Advertisement

Interessenvertretung von Frauen im Betrieb und Mitbestimmung am Arbeitsplatz

  • Petra Frerichs
Chapter
Part of the Sozialverträgliche Technikgestaltung / Materialien und Berichte book series (STMB, volume 2)

Zusammenfassung

Gegenstand unseres Projekts1) ist die Interessenvertretung von Frauen unter Bedingungen gegenwärtiger technisch-organisatorischer Umstrukturierungs- und Rational isierungsprozesse. Wir suchen nach Ansatzpunkten, wie diese im allgemeinen unterbelichtete Interessenvertretung sowohl für Industriearbeiterinnen als auch für weibliche Büroangestellte verbessert werden könnte. Denn die Diskriminierung von Frauen in der Erwerbssphäre setzt sich häufig als Benachteiligung in der betrieblich-gewerkschaftlichen Interessenvertretung fort. Einer gleichberechtigten Partizipation am betrieblichen Prozeß der Artikulation, Wahrnehmung und Realisierung ihrer Interessen stehen strukturelle, objektive wie subjektive Barrieren für Frauen entgegen (vgl. Frerichs/Morschhäuser/Steinrücke 1985, S. 121 ff.). Die quantitative und qualitative Unterrepräsentanz von Frauen in der Interessenvertretung gründet zum einen in der Struktur und hierarchischen Ansiedlung ihrer Beschäftigungsverhältnisse, zum anderen in ihrem spezifischen Lebenszusammenhang. Da die Formen und Inhalte von Interessenvertretung traditionell auf männliche Normalbiographien und Facharbeitsverhältnisse zugeschnitten sind, bleibt der weibliche Lebenszusammenhanq unberücksichtigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1988

Authors and Affiliations

  • Petra Frerichs

There are no affiliations available

Personalised recommendations