Advertisement

Fallstudie 36

TRIMDI — Ein Planspielkonzept zum Einsatz von LP-Entscheidungsmodellen
  • August-Wilhelm Scheer
  • Thomas M. Schünemann
Part of the Schriften zur Unternehmensführung book series (SZU, volume 25)

Zusammenfassung

Planspiele haben gegenüber herkömmlichen Ausbildungsmethoden einen hohen Motivations wert. Um aber Planspiele realitätsnah zu gestalten, müssen zeitliche und sachliche Planungsinterdependenzen, Datenunsicherheiten, Teamarbeit usw. einbezogen werden. Die daraus häufig resultierende hohe Komplexit ä t von Planspielen führt oftmals zu „Daumenlösungen“ und nicht zu rationalen Entscheidungen2). Offensichtlich übersteigen hier die vom Planspiel gestellten Anforderungen Zeit und Mittel des Entscheidenden. Dies mag dazu geführt haben, daß sich die im Zusammenhang mit Planspielen häufig genannten Vorteile, wie bessere Planungs- und Prognosefähigkeiten, schnellere Erfassung von komplexen Zusammenhängen der betrieblichen Praxis und Aufbau von Fähigkeiten zur Entscheidungsfindung, in der empirischen Planspielpraxis häufig nicht signifikant ermitteln ließen3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Dill, W. R., Doppelt, N.: Das Sammeln von Erfahrungen in einem komplexen Unternehmensspiel, in: Eisenführ, F., Ordelheide, D., Puck, G. (Hrsg.): Unternehmensplanspiele in Ausbildung und Forschung, Wiesbaden 1974, S. 93 ff.Google Scholar
  2. 3).
    Schriesheim, J. F., Schriesheim, C. A.: The Effectiveness of Business Games in Management Training, in: Training and Development Journal, Madison, Wisconsin 1974.Google Scholar
  3. Mertens, P. et al.: Das Computergestützte Entscheidungstraining, in: ZfB, 45. Jg. (1975), S. 793–820Google Scholar
  4. Fasshauer, R., Wurzbacher, W.: Das Modell ORBYD -Ein neues Konzept für die betriebliche Ausbildung, in: IBM-Nachrichten, Bd. 217, Okt. 1973, S. 756 ff.Google Scholar
  5. 5).
    Jarmer, R., Schünemann, T. M.: Planung, Aufbau und Dokumentation des EDV-getragenen Unternehmungsplanspiels TRIMDI, Diplomarbeit Universität Hamburg 1973.Google Scholar
  6. Maas, H.-J., Rost, A.: Erweiterung des Unternehmensplanspiels TRIMDI, Diplomarbeit Universität Hamburg 1975.Google Scholar
  7. 8).
    Günther, H., Kruschnitz, L.: FINIS -Ein Unternehmensplanspiel zur Investitions-und Finanzplanung, Berlin 1975.Google Scholar
  8. 11).
    Müller-Merbach, H.: Theorie des Operations Research, in: Zeitschrift für Operations Research, Serie A: Theorie, Bd. 18 (1974), S. 89 f.Google Scholar
  9. 16).
    Freihalter, R., Ullrich, M.: Integrierte Verkaufs-, Produktions-und Investitionsplanung, in: Zeitschrift für Operations Research, Serie B, Band 18 (1974), S. B11–B16.Google Scholar
  10. 19).
    Scheer, A.-W., Schünemann, T. M.: Interaktiver Einsatz von LP-Planungsmodellen in einem Unternehmensplanspiel, in: Kupka, I. (Hrsg.): Techniken des Dialogs, München -Wien 1978.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1978

Authors and Affiliations

  • August-Wilhelm Scheer
    • 1
  • Thomas M. Schünemann
    • 2
  1. 1.SaarbrückenDeutschland
  2. 2.HamburgDeutschland

Personalised recommendations