Advertisement

Das Bankgeschäft im Wandel

  • Wolfgang Hastenpflug
Chapter

Zusammenfassung

Die achtziger Jahre haben das internationale Bankgeschäft starken strukturellen Veränderungen unterworfen: die Buchkredite, die an den internationalen Finanzmärkten vergeben worden sind, haben zeitweise stark an Bedeutung verloren. Alternativ finanzierten sich die Marktteilnehmer sehr oft durch die Ausgabe von Wertpapieren. Dieses, auch als Securitization bezeichnete Phänomen, führte nicht nur zu einem Substitutionseffekt, bei dem die eine Finanzierungsform durch eine andere ersetzt worden ist, sondern hatte auch eine starke Volumenserweiterung der internationalen Finanzmärkte zur Folge.1 Diese Arbeit fragt nach denjenigen Determinanten, die die betriebswirtschaftliche Wahl zwischen externer Marktfinanzierung und bankbetrieblicher Kreditfinanzierung bestimmen.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 5.
    BÜSCHGEN, H.E.: Problemfelder, 1982/83, S. 354.Google Scholar
  2. 7.
    hierzu: STARKE, O.-E.: Konsolidierungsnovelle ’84, 1985, S. 253 ff.Google Scholar
  3. 8.
    hierzu: BÜSCHGEN, H.E.: Umfeld, 1982, S. 12 f.Google Scholar
  4. 9.
    BÜSCHGEN, H.E.: Problemfelder, 1982/83, S. 385 ff.Google Scholar
  5. 10.
    BÜSCHGEN, H.E.: Problemfelder, 1982/83, S. 397 ff.Google Scholar
  6. 11.
    REMSPERGER, H.: Allfinanzstrategien, 1989, S. 299 ff.Google Scholar
  7. 13.
    STAPPER, K.: Wandel, 1987, S. 648.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag GmbH, Wiesbaden 1991

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Hastenpflug

There are no affiliations available

Personalised recommendations