Advertisement

Generatives Verhalten

  • Claus Mühlfeld
Part of the Meinem Patenkind Patrick in herzlicher Verbundenheit gewidmet book series (SG)

Zusammenfassung

Folgt man aktuellen tagespolitischen Diskussionen über die Verände rung der Geburtenzahl, so trifft man nahezu regelmäßig auf Formulierungen, die anhand eines einzigen Merkmals sehr schnell und bündig den statistisch feststellbaren Geburtenrückgang erklären. Die These vom „Pillenknick“ ist zu einer handlichen Formel geworden, in der man bevölkerungsspezifische Veränderungen, Neuinterpretation der Sexualität, Emanzipation der Frau, permissive Gesellschaft und „Sittenverfall“ eindeutig bewertend auffangen kann. Undifferenzierte Argumentationen ersparen zwar das eigenständige Denken, können es aber nicht ersetzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturnachweis

  1. Malthus, R.D., Das Bevölkerungsgesetz, München 1977.Google Scholar
  2. Weber, M., Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Tübingen 1963, Bd. I.Google Scholar
  3. Mackenroth, G., Bevölkerungslehre, Berlin/Göttingen 1953.Google Scholar
  4. Donzelot, J., Die Ordnung der Familie, Frankfurt 1980.Google Scholar
  5. Hajnal, J., European Marriage Patterns in Historical Perspective, in: D.V. Glass / D.E. Eversley (Eds.): Population in History, London 1965, S. 101 ff.Google Scholar
  6. Imhof, A.E., Ländliche Familien strukturen an einem hessischen Beispiel: Heuchelheim 1690-1900, in: W. Conze (Hrsg.): Sozialgeschichte der Familie in der Neuzeit Europas, Stuttgart 1976, S. 197 ff.Google Scholar
  7. Wrigley, E.A., Bevölkerungsstruktur im Wandel, München 1969.Google Scholar
  8. Braun, R. / Fischer, W. / Großkreutz, H. / Volkmann, H. (Hrsg.): Gesellschaft in der industriellen Revolution, Köln 1973.Google Scholar
  9. Shorter, E., Die Geburt der modernen Familie, Reinbek 1977.Google Scholar
  10. Mühlfeld, C., Familiensoziologie -eine systematische Einführung, Hamburg 1976.Google Scholar
  11. Simmel, G., Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaf tung, 1. Aufl. 1908, 5. Aufl. München 1968.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Flandrin, J.-L., Familien. Soziologie, Ökonomie, Sexualität, Frankfurt 1978.Google Scholar
  2. Dritter Familienbericht der Bundesregierung, Bonn 1979.Google Scholar
  3. Schmid, J., Einführung in die Bevölkerungssoziologie, Reinbek 1976.Google Scholar
  4. Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft.Google Scholar
  5. König, R., Die Familie der Gegenwart, München 1980.Google Scholar
  6. Neidhardt, F., Die Familie in Deutschland, Opladen 1978.Google Scholar
  7. Aries, P., Geschichte der Kindheit, München 1978Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1982

Authors and Affiliations

  • Claus Mühlfeld

There are no affiliations available

Personalised recommendations