Advertisement

Das Projekt Spallations-Neutronenquelle

  • Hans-Heinrich Stiller
Chapter

Zusammenfassung

Wenn ein Teilchen, z. B. ein Proton, mit einer Energie zwischen etwa 0,2 und 2 GeV in einen Atomkern eindringt, so ist die wahrscheinlichste Reaktion, daß der Kern einen großen Teil seiner Bausteine abdampft. Der Rest zerfällt in größere Bruchstücke. Der Kern zersplittert, wie manche Minerale beim Aufschlag eines Hammers; daher die Bezeichnung „Spallation“. Wieviele Kernbausteine freigesetzt werden, mit welchen Energien sie wegfliegen, und was für Isotope als Restbruchstücke zurückbleiben, das hängt von der Massenzahl des Kerns und von Art und Energie des primär eindringenden Teilchens ab. Die Abbildung 1 b zeigt die Zahl der aus den Kernen Pb-207 und U-238 durch Beschuß mit Protonen freigesetzten Neutronen als Funktion der Energie der Primärprotonen. Außerdem entstehen bei dem Prozeß Pionen und durch deren Zerfall Müonen und Neutrinos. Die Reaktion ist in Abb. 2 schematisch dargestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    „Realisierungsstudie zur Spallations-Neutronenquelle“, Jül-Spez-113/KfK 3175 (1981); G. Bauer: „Die KFA auf dem Wege zu einem neuen Großforschungsgerät“, KFA-Jahresbericht 1981/82; G. Bauer, P. Cloth, D. Filges, R. Hecker, J. Stelzer, H. Stechemesser: Kerntechnik 41 (1982); „Konzept eines Stufenplans für den Linearbeschleuniger des SNQ-Projekts“, SNQ-ABT-Bericht, Februar 1983Google Scholar
  2. [2]
    L. VAN Hove: Phys. Rev. 95, 249 (1954).ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    W. Press: J. Chem. Phys. 56, 2597 (1972).ADSCrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    W. Press, A. Hüller, H. STILLER, W. Stirling, R. Currat: Phys. Rev. L. 32, 1354 (1974).ADSCrossRefGoogle Scholar
  5. [5]
    G. Patel, R. Chance, E. Turi, Y. Khama: J. Am. Chem. Soc. 100, 6644 (1978).CrossRefGoogle Scholar
  6. [6]
    H. Grimm, J. Axe, C. Kröhnke: Phys. Rev. B 25, 1709 (1982).ADSCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH Opladen 1984

Authors and Affiliations

  • Hans-Heinrich Stiller
    • 1
  1. 1.Jülich/MünsterDeutschland

Personalised recommendations