Advertisement

Datenstrukturierung Detailliert

  • Manfred Nagl

Zusammenfassung

Ein Programm für eine Maschine führt bei seiner Ausführung zu Zustandsübergängen der ausführenden Maschine, d.h. von Anweisung zu Anweisung ändern sich die Objekte im Datenspeicher der Maschine. Um dies in einem Programm bequem formulieren zu können, sind neben den Konstrukten zur Ablaufkontrolle umfassende Konstrukte und Konzepte zur Datenstrukturierung nötig. Ersteres haben wir im letzten Kapitel erläutert, letzteres besprechen wir detailliert hier. In früheren Programmiersprachen wurde meist der eine oder der andere dieser beiden Aspekte vernachlässigt. Man spricht dann von ablauforientierten oder datenorientierten Programmiersprachen. Heutige Progranmiersprachen, und somit auch Ada, bieten für beide Aspekte umfangreiche Konzepte an. Wir haben auch schon verschiedentlich betont, daß es enge Beziehungen zwischen den einzelnen Kontroll- und Datenstrukturen gibt, wie etwa zwischen Feldern und Zählschleifen. Einige Entwurfs- und Spezifikationsmethoden gehen noch weiter, was diesen Zusammenhang angeht. Sie verwenden für einander entsprechende Konzepte genau die gleiche Notation bzw. fassen beide Aspekte als duale Sichten ein- und desselben Problems auf (vgl. /In 77/,/5. Ki 79/).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1982

Authors and Affiliations

  • Manfred Nagl

There are no affiliations available

Personalised recommendations