Advertisement

Empirischer Teil: Fallstudien zur Implementation räumlicher Politik

  • Manfred Konukiewitz
Chapter
  • 99 Downloads
Part of the Schriften des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung der Freien Universität Berlin book series (SZFB, volume 46)

Zusammenfassung

Für die empirische Untersuchung der Implementation räumlicher Politik ist es notwendig, die Makro-Perspektive der Einleitung zu verlassen und — schon allein aus forschungspraktischen Gründen — die Fragestellung einzugrenzen. Dies erscheint in mehrerlei Hinsicht erforderlich:
  • — hinsichtlich der institutionellen Ebene der Untersuchung, da zu vermuten ist, daß auf den verschiedenen Ebenen des politisch-administrativen Systems unterschiedliche Implementationsprobleme auftauchen werden;

  • — hinsichtlich der Art der räumlichen Steuerungsprobleme, die sich in der großräumigen und der kleinräumigen Perspektive ebenfalls unterscheiden;

  • — hinsichtlich der in der vorgestellten Typologie vertretenen Teilpolitiken, die als Adressaten der Koordination über unterschiedliche Steuerungsinstrumente verfügen und auf die die räumliche Politik in unterschiedlichen Arenen der Entscheidungsfindung Einfluß zu nehmen versucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 3.
    Eine aktuelle Übersicht über die Aufgabenzuständigkeiten in den einzelnen Bundesländern findet sich bei F. Wagener, Die Regierungsbezirke im Gesamtaufbau der Verwaltung, in: Verwaltungsarchiv, 73. Jg. (1982), S. 153 ff.Google Scholar
  2. 14.
    Vgl. Bohnert, Planung als Durchsetzungs-und Implementationsstrategie (Anm. 1); H. Wollmann, Das Städtebauförderungsgesetz als Instrument staatlicher Intervention — wo und für wen?, in: Leviathan, 2. Jg. (1974), S. 199 ff.Google Scholar
  3. 15.
    Diese waren Gegenstand der sozialwissenschaftlichen „Output“-Forschung. Als wichtige Arbeiten sind zu nennen: R. E. Dawson, J. A. Robinson, Interparty Competition, Economic Variables and Welfare Policies in the American States, in: Journal of Politics, 25. Jg. (1963), S. 265 ff.; Th. Dye, Politics, Economics and the Public Policy Outcomes in the American States, Chicago 1966; I. Sharkansky, Spending in the American States, Chicago 1968CrossRefGoogle Scholar
  4. R. Hofferbert, The Relation between Public Policy and Some Structural and Environmental Variables in the American States, in: American Political Review, 60. Jg. (1966), S. 73 ff.CrossRefGoogle Scholar
  5. Deutschsprachige kritische Auseinandersetzungen: G. F. Schaefer, Policy Analysis und Politologie, in: Sozialwissenschaftliches Jahrbuch für Politik, Bd. 3, München 1972, S. 261 ff.; A. Windhoff-Heretier, Die Policy Output Analyse — eine Frageperspektive für die deutsche lokale Politikforschung?, in: P. Kevenhörster (Hrsg.), Lokale Politik unter exekutiver Führerschaft, Meisenheim 1977, S. 325 ff.; H. Wollmann, Implementationsforschung — eine Chance für kritische Verwaltungsforschung?, in: ders. (Hrsg.), Politik im Dickicht der Bürokratie (Anm. 1).Google Scholar
  6. 26.
    A. Lijphart, Comparative Politics and the Comparative Method, in: American Political Science Review, 65. Jg. (1971), S. 682 ff.CrossRefGoogle Scholar
  7. 51.
    Vgl. H. Siedentopf, Gemeindliche Selbstverwaltungsgarantie im Verhältnis zu Raumordnung und Landesplanung. — Ist die raumordnerische Festlegung für Gemeindeteile durch die Landesplanung verfassungsrechtlich zulässig? — Gutachtliche Stellungnahme im Auftrage des Deutschen Städte-und Gemeindebundes, Speyer 1977; zum Entscheidungs-prozeß vgl. M. Konukiewitz, D. Kraemer, Neues landesplanerisches Beteiligungsverfahren in Nordrhein-Westfalen, in: Innere Kolonisation, 28. Jg. (1979), S. 183 ff.Google Scholar
  8. 93.
    Vgl. M. Tiemann, Chr. Hüttenrauch, Baulandpreise. Preisspiegel und Entwicklung, in: Der Städtetag, 35. Jg. (1982), S. 2 ff.Google Scholar
  9. 224.
    J. Jessen, W. Siebel, L. Trinter, U.-J. Walther, 8 Jahre Vorbereitende Untersuchungen nach § StBauFG — nur ein Nachruf?, in: Stadtbauwelt, Nr. 63, 70. Jg. (1979), S. 242 f.Google Scholar
  10. 228.
    Es sind Fälle bekannt geworden, in denen Gemeinden unter Umgehung der gesetzlichen Regelungen die Rückzahlung des gemeindlichen Anteils vom Eigentümer in Form einer „Spende“ gefordert und erreicht haben. Vgl. H. G. Gahlen, Stadterneuerung — Überlegungen zur Fortentwicklung der Städtebauförderung, in: Städte-und Gemeinderat, 34. Jg. (1979), S. 238.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1985

Authors and Affiliations

  • Manfred Konukiewitz

There are no affiliations available

Personalised recommendations