juvenile delinquency and urban areas. Chicago, rev. ed. 1969Google Scholar
  39. J.F. Short und F. L. Strodtbeck: Group process and gang delinquency. Chicago 1965Google Scholar
  40. V. Sigusch und G. Schmidt: Jugendsexualität. Stuttgart 1973Google Scholar
  41. E. H. Sutherland: White — collar Kriminalität. In: F. Sack und R. König (Hrsg.): Kriminalsoziologie. Frankfurt/M 1968Google Scholar
  42. G M. Sykes und D. Matza: Techniken der Neutralisierung. In: F. Sack und R. König (Hrsg.): Kriminalsoziologie. Frankfurt/M. 1968Google Scholar
  43. F. Tenbruck: Jugend und Gesellschaft. Freiburg/Brsg. 1962Google Scholar
  44. L. von Friedeburg (Hrsg.): Jugend in der modernen Gesellschaft. Köln 1965Google Scholar
  45. Ch. von Wolffersdorff-Ehlert: Beratung in der Erziehungshilfe und Resozialisierung. In: Funkkolleg Beratung in der Erziehung. Studienbegleitbrief 8. Weinheim und Basel 1976Google Scholar
  46. M. Weber: Wirtschaft und Gesellschaft. Köln 1964Google Scholar
  47. W.F. Whyte: Street corner society. Chicago 1943Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1978

Authors and Affiliations

  • Jochen Gerstenmaier
  • Franz Hamburger

There are no affiliations available

Personalised recommendations