Advertisement

Personalwirtschaft als unternehmerische Aufgabe

  • Fritz-Jürgen Kador
Part of the IADM-Mitteilungen book series (IADM, volume 2)

Zusammenfassung

Unteraehmensführung ist seit eh und je nicht nur eine technisch-wirtschaftliche, sondern auch eine soziale Aufgabe. Die klassische unternehmerische Funktion, “Produktionsfaktoren miteinander zu kombinieren”, hat es beim Einsatz des “Faktors” Arbeit mit denkenden, fühlenden und aus eigenem Antrieb handelnden Menschen zu tun, zwischen denen vielseitige soziale Beziehungen bestehen. Diese menschlich-soziale Realität ist von dem technisch-wirtschaftlichen Sachzweck des Unternehmens nicht zu trennen, sie beeinflußt ihn in vielfältiger Weise. Diese Zusammenhänge hat jede Unteraehmensführung zu beachten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Einige Überlegungen hierzu finden sich bei: Kador, Fritz-Jürgen: Soziale Betriebsgestaltung, in: Personal-Enzyklopädie, München 1977, Band 1, S. 447–449.Google Scholar
  2. 2).
    Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (Hrsg.): Unternehmerische Personalpolitik, Analyse der Arbeitsbedingungen und personalpolitische Schwerpunktaufgaben, 3. Auflage, Köln 1983, S. 8.Google Scholar
  3. 3).
    Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (Hrsg.): Unternehmerische Personalpolitik, Analyse der Arbeitsbedingungen und personalpolitische Schwerpunktaufgaben, 3. Auflage, Köln 1983, S. 11 f.Google Scholar
  4. 4).
    Vgl. Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (Hrsg.): Arbeitswissenschaft und Personalpolitik, Arbeitsbericht des Ausschusses Betriebliche Personalpolitik Nr. 20, Bergisch Gladbach 1985.Google Scholar
  5. 5).
    Zu den vorangegangenen Überlegungen vgl. Kador, Fritz-Jürgen: Neuere Aspekte der Personalpolitik aus der Sicht der Arbeitgeber, in: Betriebliche Personalentwicklung und Arbeitsmarkt, Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Bd. 109, Nürnberg 1987, S. 120 f.Google Scholar
  6. 6).
    Die folgenden Überlegungen folgen im wesentlichen: Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (Hrsg.): Unternehmerische Personalpolitik, Grundlagen, Ziele und Aufgaben, Arbeitsbericht des Ausschusses Betriebliche Personalpolitik Nr. 42, Bergisch Gladbach 1980, S. 3 f.Google Scholar
  7. 7).
    Vgl. Kador: Neuere Aspekte der Personalpolitik aus Sicht der Arbeitgeber, a.a.O., S.130 ff.Google Scholar
  8. 8).
    Vgl. dazu im einzelnen ebd., S. 121–130.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Fritz-Jürgen Kador
    • 1
  1. 1.Abteilung Betriebliche Personalpolitik der BundesvereinigungDeutschen Arbeitgeberverbände (BDA)KölnDeutschland

Personalised recommendations