Advertisement

Plädoyer für eine revolutionäre Konfliktforschung

  • Lars Dencik
Part of the Probleme der Politik book series (2809)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt der Diskussion der Friedensforscher über Friedensforschung stehen die Begriffe »Gewalt« und »Konfliktlösung«. Manche verwenden diese Begriffe so, als müßten sie sich entweder für oder gegen sie entscheiden. Eine wesentlich fruchtbarere — und wissenschaftlich relevantere — Einstellung wäre, sich darüber auseinanderzusetzen, welche Funktion diese Begriffe in einem Begriffssystem haben können1. Aus dieser Sicht könnte man z. B. fragen: Was ist Gewalt? Wie ist ihre Zielbestimmung zu verstehen? Welche Funktion hat Konfliktlösung, und welches sind ihre Bedingungen? Was impliziert eine Revolution, und welche Relevanz hat der Begriff der Revolution für die Friedensforschung?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 2.
    Zitat aus K. Goldmanns Artikel Militant fredsforskning, in: Dagens Nyheter, 1/9 1969.Google Scholar
  2. 3.
    Vgl. z. B. L. Bergström, What is a conflict of interest?, in: Journal of Peace Research, Bd. 7, 1970, S. 197–218.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH Opladen 1973

Authors and Affiliations

  • Lars Dencik

There are no affiliations available

Personalised recommendations