Advertisement

Mikrophysik des Kosmos im Leningrad der 30er Jahre

  • Gennady Gorelik

Zusammenfassung

Das Gebäude der modernen Physik wird von wenigen Säulen getragen — den fundamentalen Theorien: Gravitationstheorie, Quantentheorie, die Theorien der elektroschwachen und der starken Wechselwirkung. Wenn aber das Weltengebäude, der Kosmos, ein einheitliches Ganzes ist, muß es auf einem gleichfalls einheitlichen Fundament ruhen. Also ist das Unverbundensein, das Separate der tragenden Säulen keine Eigenschaft von Natur aus, sondern kennzeichnet den gegenwärtigen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    M. Planck, Ann. Physik 1 (1900) 69–122ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    A. Einstein, Näherungsweise Integration der Feldgleichungen der Gravitation, Sitzungsber. Preuß. Akad. d. Wiss. XXXII, 1916, S. 688–696 (Wiederabdruck: Akademie-Verlag, Berlin 1978)Google Scholar
  3. 3.
    A. Einstein, Näherungsweise Integration der Feldgleichungen der Gravitation, Sitzungsber. Preuß. Akad. d. Wiss. XXXII, 1916, S. 688–696 ebendaGoogle Scholar
  4. 4.
    G. Gamow, D. Iwanenko, L. Landau, Universelle Konstanten und der Grenzübergang, Zs. Russ. Phys.-Chem. Ges. 60 (1928) 13–17Google Scholar
  5. 5.
    Verfasserin der Hymne (nach dem Vorbild eines Poems von Nikolai Gumiljow) für die Physikalischen Dummheiten war Jewgenia Kannegießer, die 1931 den Theoretiker Rudolf Peierls heiratete. Vergl. G. Gorelik and V. Frenkel, Matvei Petrovich Bronstein and Soviet Theoretical Physics in the Thirties, Birkhäuser, Basel 1994; dieselb., Matwej Petrowitsch Bronstein 1906–1938, Nauka, Moskau 1990; jeweils Kapitel 2.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    W. Bothe und H. Geiger, Über das Wesen des Comptoneffekts; ein experimenteller Beitrag zur Theorie der Strahlung, Zs. f. Phys. 32 (1925) 639–663ADSCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    M. P. Bronstein, Quantisierung von Gravitationswellen, ZETPh 6 (1936) 195–236Google Scholar
  8. 8.
    M. Bronstein, Quantentheorie schwacher Gravitationsfelder, Physikal. Zs. d. Sowjetunion 9 (1936) 140–157zbMATHGoogle Scholar
  9. 9.
    M. Bronstein, Über die Natur der positiven Elektrizität, Das Wort der Wissenschaft, Jg. 1930, Nr. 5, S. 91–99Google Scholar
  10. 10.
    M. Bronstein, Zhurnal exp. i teoret. fisiki (JETF) 7 (1937) 335–358Google Scholar
  11. 11.
    O. Halpern, Phys. Rev. 44 (1934) 885; W. Heitler, The Quantum Theory of Radiation, Oxford 1936, p. 193Google Scholar
  12. 12.
    L. Landau, Zu den Quellen der Sternenergie, Doklady AN SSSR 17 (1937) 301Google Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1995

Authors and Affiliations

  • Gennady Gorelik

There are no affiliations available

Personalised recommendations